GoMoPa: Schneeballsystem-Ermittlungen gegen Handelsbank Werding Finanz AG
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
26. April 2017
1.064 User online, 50.404 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


07.08.2014
Schneeballsystem-Ermittlungen gegen Handelsbank Werding Finanz AG

ConventSeit 4. Juni 2009 steht die HBW-Finanz AG auf der Negativliste der Schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA für unbewilligte Institute. Kurz nach der Warnung wurde die Website www.hbw-finanz-ag.ch abgeschaltet. Wer der Handelsbank Werding Finanz AG oder kurz HBW-Finanz AG aus Vaduz im Fürstentum Liechtenstein für 5 Jahre einen Mindestbetrag von 20.000 Euro anvertraute, sollte pro Jahr 20 Prozent Zinsen aus einem Tradingprogramm erhalten.

Das Kapital sei durch die europäische Großbank Handelsbank Werding abgesichert, bei der das Trading stattfinde.

Doch wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete, gibt es solche Bank gar nicht. Die auf der Website angegebene Adresse "Aeulerstraße 21" existiert nicht.


Dennoch unterhielt die Vermögensverwaltung dieser nicht vorhandenen Bank in der Schweiz drei Dependancen: eine in Basel (Aeschenvorstadt 71), eine weitere im World Trade Center in Lausanne und eine dritte in Hergiswil (Pilatusstraße 28).

In Hergiswil wohnt auch der Deutsche Frank Rissmann (49), der die HBW-Finanz AG als Verwaltungsrat mit Einzelunterschrift zwei Jahre lang von 2007 bis 2009 leitete und dann von dem mietbaren Schweizer Verwaltungsrat Hans Rudolf Schöpfer (51) aus Kerns in Obwalden abgelöst wurde.

Wohl auch deshalb, weil die Schweizerische Finanzmarktaufsicht FINMA die HBW-Finanz AG am 4. Juni 2009 auf ihre Negativliste für unbewilligte Finanzinstitute wegen unerlaubter Finanzdienstleistungen setzte.

Seit dem 17. Januar 2012 hat die HBW-Finanz AG in der Schweiz kein Domizil mehr. Mit Bescheid vom 5. Februar 2013 hat die Einzelrichterin des Kantongerichts Nidwalden die Gesellschaft mangels Aktiven aufgelöst.

Seitdem ist niemand mehr bei der HBW-Finanz AG erreichbar.

Wie Rechtsanwalt Steffen Liebl, Partner der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte aus München, heute im GoMoPa.net-Forum bekannt gab, "ermittelt offensichtlich die Staatsanwaltschaft Hildesheim zusammen mit der Kriminalpolizei Hildesheim wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Betruges gegen Verantwortliche der HBW-Finanz AG."

Steffen Liebl führte weiter aus:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Beiträge zum Thema
» HBW-Finanz AG - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts eines sogenannten Schneeballsystems. CLLB Rechtsanwälte prüfen Schadensersatzansprüche
» HBW-Finanz-AG

Kategorien zum Thema
» Kapitalanlage
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 2 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Beate Keller am 29.08.2014 18:52
20 Prozent von der Handelsbank Werding Finanz AG sind in meinen Ohren wirklich zu viel. Das kann gar nicht gut sein und laufen. ist ja klar, das die Leute wieder Betrüger sind.

#1 - Kommentar von Heiner Starke am 31.03.2015 18:40
Pro Jahr 20 Prozent Zinsen, abgesichert durch eine nicht existente Bank: der Großbank Handelsbank Werding. Wer den Menschen dort 20.000 Euro in die Hand drückt ist selbst dran schuld. Man hätte nur einmal die Adresse der Bank recherchieren müssen, um zu wissen, dass es sich hierbei um einen Betrug handelt. Natürlich sind die Verantwortlichen wie immer nicht erreichbar...wieso denn auch? Könnte ja sein, dass sie ihr gewissenloses Verhalten rechtfertigen müssen..


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Bloß nicht HDI Gerling versichert!   24.04.2017

» Wirecard AG: Personelle Verflechtungen zur verbote ...   24.04.2017

» Good Brands AG: Thomas Storch hilft als Business A ...   21.04.2017

» Der tiefe Fall von Josef Bader: Kaum einer will Ak ...   20.04.2017

» Signa 05/HGA Luxemburg: Gnadenfrist von Lone Star ...   19.04.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen