GoMoPa: IKB-Sonderprüfer: Lügenmeldung verursachte bei den betroffenen Anlegern Vermögensschäden
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
26. März 2017
1.219 User online, 50.387 Mitglieder


20.10.2014
IKB-Sonderprüfer: Lügenmeldung verursachte bei den betroffenen Anlegern Vermögensschäden

Ex-IKB-Vorstand Stefan<br /> Ortseifen (63) © IKB AG
Ex-IKB-Vorstand Stefan
Ortseifen (63) © IKB AG
(ss) - Die IKB Deutsche Industriebank AG aus Düsseldorf hat endlich den mit Spannung erwarteten Sonderprüfbericht des Krefelder Rechtsanwalts und Wirtschaftsberaters Dr. Harald Ring vom 24. Februar 2014 zur mutmaßlichen Aktionärstäuschung veröffentlicht.

Wenn auch mit Zähneknirschen: "Der Inhalt des Berichts deckt sich in Teilen nicht mit der Ansicht der IKB."

Das Ergebnis des Sonderprüfers Dr. Ring ist ja auch nicht schmeichelhaft. Eine der zu klärenden Grundfragen des Langgerichts Düsseldorf (Akteinzeichen 31038/09 [Akt E]), das die Prüfung beauftragte, lautete: Ist den Aktionären durch eine getürkte Jubelmeldung von Ex-Vorstand Stefan Ortseifen (63) jeweils ein Vermögensschaden entstanden?

Die Antwort des Sonderprüfers lautet in dem über 1.800 Seiten langen Bericht: Ja.

Convent
Diese Hurra-Pressemeldung von IKB-Vorstandssprecher Stefan Ortseifen vom 20. Juli 2007 wertete der Sonderprüfer nun als Schadenverursacher durch Täuschung der Aktionäre
Diese Antwort hat weitreichende Konsequenzen für alle betroffene Anleger, die wegen der falschen Jubelmeldung vom 20. Juli 2007 ihre Aktien der IKB behielten oder sich damit eindeckten. Laut Meldung habe die Bank im I. Quartal 63 Millionen Euro operativen Gewinn gemacht und sei von der US-Marktkrise nur mit maximal 9 Millionen Euro, also leicht verkraftbaren Verlusten für die Bank betroffen.

Zehn Tage später brach die IKB unter der Last von zehn Milliarden Euro Miesen zusammen, musste gerettet werden. Die Aktien stürzten um 80 Prozent.

Alle betroffenen Anleger könnten...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldung zum Thema
» Aktionärstäuschung durch IKB Deutsche Industriebank AG: Klagefrist nur bis Ende 2014

Beiträge zum Thema
» IKB - Schadensersatz für Anleger
» Grundsatzurteil zur Haftung für unterbliebene Ad-hoc-Mitteilungen

Kategorie zum Thema
» Urteile & Recht

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 9 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von paul Gerhardt am 20.10.2014 23:01
Na herzlichen Glückwunsch zum Crash, aber Analysten raten zum Kauf. Der Kurs sollte nicht mehr tiefer in den Keller gehen, man beachte die Bilanz der letzten Monate. Wer da aufgepasst hat (Dez. 2013 tief 0,551?) konnte im März 2014 mit 1,449? in kurzer Zeit deutlich punkten. Also vielleicht jetzt über Kauf nachdenken, und vielleicht kommt der W-mann mit einem netten Geschenk, good luck.

#1 - Kommentar von H. Schulze am 21.10.2014 00:30
Super Artikel gomopa, macht einfach weiter so. Ein großes Lob an die Köpfe der Redaktion, lasst nicht locker und schreibt weiter!!! H.Schulze

#2 - Kommentar von Wert21 am 21.10.2014 09:36
war natrürlich klaro dat der typ sich mit 1800 seiten rechtfertigen muss .... natürlich hat Dr. Harald Ring nur erklären wollen wie sehr es ihm leid tut ... aber erst nachdem alles aufflog ... er dachte bestimmt das geht durch und merkt keiner ... arm

#3 - Kommentar von Weber am 21.10.2014 10:16
da war der sonderprüfer in 1800 seiten sehr gründlich. trotzdem wäre es aber leichter zu beschreiben denn er hätte es einfach auf punkt bringen können wie diese pressemeldung zum beispiel.

#4 - Kommentar von Klaus Unger am 26.10.2014 19:57
...jede Wette, der Kurs übersteigt bis Weihnachten noch locker die 1?-Marke, wir sprechen uns wieder. Am besten ausprobieren, was soll schief gehen, schließlich sind die Einlagen/Kunde mit 100.000? gesetzlich gesichert. also los...

#5 - Kommentar von Paul Gerhardt am 01.11.2014 13:39
was ist denn das für ein Börsenexperte, Herr Unger? Haben Sie noch mehr solche spannenden Tipps auf Lager. Haben Sie genauere Informationen?

#6 - Kommentar von Klaus Unger am 01.11.2014 13:46
Am 27.10.2014 hatten wir 0,98?, ich lag also nicht ganz falsch. Beobachten Sie mal bis Jahresende und die1,00?-Marke ist sicher. Aber ein böschen Glück gehört auch dazu.

#7 - Kommentar von Tom Lehmann am 20.11.2014 16:55
IKB Deutsche Industriebank AG hat meiner Meinung nach gute Arbeit geleistet und auch Recht mit Ihrer aussage das der Herr Dr. Harald Ring schuldig ist.

#8 - Kommentar von Martin Gersten am 10.04.2015 16:12
IKB Deutsche Industriebank AG hat super gearbeitet und recherchiert - 1800 Seiten pure Wahrheit. Ich glaube ähnlich wie sie, dass Dr. Harald Ring schuld ist.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Containerkaufverträge: So führt Solvium Capital ...   23.03.2017

» Feingoldversand.de: Falscher Goldhändler aus Thü ...   22.03.2017

» Share Deal: VW Aktien zum halben Preis von der Lin ...   20.03.2017

» Edmund Pelikan: Die illustre Trusted Asset Society ...   17.03.2017

» Solvium Capital GmbH: Qualitätssiegel Trusted Ass ...   16.03.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen