GoMoPa: Betreibt Daniel Welkert ein unerlaubtes Einlagengeschäft?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
27. März 2017
606 User online, 50.388 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


12.03.2015
Betreibt Daniel Welkert ein unerlaubtes Einlagengeschäft?

(be) - Daniel Welkert (26) aus Eppelborn präsentiert sich als erfolgreicher Unternehmer im Bereich Immobilien und Gold. Auf seiner Webseite clingle.de verspricht er, Lebensversicherungen für das Doppelte ihres Wertes aufzukaufen. Dahinter verbirgt sich mutmaßlich ein unerlaubtes Einlagengeschäft. Welkert habe "halbseidene Geschäftsideen", sagt dessen angeblicher Geschäftspartner Dominik Scherer.

ConventDaniel Welkert präsentiert sich gern mit Tiger. Die Webseite clingle.de bietet den Ankauf von Lebensversicherungen, Bausparverträgen, Rentenversicherungen und Aktien-Depots. Dabei wird dem Kunden garantiert, dass sein Kapital verdoppelt wird: "Wir kaufen ihre Lebensversicherung und geben Ihnen das DOPPELTE!"

Offenbar ist das Geschäftsmodell auf clingle.de, so wie es auf der Webseite präsentiert wird, ein Ding der Unmöglichkeit. Niemand kann für eine Lebensversicherung 20.000 Euro zahlen, die nur 10.000 Euro wert ist, und auf diese Weise Gewinne erwirtschaften. Was also steckt dahinter?

Mehrere Informanten haben uns berichtet, dass die Macher der Webseite den interessierten Kunden etwa folgendes Angebot unterbreiten: Sie kaufen die Lebensversicherung für den tatsächlichen Wert von zum Beispiel 10.000 Euro auf und der Kunde soll dafür im Gegenzug das Geld in ein Edelmetall-Depot anlegen.

Aufkauf von Versicherungen ist offenbar nur ein Lockvogel

Dieses Edelmetall-Depot, von dem auf der Webseite im Übrigen keine Rede ist, erwirtschaftet dann nach Aussagen der Macher noch einmal 10.000 Euro, und der Kunde kommt auf diese Weise angeblich auf insgesamt 20.000 Euro. Der Ankauf der Lebensversicherung ist also ganz offensichtlich nur ein Lockvogel.

Doch selbst wenn die Hintermänner dazu in der Lage wären, das Geld der Kunden zu verdoppeln. Legal ist das wohl nicht. Denn es handelt sich offenbar um ein Einlagengeschäft ohne die dafür notwendige Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemitteilungen zum Thema
» Chef der LV 30 Plus GmbH offenbar mit Geld der Kunden durchgebrannt
» Lebensversicherung scheitert an ärztlicher Schweigepflicht für Tote
» Ex-Banker Renee Grosser gesteht dreisten Anlagebetrug
» BaFin beendet illegales Einlagengeschäft vom Starnberger See

Kategorie zum Thema
» Kapitalanlagebetrug
» Dubios

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 3 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Declan Reinecke am 12.03.2015 20:21
Niemand kann für eine Lebensversicherung 20.000 Euro zahlen, die nur 10.000 Euro wert ist
hätte wohl lieber studieren sollen der Typ, insofern er dafür überhaupt die qualifizierungen erreicht hat - so ohne Führerschein aber mit Luxuswohnung und Rolex. Der strotz ja quasi vor seriösität...das unwirtschaftliche konzept sollte auch in keinster Weise als geistreich angesehen werden. n typisches abzocker prinzip eben. Auch dass alle auf der Website markierten Personen Herrn Welkert nicht kennen wollen, ist eine unverständliche Tatsache, die doch bereits anzeigt, dass hier nur krumme dinger gedreht werden...

#1 - Kommentar von Heinrich Lempert am 12.03.2015 20:45
Daniel Welkert was ist das nur für ein Geschäftsführer? Ich habe mir mal aus purer Neugier die Homepage dieser Person angeguckt und musste bestellen das derartige Homepages schon von Anfang an nicht laufen können da es einfach unglaublich dubios aussieht. Trotzdem gibt es Menschen die daran glauben. Schon die Geschäftsidee hört sich einfach absurd an. Absurd ist hier das Stichwort. Wie will so eine Person so viel Geld haben um den Kunden das doppelte auszuzahlen? Finger weg von solchen Dubioskis...

#2 - Kommentar von Declan Reinecke am 22.03.2015 12:17
Hallo Herr Lempert,
er finanziert die komplette Geschäftsidee natürlich mit dem selben Geld, mit dem er auch seine Luxuswohnung und seine Rolex gekauft hat - mit dem aus anderer Leute's Taschen. Er hat zwar bisher eine weiße Weste und hat noch nicht allzu viel Mist angestellt, ist aber bereits jetzt in über 5 verschiedene völlig halbseiden scheinende Konzepte verwickelt und befindet sich auf dem besten Weg ein skandalerzeugender Betrüger zu werden. Ich habe sehr sehr viel re?ve?la?to?rische Recherche über ihn betrieben, um nicht vorurteilend dort ran zu gehen (...das war purer investigativen Journalismus :)...) und ich bin zum Resultat gekommen: VOR DIESEM MANN KANN MAN NICHT GENUG WARNEN!


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Containerkaufverträge: So führt Solvium Capital ...   23.03.2017

» Feingoldversand.de: Falscher Goldhändler aus Thü ...   22.03.2017

» Share Deal: VW Aktien zum halben Preis von der Lin ...   20.03.2017

» Edmund Pelikan: Die illustre Trusted Asset Society ...   17.03.2017

» Solvium Capital GmbH: Qualitätssiegel Trusted Ass ...   16.03.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen