GoMoPa: ZEUSMEDIA: Der Businessplan für den Sexlikör Goldfly
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
26. Juli 2017
527 User online, 50.459 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


01.04.2014
ZEUSMEDIA: Der Businessplan für den Sexlikör Goldfly

ConventPeter Fritz Raithel (61) aus Tespe in Niedersachsen will für seinen Sex-Likör Goldfly (Goldfliege), der Viagra in den Schatten stellen und an den Marketingerfolg von Redbull anknüpfen soll, 350.000 Euro Startkapital einsammeln. Aber wer vertraut einem Mann Geld an, der gleich vier Offenbarungseide über Vermögenslosigkeit und Zahlungsunfähigkeit abgeben musste, zuletzt am 18. Dezember 2013? Vor zehn Jahren rannten dem Model-Agentur-Besitzer Peter Fritz Raithel (61) die Bewerberinnen und Bewerber die Bude ein. 650 Party Girls, Komparsen, Sänger und Schauspielerinnen zahlten gern die 19,50 Euro Aufnahmegebühr in die Kartei der Alpha Talent Casting & Promotion GmbH im Heidenkampsweg 48 in Hamburg.

Inhaber Raithel schaffte es mit seiner Konzert-Künstler-Theater-Agentur sogar ins Kunstmusiklexikon.

Der Name Alpha Talent war schlau gewählt. In New York hatte der Amerikaner Noel Short mit einer Agentur gleichen Namens als Talente Scout großen Erfolg. Seine Models wurde für Gesang und als Sprecher von Expedia, Canon oder der Bank of America gebucht oder machten vor der Kamera als Werbestars für Johnny Walker Black, Samsung oder McDonald's Karriere.

Raithel kurbelte für seine Hamburger Agentur zwar mächtig die Werbetrommel an, so dass eine Angestellte sogar 5.000 Euro einzahlte, nur um einen Job bei Raithel zu ergattern, aber Raithel soll nur kassiert und keine Auftritte für die Models vermittelt haben. Das berichtete eine Ex-Angestellte dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net.

Demnach sei die Alpha Talent nur eine Scheinagentur gewesen, um Genussrechtskapital einzusammeln, das ja nur im Erfolgsfall Ausschüttungen zu erwarten hat.

So versprach Peter Raithel in einer Anzeige im Hamburger Abendblatt im Jahr 2004 "hohe sichere Einnahmen" mit einer "Beteiligung an Internet Erotic Club", der eine "absolute erotische Sensation" sei.

Um sich Glanz zu verleihen, teilte sich Raithel mit dem Hamburger Adligen Wolf-Heinrich Michael Georg Freiherr von Zedlitz (52, Mitinhaber der Marketing-Softwarefirma cubolino gmbh aus dem Hirschgrabgen 70) in der Elisenstraße 15 jeweils einen Vorstandsposten beim GBC-German Business Club und beim GBC Hilfswerk Hamburg e.V.

Ein gesponsertes Projekt des German Business Clubs ist...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Beitrag zum Thema
» ALPHA TALENT Peter Raithel Hamburg

Kategorie zum Thema
» Dubios

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 3 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Leutnant P. am 26.05.2014 21:40
Ich wohne auch in Hamburg und habe mit der Casting & Promotion GmbH in Hamburg zu tun gehabt. Freundinnen von mir wollten sich dort auch anmelden eine hat sogar eingezahlt wurde aber nie vermittelt was für eine Schande ... solche Scheinleute bzw. Betrüger sieht man leider immer öfter.:(

#1 - Kommentar von Dieter am 13.06.2014 19:46
So teuer ist die Aufnahme in die Karteikarte echt nicht. Manchen jungen leuten ist es das halt Wert. Wieso sollte dann nicht jemand in so einer Branche so ein berühmten Namen verwenden?
und vielleicht klappt es auch mit dem Modeln

#2 - Kommentar von Dinii am 09.07.2014 20:23
Hi Marko,was ffcr ein Format hat denn deine Musik? Wie hast du die Musik auf das PlayBook gespielt? Vielleicht hilft ein Restart des PlayBooks oder das mlleuane kopieren via USB.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Kautschuk in Panama: Timberfarm GmbH setzt auf ges ...   25.07.2017

» Schrottimmobilien-Klage gegen Lakis-Group-Boss Agi ...   24.07.2017

» Aktienabsturz der TRIAS Fund AG: Warum bleibt Boss ...   20.07.2017

» Mount Whitney: Das nächste Urteil gegen Volker Ta ...   18.07.2017

» Renditen für Knäste wackeln: In den USA wie in D ...   18.07.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen