GoMoPa: Klepper Faltbootwerft AG: Bluff mit Garantiedividende
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
19. Februar 2017
893 User online, 50.369 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


26.09.2013
Klepper Faltbootwerft AG: Bluff mit Garantiedividende

Dr. Henning Isbruch (64)
Dr. Henning Isbruch (64)
Beim Geothermieentwickler GeTes Geothermie AG aus Unterschleißheim bei München flog der bayerische Wirtschaftsberater Dr. Henning Isbruch (64) vor zwei Jahren aus dem Vorstand, nachdem auch der Kauf eigener Firmenaktien durch die Firma diese nicht aus den Dauermiesen geführt hatte.

Die Firma schlitterte dann ein Jahr darauf dennoch in die Insolvenz (Amtsgericht München, Aktenzeichen: 1542 IN 2086/12) und wurde schließlich im Oktober 2012 aufgelöst.

Bei dem ebenfalls seit Jahren dauerhaft gewinnlosen Faltboothersteller Klepper Faltbootwerft AG aus Rosenheim, der in seiner Not in diesem Jahr die Produktion nach Polen verlagerte, um Personalkosten zu sparen, kann der Inhaber der Wirtschaftskanzlei Dr. Isbruch & Partner aus Stephanskirchen, Dr. Henning Isbruch, vom Aufsichtsrat nicht rausgeworfen werden.

Dr. Isbruch hat die Werft im Jahre 1994 gekauft und ist selbst der Aufsichtsratsvorsitzende. In dieser Funktion beaufsichtigt er seinen Sohn und Ehefrau Ursula Isbruch (68, Vorstandsvorsitzende), die sich um das operative Geschäft und den hauseigenen Vertrieb kümmern. Die Familie Dr. Isbruch hält Dreiviertel der 5,5 Millionen Aktien. Der Rest ist Streubesitz.

Die Haupteinnahmen der Klepper Faltbootwerft AG bestehen allerdings hauptsächlich aus immer neuen Kapitalerhöhungen, wovon meist rund 18 Prozent in den hauseigenen Vertrieb als Aufwandskosten landeten.

Dr. Henning Isbruch & Family schlossen so das Jahr 2005 trotz eines Fehlbetrages von rund 253.000 Euro mit einem gezeichneten Kapital von 2,5 Millionen Euro ab, wofür das Management einen Aufwand von rund einer halben Million Euro kassierte.

Im Jahre 2006 wuchs das gezeichnete Aktienkapital auf 3,5 Millionen Euro. Der Fehlbetrag des Unternehmens lag bei rund 224.000 Euro. Das Management verdiente eine Aufwandsentschädigung von rund 350.000 Euro für die Kapitalerhöhung.

So ging es Jahr für Jahr weiter. Ende 2011 hatte die Klepper Faltbootwerft AG gar ein gezeichnetes Aktienkapital von rund 5,85 Millionen Euro, bei einem Fehlbetrag von 53.000 Euro. Der Aufwand für die Ingangsetzung der Kapitalerhöhung wurde allerdings nur noch mit rund 27.000 Euro berechnet.

Seit März 2012 sind die Aktien der Klepper Faltbootwerft AG im Freiverkehr der Börse Berlin notiert.

Wie gelang dem Wirtschaftsberater Dr. Isbruch das Kunststück ständiger Kapitalerhöhungen trotz fehlender Gewinne?

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



 

Beiträge zum Thema
» Allianz bietet aktuell 5 Prozent Dividendenrendite
» Rohstoff-Aktien bieten 2013 eine Durchschnitts-Dividendenrendite von 3,7 Prozent
» Kleines Börsenlexikon

Kategorien zum Thema
» Kommentare & Meinungen
» Kapitalanlage
» Aktien

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

#1 - Kommentar von Hendrik Asser am 30.06.2014
Leider verringert die Klepper-Faltbootwerft AG ihre Produktion in Rosenheim deutlich. Von jetztan bleiben von 18 Arbeitsplätzen in der Stadt nur wenige erhalten.
Die Geschichte der Firma Klepper ist auch ein Stück Stadtgeschichte. Seit 1907 fertigt die Klepper- Faltbootwerft AG hochwertige Faltboote in Rosenheim. Doch leider stieg die Konkurrenz aus dem europäischen und internationalen Ausland mit Discounter-Preisen stellt unser Traditionsunternehmen vor große Herausforderungen", begründet Isbruch den geplanten Abbau der Arbeitsplätze. Mit Billigprodukten wollte Klepper nicht konkurrieren. Hoffentlich wird die Klepper nicht pleite gehen. 


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Steuerflucht nach Malta - selbst die staatliche Fr ...   17.02.2017

» Lebensversicherung widerrufen statt kündigen - we ...   17.02.2017

» Beautiful Investment Andreas Hoffmann: MLM-Goldsch ...   16.02.2017

» GetMyAds: Geldmaschine a la Marketing Terminal?   15.02.2017

» Luxusyacht My Sunny: akf bank verklagte Michael Se ...   14.02.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen