GoMoPa: ALBIS Finance AG und ALBIS Capital AG: Keine attestierten Teilhaber-Kontostände
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
23. November 2017
3.989 User online, 50.504 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


27.03.2014
ALBIS Finance AG und ALBIS Capital AG: Keine attestierten Teilhaber-Kontostände

Drei Jahre lang hatten sich der Hamburger Leasingrefinanzierer ALBIS Finance AG aus der Ifflandstraße 4 und dessen Tochter ALBIS Capital AG & Co. KG in Liquidation (heute RvH AG & Co. KG) aus dem Zippelhaus 5 in Hamburg von einem Ansbacher Steuerberater und einer Aktiengesellschaft aus Burthann in Bayern mit Rechnungen über neue angeschaffte und verleaste Motoryachten, Schiffe, Luxus-Autos und Wohnimmobilien, die es aber nur auf dem Papier gab, an der Nase herumführen lassen.

Als der Schwindel im Jahre 2009 aufflog, gab die ALBIS Finance AG für das Geschäftsjahr 2009 einen Verlust aus "internen und externen Betrugsfällen" in Höhe von 21,14 Millionen Euro an.

Davon haben sich die beider ALBIS-Gesellschaften bis heute nicht mehr erholen können.

ALBIS-Finance AG<br /> und ALBIS Capital<br /> AG & Co. KG i.L.<br /> Vorstand Peter Schorn<br /> (52) mit Sitz in Hamburg
ALBIS-Finance AG
und ALBIS Capital
AG & Co. KG i.L.
Vorstand Peter Schorn
(52) mit Sitz in Hamburg
Der Vorstand der ALBIS-Firmen, der ehemalige ALDI-Marketingleiter Peter Schorn (52) aus Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein, stellte Ende 2011 das Neugeschäft ein. Am 26. Januar 2012 bestätigte die Bonner Finanzmarktaufsicht BaFin, dass die ALBIS Finance AG gar kein Leasinggeschäft mehr betreibt. Am 2. Mai 2012 folgte die BaFin-Abmeldung für die ALBIS Capital AG & Co. KG in Liquidation.

Mit einem Verlust von 18,2 Millionen Euro zum Ende 2011 wurde die ALBIS Capital AG & Co. KG in Liquidation aufgelöst.

Die Zeche sollen die Tausenden kleinen Sparer zahlen, die sich Ende der 90er Jahre und im Jahre 2000 mit in Aussicht gestellten Eigenkapitalrenditen von 12 Prozent jährlich mit Einmaleinzahlungen und jährlichen Ausschüttungen (Classic-Sparer), mit Einmalzahlungen und Wiederanlage der Ausschüttungen (Classic Plus-Sparer) oder mit Monatsraten und Ausschüttungen am Ende der Laufzeit nach 15 Jahren (Sprint-Sparer) als atypisch stille Teilhaber (Kommanditisten) an der ALBIS Capital AG & Co. KG in Liquidation beteiligt haben.

Tragisch ist nicht nur, dass von dem...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldung zum Thema
» Albis Finance AG - Anlage mit Blick in leere Schatullen

Beiträge zum Thema
» ALBIS Finance AG
» Albis Capital AG & Co. KG - jetzt - RvH AG & Co. KG

Kategorie zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 2 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Leon Pre. am 27.05.2014 19:42
Ich versteh nicht warum die Anleger wieder abgezockt werden sollen es ist einfach unglaublich das Peter Schorn sie auch noch mit einer Rechtsanwaltskanzlei verklagt.

#1 - Kommentar von Fabian I. am 06.06.2014 15:41
Oh, Oh, 21 Millionen Euro Verlust. Diejenigen Anleger, die derzeit auf Rückzahlung der Ausschüttungen in Anspruch genommen werden, haben oft gute Aussichten, sich gegen die geltend gemachte Forderung zu wehren. Sie sollten ihre Verträge überprüfen lassen.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Netfonds AG Teil II: Maklerpool mit Hang zum Verkl ...   22.11.2017

» Investaq GmbH UNO-Fonds der Megadon AG: 4 Millione ...   21.11.2017

» Kongo-Diplomatenpass nutzlos: Anklage gegen Premiu ...   20.11.2017

» Zukunftsfonds: Ex-BILD-Chef Kai Diekmann will mit ...   17.11.2017

» Scholz-Anleihe: Millionenklage gegen die Schrottk├ ...   17.11.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen