GoMoPa: Protektus AG: Vorwurf der Marktmanipulation
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
27. April 2017
807 User online, 50.405 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


25.02.2015
Protektus AG: Vorwurf der Marktmanipulation

(be) - Die Aktien der Protektus AG wurden in den letzten Monaten massiv gepusht. Innerhalb eines halben Jahres stieg der Kurs um fast 300 Prozent. Zudem hat der Mehrheitsaktionär im August 2014 einen Polizeibedarf-Shop als Sachkapitalerhöhung in die Protektus AG eingebracht, dessen Wert möglicherweise deutlich übertrieben wurde.

ConventDer Polizeibedarf-Shop ATG Sitec GmbH und die Protektus AG haben ähnliche Logos. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat vor unbekannten Telefonanrufern gewarnt, die derzeit die Aktien der Protektus AG massiv zum Kauf empfehlen. In einer Verbrauchermitteilung der BaFin heißt es:

Zitat:


Die BaFin hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden und/oder bestehende Interessenskonflikte pflichtwidrig verschwiegen werden. Sie hat hinsichtlich des betroffenen Wertes eine Untersuchung wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet.


Die Aktien der Protektus AG (ISIN: DE000A0JCXG4) sind in Deutschland in den Freiverkehr der Börse Hamburg einbezogen. Ende Januar wurde die Aktie vom Handel ausgesetzt.

Verbrechen bekämpfen mit künstlicher DNA

Geschäftsführer der Protektus AG sind seit August 2014 Michael Friedemann (63) aus Kleinmachnow bei Berlin und Sascha Fuchs (52) aus Stahnsdorf bei Berlin. Doch Fuchs ist laut seinem Xing-Profil vor allem Geschäftsführer der ATG Sitec GmbH mit Sitz in Stahnsdorf. Dort ist er auch einziger Gesellschafter.

ConventDer Polizeibedarf-Shop bietet auch ausklappbare Schutzschilde. Die ATG Sitec GmbH bietet laut ihrem Internetauftritt ein "neues innovatives Produkt": Künstliche DNA soll den Kunden dabei helfen, ihr Eigentum zu schützen. Die Kunden können alle Gegenstände, die ihnen lieb und teuer sind damit einstreichen. Dadurch erhalte das Eigentum eine "unverwechselbare Signatur".

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemitteilungen zum Thema
» Porsche und VW: Verfahren um Verdacht auf Marktmanipulation geht in die nächste Runde
» Börsen-Manipulation mit Aktien für Uran und Messaging App?

Beiträge zum Thema
» Innohype Capital AG

Kategorien zum Thema
» Dubios
» Aktien

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 7 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von mauler am 25.02.2015 21:16
Mal wieder so eine aufgepumpte null Nummer wo man von den Mitarbeitern am Telefon angeschrien wird...die lädn halten sich zwar nie lange aber dafür macht der besitzer öfters mal einen auf und durch die Polizeigeschichte bekommt das auch noch Seriosität suggeriert

#1 - Kommentar von Franz Maas am 27.02.2015 14:57
Reinster Betrug wenn sie mich fragen Ich habe mal recherchiert: kDNA ist bereits seit 2009 in Deutschland auf dem Markt. Das Produkt gibt es in England bereits seit 2004. Marktführer Weltweit scheint die Firma SelectaDNA, die seit 2009 auch in der BRD aktiv ist, zu sein. (www.selectadna.de) . Hier versucht wohl Protektus die ATG als einen innovativen Marktführer zu präsentieren und die Investoren bewusst in Irre zu führen. ATG ist höchstens einen kleiner lokaler Mitbewerber in einem international anscheinend hart umkämpften Markt. Es würde mich wundern, wenn ATG in 2014 mehr als ? 100.000 Gewinn hätte. Wir werden es bald wissen.

#2 - Kommentar von franz Maas am 27.02.2015 14:59
Reinster Betrug wenn sie mich fragen Ich habe mal recherchiert: kDNA ist bereits seit 2009 in Deutschland auf dem Markt. Das Produkt gibt es in England bereits seit 2004. Marktführer Weltweit scheint die Firma SelectaDNA, die seit 2009 auch in der BRD aktiv ist, zu sein. (www.selectadna.de) . Hier versucht wohl Protektus die ATG als einen innovativen Marktführer zu präsentieren und die Investoren bewusst in Irre zu führen. ATG ist höchstens einen kleiner lokaler Mitbewerber in einem international anscheinend hart umkämpften Markt. Es würde mich wundern, wenn ATG in 2014 mehr als ? 100.000 Gewinn hätte. Wir werden es bald wissen.

#3 - Kommentar von Andreas Berghöfer am 03.03.2015 16:34
Finde es ja schon bemerkenswert, dass Sascha Fuchs von der Protektus AG keinerlei Antworten auf jene Fragen gibt. Vor allem, wenn man so hart unter Beschuss steht. Betrug hin oder her, fände ich eine Rechtfertigung von ihm schon interessant. Guter Artikel GoMoPa.

#4 - Kommentar von Pascal Schnöll am 14.03.2015 18:04
Dreiste Aktion, den Markt so offensichtlich zu manipulieren. Die CCS Confidentia Capital-Service-GmbH sollte sich was schämen, es nicht alleine bzw. ohne unfaire Mittel auf die Reihe zu bekommen im Markt in einer guten Position dazustehen.
Ich hätte gerne eine Rechtfertigung vom Herrn Fuchs gehabt, aber leider haben Sie den ja nicht mehr rangekriegt.

#5 - Kommentar von franz maas am 17.06.2015 15:57
Ach ne, jetzt versucht man (die Protektus AG) es über den französischen Markt. Hier will man wohl die Ahnungslosigkeit der Anleger ausnützen. ;-)
http://protektus.de/listing-der-protektus-ag-boersenplatz-paris-erfolgreich/

#6 - Kommentar von franz maas am 17.06.2015 15:58
Ach ne, jetzt versucht man (die Protektus AG) es über den französischen Markt. Hier will man wohl die Ahnungslosigkeit der Anleger ausnützen. ;-)
http://protektus.de/listing-der-protektus-ag-boersenplatz-paris-erfolgreich/


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Hoffmann AHG SE: Aktienstock vom Firmen-Totmacher ...   26.04.2017

» Bloß nicht HDI Gerling versichert!   24.04.2017

» Wirecard AG: Personelle Verflechtungen zur verbote ...   24.04.2017

» Good Brands AG: Thomas Storch hilft als Business A ...   21.04.2017

» Der tiefe Fall von Josef Bader: Kaum einer will Ak ...   20.04.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen