GoMoPa: Cargofresh AG: Hat der Vorstand die Anleihen-Zeichner getäuscht?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
20. August 2017
413 User online, 50.471 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


19.09.2013
Cargofresh AG: Hat der Vorstand die Anleihen-Zeichner getäuscht?

Im selben Jahr 2009, in dem die Cargofresh AG aus Ahrensburg bei Hamburg Insolvenz anmelden musste, weil kaum ein Bananen- oder Schnittblumenspediteur von der althergebrachten Kühlung auf die neu angepriesene Stickstoff-Atmosphäre (CA) der Cargofresh AG umsteigen wollte, bei der die Pflanzen in einen Tiefschlaf versetzt werden sollten und somit reif geerntet hätten werden können, verlegte just der Vorstandsvorsitzende Peter Wolfgang Wich (67) seine eigene Privat-Firma PWW Investment GmbH mit einem Finanzpolster von knapp 200.000 Euro von Ahrensburg nach Stuttgart.

Um schlechter greifbar zu sein?

Denn bei der ersten Gläubigerversammlung der Cargofresh AG am 27. April 2010 teilte der vom Amtsgericht Reinbek bestellte Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. Steffen Koch aus Hamburg (Aktenzeichen 8 IN 326/09) den staunenden Anlegern mit, dass bei der Cargofresh AG nur noch 1,1 Millionen Euro Vermögen vorhanden sei. 1.725 Gläubiger forderten aber rund 24,3 Millionen Euro zurück.

Geld, das sie der Cargofresh aus zwei Schuldverschreibungen aus den Jahren 2005 und 2006 als Darlehen gaben und das sie mit 9 Prozent Jahreszinsen in den Jahren 2010 und 2012 zurückerhalten sollten. 2009 musste Cargofresh aber einräumen, dass daraus nichts wird, und meldete am 12. November 2009 Insolvenz an.

Matthias Gröpper<br /> © Bankrecht24.de
Matthias Gröpper
© Bankrecht24.de
Die geprellten Gläubiger wählten einen Gläubigerausschuss, dem der Hamburger Anlegeranwalt Matthias Gröpper von der Kanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte angehört.

Rechtsanwalt Gröpper forderte bereits 2010 die Prüfung von Schadensersatzansprüchen gegen den Cargofresh-Vorstand Peter Wolfgang Wich.

BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwältin Catia Sofia das Neves Sequeira teilte damals dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net mit: "Nach den uns vorliegenden Informationen spricht einiges für die Annahme, dass Herr Wich die Anleger nicht richtig über die tatsächliche Situation des Unternehmens zum Zeitpunkt der Emissionen der beiden Inhaber-Teilschuldverschreibungen informiert hat. Wenn das so wäre, könnten die Anleger, aber auch die Gesellschaft, Schadensersatzansprüche geltend machen."

Drei Jahre später sind sich die Hamburger Anwälte, die hunderte geschädigte Anleihen-Geber der Cargofresh AG vertreten, nun sicher, dass die Anleger von Ex-Vorstand Peter Wolfgang Wich getäuscht worden seien.

Matthias Gröpper führte aus:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» Krieg der Anwälte um die 30.000 Accessio-Geschädigten
» Accessio-Kunden verklagen DAB bank AG
» Pongs & Zahn AG: Lockt die Chemieholding Anleihe-Gläubiger in die Falle?
» Depotwechsel wird mit Gold belohnt
» Accessio Wertpapierhandelshaus AG und die verheimlichten Kick-Backs
» 1. Bank muss heimliche Provisionen auszahlen

Beiträge zum Thema
» Accessio Wertpapierhandelshaus AG
» Beratungsprotokoll - Wissen über Geldanlagen
» Driver & Bengsch
» Driver & Bengsch / Accessio Wertpapierhandelshaus: Rechtsanwälte bereiten erste Schadensersatzklagen für geschädigte Anleger vor
» Kickbacks und Provisionen müssen offengelegt werden
» Kickback - versteckte Provisionen
» Schadensersatz wegen heimlicher Kickbacks möglich

Links zum Thema
» BGKS: Cargofresh AG - Exvorstand hat Anleger getäuscht.
» Kollegenschelte der KAP Rechtsanwälte München
» Gröpper Koepke RAe GbR feiert fremdes Urteil ohne Quelle
» Rechtsanwalt Thorsten Krause zu Accessio und DAB bank AG
» DAB bank AG
» Preisliste DAB bank AG
» Accessio: Insolvenzantrag und KWG-Lizenz-Rückgabe
» Kanzlei Resch Anwälte über Kick-Back-Klausel

Kategorien zum Thema
» Urteile & Recht
» Kapitalanlage
» Erfahrungen mit Banken
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image [ Different Image ]


 

» Saphir-Fonds (Hauck & Aufhäuser) dicht: Berater A ...   18.08.2017

» Broker BDSwiss: neue Abzockmasche von Jörg Schmol ...   18.08.2017

» Nach Urinal-Pleite nimmt Axel Hauck nun Zahngold u ...   16.08.2017

» Lasche Schweiz: Schnelles Geld mit Kryptowährungs ...   14.08.2017

» Börsengang Jost Werke AG: Kasse machte eigentlich ...   14.08.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen