GoMoPa: Streit um Partnerfonds AG: Liquidieren oder nicht liquidieren, das ist hier die Frage...
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
24. September 2017
6.676 User online, 50.476 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


05.08.2014
Streit um Partnerfonds AG: Liquidieren oder nicht liquidieren, das ist hier die Frage...

ConventVorstand der Partnerfonds AG: Ralf Schöpker (54) und Bastian Breitenfellner (38) (sa) Die Produkte der Partnerfonds AG entwickeln sich zum Anleger-Alptraum. Bis zu 35 Prozent des eingezahlten Kapitals soll verloren sein. Das neue Fondsmanagement fordert Schadensersatz vom ehemaligen Vorstandschef Dr. Marc Henning Diekmann (45) sowie ehemaligen Mitgliedern des Anlageausschusses.

Morgens um 10 Uhr am 23. Juli 2014 begann die letzte Hauptversammlung der Partnerfonds AG im Konferenzzentrum München, Hanns-Seidel-Stiftung, Saal Franz Josef Strauß, Lazarettstraße 33, 80636 München.

Konferenzzentrum München
Konferenzzentrum München
Der Vorstand der Partnerfonds, Bastian Breitenfellner (38) aus München und Ralf Schöpker (53) aus Lenggries, hatte eine 10-Punkte-Tagesordnung im Vorfeld der Hauptversammlung verschickt, die im Laufe der Versammlung auf 28 Abstimmungspunkte anwuchs. Die Gesellschafter hatten eine Menge Gesprächsstoff, so dass sich die Versammlung zu einem Sitzungsmarathon entwickeln sollte.

Zwei Themen dominierten die gesamte Veranstaltung.

Die Aktionäre der Partnerfonds sollten über die Entlastung des aktuellen Vorstands sowie des ehemaligen Vorstands Dr. Marc Henning Diekmann abstimmen. Insbesondere eine Entlastung von Diekmann gilt vielen Aktionären als rotes Tuch, da es noch offene Schadensersatzforderungen gibt, aufgrund von Geschäften der Partnerfonds AG mit Unternehmen, die von Diekmann kontrolliert werden.

Dr. Marc Henning Diekmann
Dr. Marc Henning Diekmann
Besonders kritisch wird die von Diekmann praktizierte Intransparenz in der Unternehmensführung gesehen. Zahlungen an die CoInvest Finanz-Consulting GmbH, CoFonds GmbH, Wunderlich & Partner GmbH, CoInvest Finanz-Holding GmbH und weiterer mit den Herren Diekmann und Wunderlich verbundenen Firmen wurden in der Bilanz unter dem Punkt "sonstige betriebliche Aufwendungen" verbucht und nicht näher aufgeschlüsselt.


... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 


Beiträge zum Thema
» PartnerFonds AG - Kapital für den Mittelstand
» Kreatives Kapital - Finanzinvestoren für den Mittelstand

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 2 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von frank h am 29.08.2014 17:38
2013 sagte PartnerFonds AG, das sie ein perfektes Finanzierungskonzept für den Mittelstand hätten. 2014 ist es dann fraglich, ob sie liquidieren. Da wirft sich die Frage auf, ob sie wirklich so perfekt sein sollten.

#1 - Kommentar von Peter Tief am 31.03.2015 01:42
Herr Dr. Diekmann stellte bei den Ursachen der Probleme von der Partnerfonds AG wohl den größten Faktor dar. Mehrere von ihm initiierten Fehlinvestitionen hatten zu erheblichen Kapitalverlusten geführt und sorgten dafür, dass das Unternehmen - wirtschaftlich betrachtet - geschädigt wurde.
Herr Dr. Braun hingegen scheint aus meiner Sicht relativ gut zu handeln und verfolgt felsenfest und entschlossen eine Intention: nicht zu liquidieren. Mit seiner plausiblen Begründung scheint mir dieses Vorhaben mehr als berechtigt und sollte wirklich durchgesetzt werden, insofern es nicht einfach so ein "Insolvenz-Verschleierungs" Gelaber ist und er es ernst meint.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Schweizer Börsenguru Dieter Behring: Opfer verlie ...   22.09.2017

» "Blutbad-Anrichter" Quantum Leben AG: Partner der ...   20.09.2017

» Zinsland.de: Pleite-Eklat des Münchner Baulöwen ...   19.09.2017

» P&R Gruppe: Container-Mietlöcher und verpufftes E ...   18.09.2017

» Breitbandnetz GmbH & Co. KG: Mit fast 1 Million Fe ...   18.09.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen