GoMoPa: Notleidende Aquila-Fonds: Anlegerschützer fordern Anlegerbeirat
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
22. Oktober 2017
1.263 User online, 50.487 Mitglieder


16.03.2015
Notleidende Aquila-Fonds: Anlegerschützer fordern Anlegerbeirat

(sa) - Grüne Investments mit anständiger Rendite - mit dieser Verkaufsmasche ließen sich die Anleger des Hamburger Emissionshauses Aquila Fonds WaldInvest I und KlimaschutzInvest I (Valentinskamp 70, 20355 Hamburg) davon überzeugen, ihr Erspartes den Fondsmanagern der Aquila Verwaltungsgesellschaft anzuvertrauen. Schwache Performance, nicht eingehaltene Versprechen und die Weigerung der Aquila-Chefs, Hendrik Hjalmar Frederik Böhrnsen (38) und Karsten Nebe (43), einen Anlegerbeirat zu installieren, rief die Anlegerschützer des Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. auf den Plan.

Kämpfen für die Rechte der Aquila-Anleger: Team des Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V.
Kämpfen für die Rechte der Aquila-Anleger: Team des Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V.

Seit dem 9. November 2014 arbeitet der Berliner "Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz" (AAA) daran, mindestens 20 Prozent der Stimmberechtigten Anleger davon zu überzeugen, eine außerordentliche Präsenzveranstaltung für die Aquila Fonds WaldInvest I und Klimaschutz I einzuberufen. Das Ziel der Anlegerschützer ist die Etablierung eines Anlegerbeirats, der die Arbeit der Fondsgeschäftsführung überwachen soll.

Bisher verweigerte sich Aquila der Kontrolle durch einen Beirat mit der Begründung, dass dieser nicht von mindestens der Hälfte der Anleger gewünscht sei. Auf der letzten Gesellschafterversammlung wurde allerdings auch verhindert, die Gründung eines Beirats auf die Tagesordnung zu setzen, lästert ein Sprecher des Aktionsbundes.

Der Druck des Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz auf die Fondsgeschäftsführung fand viele Anhänger unter den Anlegern, die mittlerweile ernsthaft um die Zukunft ihres Investments fürchten. Denn ihr eingesetzte Kapital hätte längst zurückgezahlt werden müssen. Im Verkaufsgespräch wurden bei Zeichnung des Fonds für das Jahr 2014 sogar saftige Renditen versprochen.

Auch der Treuhänder wurde aktiv.

ConventFondskonzept des WaldInvest I funktionierte zum Leidwesen der Anleger nicht. Pünktlich zum Weihnachtsfest, am 22. Dezember 2014, erhielten die Treugeber Post, in der angekündigt wurde, dass die Geschäftsführung dem Wunsch nach Gründung eines Beirats nachkommt, wenn mindestens 50 Prozent der Anleger dies wünschen.

Grund genug für das Aktionsbündnis, erneut an die Anleger heranzutreten und diese aufzufordern, der Einberufung einer Präsenzveranstaltung mit dem Ziel der Beiratsgründung zuzustimmen.

Tatsächlich stieß die Initiative auf fruchtbaren Boden und war dermaßen erfolgreich, dass das Aktionsbündnis am 11. März 2015 mitteilte, man habe die notwendige Anzahl von 20 Prozent der Stimmen beisammen:

Zitat:


Es ist geschafft: Über 500 Anleger mit einem Eigenkapital von jeweils mehr als 20 Prozent des Gesamtkapitals der beiden Aquila-Fonds haben eine Vollmacht zur Einberufung einer Präsenzversammlung erteilt.

In den Fonds Aquila WaldINVEST I und Aquila KlimaschutzINVEST I kann der AAA aufgrund der Vielzahl der Vollmachten nun im Namen und Interesse der Anleger handeln.

1) Einberufung einer Präsenzgesellschafterversammlung,
2) Änderung des Gesellschaftsvertrages "Beiratssatzung" und
3) Wahl eines Anlegerbeirates.

Über die weitere Vorgehensweise werden wir informieren.


GoMoPa.net sprach mit dem Vorstand des Aktionsbündnis Aktiver Anlegerschutz e.V. (AAA), Thomas Lippert, über die aktuellen Vorgänge bei Aquila.


... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» Aquila WaldINVEST III: Fondsmanagement verbrennt 40 Prozent des eingesetzten Kapitals im Regenwald
» Prometheus - Global Trendrunner: Schlechtester Mischfonds Deutschlands 2014
» FSE Platinum AG pleite - Genussrechte wertlos

Beiträge zum Thema
» Sachwertfonds: Die Branche kommt langsam wieder in Fahrt
» Aquila Capital
» Geschlossene Ökofonds ? mangelhaft?
» Renditen vom Acker

Kategorien zum Thema
» Fonds - Informationen

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 3 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Mathis Zühlman am 17.03.2015 17:47
Die Aquila Verwaltungsgesellschaft strotzt quasi vor problemen mit anlegern...von ihrer seite aus kommt nichts. Beiratssatzungen und einen allgemeinen Beirat wird es wohl auch weiterhin nicht geben. Aquila findet immer einen weg, anlegerfreundliches verhalten zu umgehen und sich von seinen pflichten zu drücken...scheinbar finden sie auch immer einen weg gut und adäquat zu arbeiten - 10% und 11% auszahlungen bei einer prognose von 200%...bei beiden Fonds ist der tatsächliche verlauf weit hinter den prognosen zurück und auch WaldInvest III sieht nicht besser aus...unfassbar! Die Aquila Fonds verlieren immer weiter an wert und prestige, aber ist ja auch irgendwo verdient, wenn man so lausig und schlecht arbeitet. Die anleger können ihr geld wohl vergessen, da wird auch kein Beirat mehr etwas bringen..

#1 - Kommentar von aschendorf am 20.03.2015 12:34
um das Bild von Aquila zu ergänzen:

Aquila Privat Capital Opportunity =Totalverlust

OPS Schiffsfond (Zweitmarkt) seit Auflegung 2009 keine Ausschüttung. Liquiditätsprobleme

#2 - Kommentar von Mathis Zühlman am 22.03.2015 13:24
So kann man das natürlich auch ganz schnell und einfach beschreiben lieber aschendorf... ;)
Die Aquila Group hat einfach nichts im Finanzwesen verloren und stellt den Standpunkt der "Ökologie" in schlechtes Licht, sie haben das Prinzip von unserer heutigen sozialen Marktwirtschaft und dem Finanzmarkt an sich vollkommen missverstanden und sollten wohl lieber den Vorstand von Greenpeace bilden, das würde wenigstens helfen.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Schneeballverdacht bei reconcept GmbH? Anleihe 08 ...   20.10.2017

» Euro-Traders S.R.L.: Einstiger Autokönig Ricci Sa ...   19.10.2017

» Trauer um GoMoPa-Fachautor Jürgen Roth: Kein Umfa ...   17.10.2017

» Siemens Aktienbetrug? "Die Haupthand" von Solingen ...   16.10.2017

» Schwarze Kassen und Schmiergeld? Airbus-Chef Thoma ...   13.10.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen