GoMoPa: Bank-Tycoon Joseph Safra schnappte sich The Gherkin - keine Freude bei den Anlegern
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
27. April 2017
938 User online, 50.405 Mitglieder


13.11.2014
Bank-Tycoon Joseph Safra schnappte sich The Gherkin - keine Freude bei den Anlegern

ConventLaut dem New Yorker Nachrichtendienst Bloomberg ging das Londoner Bürohaus The Gherkin für rund 917 Millionen Euro an Joseph Safra 75) aus Brasilien, der 2011 die Baseler Privatbank Sarasin übernahm. (ss) - Seit April 2014 stand das Londoner Bürohaus The Gherkin (Gewürzgurke) unter Zwangsverwaltung eines deutschen Bankenkonsortiums aus zumeist öffentlichen Finanzinstituten unter Leitung der BayernLB.

Seit fünf Jahren hatten schon die deutschen Immobilienfondsanleger kein Geld mehr gesehen, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete.

Denn, da die Schuldsumme der Kredite, die zumeist in Schweizer Franken begeben wurden, durch das sprunghafte Erstarken des Franken schneller wuchs als der Verkehrswert des Gebäudes als Pfand, wandten die Banken eine loan-to-value Klausel an und froren die Mieteinnahmen zu ihren Gunsten ein. Zinsswaps, die dieses Risiko für die Kleinanleger ausgleichen sollten, erwiesen sich als Minusgeschäft und Millionengrab.

Käufer Joseph Safra (75)<br /> aus Sao Paulo in<br /> Brasilien © wikipedia
Käufer Joseph Safra (75)
aus Sao Paulo in
Brasilien © wikipedia
Diese Woche kam die scheinbare Rettung. The Gherkin fand einen Käufer, der mehr zahlte, als man erhoffte. Aber nicht mal das reicht, um die Misserfolge der Fondsgesellschaft IVG auszugleichen. Den Anlegern droht dennoch ein Totalverlust.

Die britischen Makler Savills mit Sitz Leipziger Platz 1 in Berlin Mitte und Deloitte Real Estate mit Sitz in London waren seit Juli 2014 von dem deutschen Bankenkonsortium beauftragt worden, für The Gherkin einen Käufer zu finden. Als Verkaufspreis waren 821 Millionen Euro angesetzt.

Savills und Deloitte Real Estate legten das Angebot 200 möglichen Käufern vor.

Am Montag dieser Woche gab die brasilianische Grupo Safra S.A. aus Sao Paulo des Banken-Tycoons und mittlerweile reichsten Brasilianers Joseph Safra (ein 75 Jahre alter, aus Syrien stammender Jude, der im Jahr 2011 die Schweizer Privatbank Sarasin in Basel übernahm und sich erst vor einem Monat die US-amerikanische Bananengesellschaft Chiquita einverleibte) bekannt, dass die Safra Gruppe das Londoner Bürohaus gekauft hat. Einzelheiten über den Kaufpreis wurden nicht mitgeteilt.

Der New Yorker Nachrichtendienst Bloomberg und die Londoner Financial Times berichteten jedoch übereinstimmend mit Berufung auf einen Verhandlungs-Insider, dass der Übernahmepreis rund 919 Millionen Euro betragen haben soll.

Wenn die Zahlen stimmen, hätte der Deal zunächst einmal die Scharte eines überteuerten Kaufes der Gurke aus dem Jahr 2007 wieder ausgewetzt:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» IVG EuroSelect 14 The Gherkin: Anleger beim Kauf berumpst?
» IVG Immobilien AG steht vor Insolvenz
» Immobilien: Provozieren südeuropäische Investoren eine Blase in Deuschland?
» IVG Euroselect Zwölf 60 London Wall: Keine Ausschüttungen in Sicht?
» Auf Volkssolidarität rollt Millionen-Klagewelle zu
» Volkssolidarität: Anleger wollen Geld zurück oder kostenlose Heimplätze
» Schnelles Geld für Bausparer
» Hypo Leasing Maastricht - und ...

Beiträge zum Thema
» IVG Fonds Euroselect 14 (The Gherkin) in der Krise
» KGAL GmbH & Co. KG
» IVG Immobilien AG
» IVG Euroselect Zwölf GmbH & Co KG - London Wall
» Immobilienblase in der Türkei? Kommt der große Crash?

Kategorien zum Thema
» Fonds
» Fonds - Informationen
» Kapitalanlage
» Beteiligungen

Dokumente zum Thema
» IVG Leistungsbilanz

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Jesper Beike am 25.11.2014 19:02
Die Anleger können es am ende zwar nicht richtig entscheiden aber sie müssen jetzt damit klar kommen.
Aber ich dene doch das eine so große Bank wie diese etwas dabei gedacht haben wir und was draus macht.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Hoffmann AHG SE: Aktienstock vom Firmen-Totmacher ...   26.04.2017

» Bloß nicht HDI Gerling versichert!   24.04.2017

» Wirecard AG: Personelle Verflechtungen zur verbote ...   24.04.2017

» Good Brands AG: Thomas Storch hilft als Business A ...   21.04.2017

» Der tiefe Fall von Josef Bader: Kaum einer will Ak ...   20.04.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen