GoMoPa: Eckhard Schulz: Vorwurf der Abzocke beim Ankauf von Lebensversicherungen
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
15. Dezember 2017
1.025 User online, 50.518 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


23.03.2015
Eckhard Schulz: Vorwurf der Abzocke beim Ankauf von Lebensversicherungen

(be) - Das Vertriebsteam von Eckhard Schulz aus Dortmund bringt die Leute dazu, das Geld aus ihren Lebensversicherungen in die Gold International SE zu investieren. Wegen gewerbsmäßigem Betrug hat die Staatsanwaltschaft Dortmund Anklage erhoben gegen Eckhard Schulz.

ConventEckhard Schulz wohnt heute in Dortmund, kommt aber ursprünglich aus dem heute polnischen Stettin, sagt sein Facebook-Profil. Bereits im August 2014 berichtete GoMoPa über die Vertriebsmethoden von Eckhard Schulz (75) aus Dortmund, mit denen Aktien der Düsseldorfer Gold International SE an den Mann gebracht wurden.

Wegen des mangelhaften Prospekts wurde der Firma im Februar 2014 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) der öffentliche Aktienverkauf untersagt. Die Untersagungsverfügung ist seit Juli 2014 unanfechtbar.

Potenzielle Anleger wurden per Kaltanruf - also Werbeanruf ohne vorherige Einwilligung - solange bearbeitet, bis sie der Zusendung von Info-Material zustimmten. Als der Postbote wenige Tage später an der Haustür klingelte, verlangte er für die Aushändigung der Dokumente jedoch zwei elektronische Unterschriften und den Personalausweis.

Statt Info-Material bekamen die Opfer Verträge zugeschickt, und durch das zuvor geleistete Post-Ident-Verfahren hatten sie diese Verträge nichtsahnend an der Haustür abgeschlossen. Die Gold International SE ließ sich nicht lange bitten und schickte wenig später Zahlungsaufforderungen über mehrere Tausend Euro für wertlose Goldaktien.

Wegen des Aktien-Verbots durch die BaFin setzt die Gold International SE von Eckhard Schulz seit dem letzten Jahr nun nicht mehr auf Aktien, sondern auf partiarische Darlehen. Doch der Vertrieb setzt auf dieselben Methoden wie zuvor: überrumpeln, verunsichern, eine scheinbare Lösung anbieten.

Die neue Masche mit den Lebensversicherungen

Die rund 30 Mitarbeiter des Dortmunder Callcenters CallON nennen ihren Chef Eckhard Schulz den Leitwolf und sich selbst seine Wölfe oder Welpen. Als Vorbild dient dem Rudel dabei offenbar der Film "Wolf of Wall Street", in dem Leonardo DiCaprio einen skrupellosen Börsenhändler spielt.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Pressemitteilungen zum Thema
» Eckhard Schulz und die Gold SE International: Reich durch dubiose Ideen!
» Bankhaus SCHNIGGE warnt vor Gold International SE
Beiträge zum Thema
» Gold International SE - Sparpläne
» LottoX WinFonds - Lotto für 9,90 Euro statt 52,50 Euro

Kategorien zum Thema
» Dubios
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Petra Kaufmann am 25.03.2015 16:44
Eckhard Schulz dieser elendige Betrüger! Unfassbar, dass er mit seinen Missetaten schon seit mehreren Jahren beinahe ungehindert (abgesehen von dem Verbot des öffentlichen Aktienverkaufs der BaFin) durchführen kann. Dieser Mann ist Geschäftsführer und Vorstandsmitglied in so vielen Firmen, dass er sie wahrscheinlich selbst gar nicht alle aufzählen kann. Er hat wahrscheinlich mehrere tausend Menschen betrogen und lässt's sich gut gehen in seiner Villa. So ein gewissenloser alter Sack!
Aber jetzt einmal zu den Anlegern:
wer so dumm ist und sein Geld aus der eigenen Lebensversicherungen, trotz hohen Risikos, bei einem intrasparenten Unternehmen (Gold International SE) respektive bei einem Mann anzulegen, dem es verboten ist, Aktienhandel zu betreiben, ist zugegebener Maßen selbst schuld.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Dr. Illya Steiner MAP Ansparpläne: Verzockt mit U ...   14.12.2017

» Golden Gates AG: Drücker-Goldgeschäfte und sinnl ...   12.12.2017

» Adcada GmbH: Mit Bluffs auf Investorenfang für ad ...   11.12.2017

» Daniel Shahin: Wieder unterwegs mit Vertriebspyram ...   07.12.2017

» Ecopatent der Bosk Corp: Keine Ausschüttung mit r ...   07.12.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen