GoMoPa: SE Swiss Estastes AG: die dubiosen Methoden des Udo Rössig
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
19. November 2017
637 User online, 50.503 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


11.08.2014
SE Swiss Estastes AG: die dubiosen Methoden des Udo Rössig

ConventScreenshot SE Swiss Estate AG Webseite© SE Swiss Estate AG (sa) Der Kaufmann Udo Rössig (53) aus dem schweizerischen Zollikon ist zurück. Diesmal soll er die Aktionäre der SE Swiss Estates AG um rund 2,5 Millionen Euro geprellt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Udo Rössig hat "eine beachtliche kriminelle Energie an den Tag gelegt", ist in einem früheren Urteil des Bezirksgerichts Uster zu lesen. Bereits in der Vergangenheit geriet der gebürtige Deutsche, mit Wohnsitz in der Schweiz und zwischenzeitlich im grenznahen Italien (Campione), regelmäßig mit dem Gesetz in Konflikt. Sein jüngstes Opfer sind die Aktionäre der SE Swiss Estates AG und die Inhaber von Partizipationsscheinen der SE Swiss Estates AG (Geschäftssitz: Badenerstrasse 290, 8004 Zürich).

Udo Rössig auf<br />Werbeveranstaltung
Udo Rössig auf
Werbeveranstaltung
Nach mehreren Strafanzeigen von geschädigten Anlegern war die Schweizer Justiz auf den Deutschen aufmerksam geworden. Die Vorwürfe lauteten Untreue Geschäftsbesorgung, Unwahre Angaben über kaufmännisches Gewerbe, Urkundenfälschung sowie Veruntreuung, Betrug und Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher sowie andere Vermögensdelikte.

Rössig beherrscht die SE Swiss Estates AG mit seinen 350.000 Stimmrechtsaktien (Nominalwert je 5,00 CHF), für die er faktisch keinen Cent bezahlt hat. Bis zum Jahresabschluss 2012 bediente sich Rössig seiner Hampton Holdings Ltd. Seit 2012 ist Rössig Inhaber des ihm Stimmenmehrheit bietenden Aktienpakets.

Rössigs Bilanz: die Vermögenswerte der Hampton Holdings Ltd. hat er sich faktisch unentgeltlich übereignet und das Unternehmen damit mittellos gestellt. Es erstaunt in Kenntnis der Machenschaften nicht, dass die Hampton Holdings Ltd inzwischen in Liquidation und ohne rechtlichen Sitz ist (Handelsregister Zug), trotz Verbindlichkeiten in Millionenhöhe gegenüber der SE Swiss Estates AG.

Das Rössig mit der Entnahme des Stimmrechtsaktienpaketes der Hampton Holdings Ltd. sämtliche Vermögenswerte entzog und seine Firma dem Konkurs preisgab, scheint Rössig nicht weiter zu kümmern! Der bisher oft im Dunstkreis von Rössig tätige Strohmann, Rolf Ihringer, ist aktuell mit der Liquidation der Hampton Holdings Ltd. befasst, mutmasslich mit dem Auftrag "Spuren zu verwischen", erläutert ein GoMoPa-Informant die Vorgänge.

Der Fall liest sich wie ein Wirtschaftskrimi.


... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Beiträge zum Thema
» Swiss Estates AG
» Juragent AG
» Udo Rössig - CEO der SE Swiss Estates

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 8 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Uli Schoeness am 14.08.2014 12:31
Was sagen uns da diese Namen: Dr. Thomas Borer-Fielding (ehemaliger Botschafter der Schweiz in Berlin), Graf von Hardenberg oder auch Karl-Willmer Hans Hildebrand?

Das war die Besetzung des Verwaltungsrats der SE Swiss Estates AG. Personen, die Seriosität garantieren ? ?? Denkste. Alle haben soweit ich weiß mittlerweile das Weite gesucht.

Aktuell nun also Christian Terberger, Rechtsanwalt, MRICS (Mitglied), ehemals Babcock & Brown European Investments S.a.r.l, Luxembourg, der europäischen Holding von Babcock & Brown, Sydney, als Verwaltungsrat der SE Swiss Estates AG ?

Was willst dazu sagen. Hut ab! Gut eingefädelt :-)

#1 - Kommentar von Julia von Hohenstein am 14.08.2014 20:29
Streit belastet Immobilienfirma SE Swiss Estates

Aktionäre behindern Weiterentwicklung des Unternehmens

Streit unter Aktionären belastet weiter die an der Berner Börse kotierte Immobilienfirma SE Swiss Estates. Wegen der Auseinandersetzungen sei im vergangenen Halbjahr keine Weiterentwicklung des Unternehmens möglich gewesen, hält der Verwaltungsrat fest.

Zwar weist SE Swiss Estates per Ende Juni einen Gewinn von 742'000 Fr. auf, gegenüber 505'000 Fr. in der Vorjahresperiode. Da um die Eigentumsverhältnisse der Generalbau Rudolf Lüthy AG ein Rechtsstreit läuft, ist dieses jedoch nicht erfolgswirksam verbucht, wie SE Swiss Estates am Mittwochabend mitteilte.

Verwaltungsratspräsident Udo Rössig spricht von einer «rechtswidrigen Rückabwicklung des Kaufvertrags» und verlangt von der Verkäuferin die Aktientitel der Gesellschaft.

Der ehemalige Geschäftsführer und dominierende Aktionär steht gemäss Auszug aus dem Handelsregister seit Oktober an der Spitze von SE Swiss Estates mit Sitz in Zürich. Er liegt im Streit mit früheren Mitgliedern des Verwaltungsrats, welche die Aufhebung des Kaufvertrags mit der Generalbau Rudolf Lüthy AG gutgeheissen hatten.

Rössig war im April als CEO freigestellt worden. Im Juli reichte der damalige Verwaltungsrat Strafanzeige gegen den deutschen Staatsbürger ein, dem er vorwarf 3,4 Mio. Franken Schaden angerichtet zu haben. Die ehemaligen Verwaltungsräte der SE Swiss Estates wurden hellhörig, als die Firma in Liquiditätsprobleme geriet.

Nach erheblichen Kursverlusten in den vergangenen Monaten sackte der Titel an der Berner Börse am Mittwoch um weitere 25 Prozent ab und liegt mittlerweile bei 15 Franken.

(Quelle: sda)

#2 - Kommentar von jan dudel am 16.08.2014 15:27
http://www.investegate.co.uk/article.aspx?id=20090723203220P0210

http://www.advfn.com/news_EANS-Adhoc-SE-Swiss-Estates-AG-deutsch_38751609.html


#3 - Kommentar von Gerhardt Werther am 18.08.2014 15:45
Dieser Udo Rössig ist zur Zeit für mehrere Firmen tätig und kennt sich gut auf dem Markt aus. Wie in dieser warnenden Pressemeldung schon steht wohnt Udo Rössig in Deutschland und zwar in Zollikon. Er ist für die SE Swiss Estates AG, Saentisblick Liegenschaften AG, SE Merchant AG und viele weiteren Firmen tätig. Der Mann soll wirklich nicht sauber sein. Halten Sie die Augen offen und gehen Sie am besten keine Geschäfte mit ihm ein. Ich habe gehört das er viel mit BDO Visura, Rolf Ihringer, Rudolf Baer, Fortuna Treuhand AG Wil zu tun hat. Und das was er wie beschrieben abgezogen hat stimmt auch. Er ist skrupellos und sehr dubios.

#4 - Kommentar von Angela Otlohn am 18.08.2014 18:04
Selten so einen informativen Bericht gelesen. Danke Gomopa1

#5 - Kommentar von Arnold Gerder am 18.08.2014 19:34
Die SE Swiss Estastes AG investiert in Immobilien in der Schweiz mit dem Fokus auf Wohnimmobilien. Vor allem Investments in Wohnimmobilien in der Schweiz da dort nach wie vor der Markt als attraktiv und relativ stabil zu betrachten ist.
Das Unternehmen verfolgt einen sehr konservativen Ansatz sie sagen das schnelles Wachstum um jeden Preis nicht ihre Sache sei. Doch warum dann Betrug mit Udo Rössig als Drahtzieher? Sie wollen Investments grundsätzlich langfristig behalte und fokussieren sich auf die Optimierung der Werttreiber ihrer Anlageimmobilien. Doch das wird nichts wenn sie weiter die Anleger verarschen.

#6 - Kommentar von peter mueller am 30.09.2014 00:10
Grüß Gott an diejenigen, die sich als Betroffene gegen die entsprechenden Unternehmen in sogenannten "Interessengemeinschaften" durch Rechtsanwaltskanzleien vertreten lassen. Nicht immer geht es da mit rechten Dingen zu. Mehr Informationen finden alle beim Rechtsanwalt Patrick M. Zagni, Stuttgart und Berlin, hier eine kurze Info:
ARNLISTE

Jedes Jahr verlieren Anleger alleine in Deutschland zwischen 20 und 30 Milliarden EURO durch fragwürdige Kapitalanlagen und fehlerhafter Beratung. Oft ist es schwer bzw. gar nicht möglich, seriöse von unseriösen oder rentable von unrentablen Angeboten zu unterscheiden. Zum Schutz der Anleger insbesonder vor "undurchsichtigen" Geldanlageangeboten des sog. Grauen Kapitalmarktes erstellen Verbraucherschützer Warnlisten oder Register, in denen Namen geführt werden, die in der Vergangenheit negativ aufgefallen sind oder deren Produkte als zu riskant eingestuft wurden.

Die Liste soll Ihnen helfen, sich vor zweifelhaften Angeboten zu schützen. Trotz aller Bemühungen werden einige Angaben in der Liste nicht immer auf dem neuesten Stand sein, eben so kann die Liste niemals vollständig sein.

Die Aufnahme in der Liste bedeutet nicht, daß die Genannten stetig unseriös sind oder falsch beraten.

Wir warnen darüber hinaus vor Anwerbeschreiben von Anwaltskanzleien, die sich oftmals vorgeschalteter Unternehmen bedienen und sich reißerisch "Interessengemeinschaft", "Anlegerstiftung" o.ä. nennen. Diese Vereine haben den einzigen Zweck, die eingeworbenen geschädigten Anleger zu diesen Anwaltskanzleien zu lotsen.

Die Veröffentlichung von Gegner- oder Warnlisten im Internet ist nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 12.12.2007 (AZ: 1 BvR 1625 / 06) zulässig.

#7 - Kommentar von Gustaf Rieksche am 01.04.2015 22:06
Udo Rössig ist derzeit für mehrere Firmen tätig und kennt sich scheinbar bestens auf dem Markt aus. Er ist unter anderem für die SE Swiss Estates AG, Saentisblick Liegenschaften AG und für die SE Merchant AG tätig. Er scheint mir halbseiden und dubios. Da ist Vorsicht geboten, er hat schon viele Missetaten verursacht.
Was ich jedoch vor allem nicht verstehe ist, wieso Herr Rössig für die SE Swiss Estastes AG an den Spitzenposten gesetzt wurde. Er verfolgt eine völlig konträre Ökonomietaktik im Vergleich zu eigentlichen Intentionen des Unternehmens. Das Unternehmen baut lieber sicher und langsam wirtschaftliches Wachstum auf und setzt vor allem auf Langfristigkeit. Der Mann hingegen nicht - er beutet Leute aus, macht schnelle Geschäfte und lebt in den Tag. Total unverständlich aus meiner Sicht.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Zukunftsfonds: Ex-BILD-Chef Kai Diekmann will mit ...   17.11.2017

» Scholz-Anleihe: Millionenklage gegen die Schrottk├ ...   17.11.2017

» Euro Grundinvest (EGI): Sven Donhuysen trat ab. Si ...   16.11.2017

» Genossenschaft Help24.de und Rechtshelfer Hasso.co ...   15.11.2017

» Volkssolidarit├Ąt Pleite-Immobilienfonds: Anlegera ...   14.11.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen