GoMoPa: Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft verstößt gegen Genossenschaftsgesetz
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
29. April 2017
1.947 User online, 50.405 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


27.06.2014
Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft verstößt gegen Genossenschaftsgesetz

ConventLaut Satzung haben die Genossenschaftsmitglieder nichts von dem Vermögen der Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft eG wie dem Parkhotel Rödermark in der Nieder-Röder-Straße 24, an dem die Genossenschaft ihren Sitz im Handelsregister eintragen ließ, aber gar kein Büro betreibt. Die rund 42.000 Mitglieder haben der 1997 gegründeten Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft eG aus dem hessischen Rödermark (Nieder-Röder-Straße 24 und Carl-Zeiss-Straße 35) einigen Wohlstand gebracht. Immerhin zahlten sie ein Eintrittsgeld von mindestens 600 Euro pro Nase und damit mindestens 25,2 Millionen Euro, welches die Genossenschaft weder verzinsen noch zurückzahlen muss. Außerdem kauften diese 42.000 Mitglieder per Stand 2009 rund 76.000 Anteile von je 400 Euro und damit rund 30,4 Millionen Euro.

Der Anreiz für die Sparer war: Wer als Arbeitnehmer jährlich 400 Euro in einen Bausparer steckte, bekam vom Staat eine Arbeitnehmersparzulage von 9 Prozent, also 36 Euro. Wer die 400 Euro in eine Genossenschaft investiert, bekam 20 Prozent, als 80 Euro vom Staat geschenkt.

Doch was nützt ein Geschenk von 80 Euro, wenn man 400 Euro verliert?

So sieht die augenblickliche Praxis jedenfalls bei der Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft aus. Sie hat zwar rund 24,357 Millionen Euro in Sachanlagen stecken (2 Hotels in Hessen und Bayern, 269 Wohnungen in Bayern und Sachsen-Anhalt), aber machte im letzten veröffentlichten Bilanzjahr nur einen Gewinn von knapp 3.000 Euro. Die Kapitalrücklage betrug null Euro. Und nur aus den Gewinnen und der Kapitalrücklage berechnet sich überhaupt ein Auseinandersetzungsguthaben, also der Betrag, den man zurückbekommt, wenn man die Genossenschaft wieder verlässt.

Aber nicht mal den will die Genossenschaft auszahlen. Betroffene Mitglieder wandten sich an die Berliner Anlegerschutzkanzlei Dr. Thomas Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB aus Berlin Marienfelde, weil ihre Auszahlungsanträge nur verzögert bearbeitet werden.

Bereits im März 2014 fragte der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net beim Vorstandsvorsitzenden Alfred F. Lackner (62) aus Leidersbach in Bayern nach, warum die Genossenschaft gegen das Genossenschaftsgesetz verstößt und beim Ausstieg aus der Genossenschaft die Anteile nicht innerhalb der vorgeschriebenen Halbjahresfrist auszahlt.

Lackner zeigte gegenüber GoMoPa.net keinerlei Reaktion. Bei Telefonanruf läuft ein Band.

Dafür bekamen etliche Sparer, die gekündigt hatten, nun böse Post von der Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft eG, wie Rechtsanwalt Christian M. Schulter, Associate der Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwalt mbB, GoMoPa.net mitteilte:

Rechtsanwalt Christian M.<br /> Schulter © Kanzlei Dr.<br /> Schulte und Partner
Rechtsanwalt Christian M.
Schulter © Kanzlei Dr.
Schulte und Partner

Zitat:


Die betroffenen Genossenschaftsmitglieder der Hansa-Bavaria berichten zudem, dass die Hansa-Bavaria in einigen Fällen bereits mit entsprechenden Schreiben mitteilt, dass eine Auszahlung des Guthabens nicht mehr erfolgen könne, da der Anspruch verjährt sei.

Mitgliedern der Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft eG ist daher zu raten, sich schnellstmöglich anwaltlichen Rat von einem im Genossenschaftsrecht erfahrenen Rechtsanwalt einzuholen, um ihre Ansprüche nicht zu verlieren.


Und wie begründet die Hansa-Genossenschaft überhaupt eine Verzögerung bei der Auszahlung?

Dazu teilte Rechtsanwalt Schulter GoMoPa.net folgendes mit:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldung zum Thema
» Der Sparer-Nepp bei der Hansa-Bavaria Wohnungsbaugenossenschaft eG
» Wohnungsgenossenschaft Saxonia e.G: Nur eine Papiergesellschaft?

Beiträge zum Thema
» I.F.I. Koppelgeschäft mit Hansa-Bavaria
» Protectum Wohnungsbaugenossenschaft eG

Kategorie zum Thema
» Dubios
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 3 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Oscar J am 27.06.2014 19:23
Sie haben wirklich anfänglich einen recht ordentlichen und seriösen eindruck gemacht. Jedoch hat wohl er erste Schein getrügt, denn so wie ich das hier in dem Artikel entnehmen kann, sind sie ja Betrüger auf ganz hoher Stufe. Die Anlegerschutzkanzlei hilft hoffentlich den Anlegern so gut sie können, denn diese Hilfe brauchen sie jetzt dringend.

#1 - Kommentar von Maximillian K. am 29.06.2014 18:49
Ich habe gelesen, dass Rechtsanwälte den Anlegern empfehlen, bei Hansa-Bavaria darauf zu bestehen, dass bei abgelaufenen Verträgen der Zeitwert der Anlage erstattet wird. Außerdem sollten noch nicht voll eingezahlte Verträge dahingehend überprüft werden, ob eventuell ein Wiederruf möglich ist.

#2 - Kommentar von Josephine Kleber am 30.06.2014 17:21
Zuzüglich haben noch viele Arbeitnehmner Probleme mit der Hansa Bavaria, das wirft andererseits wieder ein schlechtes Licht auf die Firma. Viele ehemaligen Mitarbeiter klagen in Foren über die Hansa-Bavaria da fehlt es anscheinend an allen Ecken und Enden. 


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Ichor Coal N.V.: Kohlebergbau am Tropf von Spekula ...   27.04.2017

» Hoffmann AHG SE: Aktienstock vom Firmen-Totmacher ...   26.04.2017

» Bloß nicht HDI Gerling versichert!   24.04.2017

» Wirecard AG: Personelle Verflechtungen zur verbote ...   24.04.2017

» Good Brands AG: Thomas Storch hilft als Business A ...   21.04.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen