GoMoPa: Rene Lezard Mode GmbH: Ist die Rückzahlung der 15 Millionen Euro Anleihe in Gefahr?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
24. Juni 2017
1.215 User online, 50.443 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


05.06.2015
Rene Lezard Mode GmbH: Ist die Rückzahlung der 15 Millionen Euro Anleihe in Gefahr?

ConventCEO Heinz Hackl (49 aus Hamburg, oben) und Gründer und Geschäftsführer für Einkauf und Produktion Thomas Schaefer (63 aus Ochsenfurt in Bayern) vom Modekonzern Rene Lezard Mode GmbH aus Schwarzach in Bayern (ss) - Zur Halbzeit der seit zweieinhalb Jahren laufenden 15 Millionen Euro schweren Unternehmensanleihe gab es vom Emittenten, dem fränkischen Modekonzern Rene Lezard Mode GmbH aus Schwarzach am Main, letzte Woche eine gute und eine schlechte Nachricht für die Gläubiger.

Die gute zuerst:

CEO Heinz Hackl (49) aus Hamburg, der mit 25 Prozent am Unternehmen beteiligt ist, die restlichen 75 Prozent gehören dem Einkaufs- und Produktionschef und Gründer Thomas Schaefer (63) aus Ochsenfurt in Bayern, sicherte in einer Pressemitteilung am 28. Mai 2015 zu:

Zitat:


Die finanzierenden Bankhäuser [...] halten ihre Finanzierungszusage bis März 2017 weiterhin aufrecht.

Damit ist gewährleistet, dass die verschiedenen Maßnahmen im Rahmen der Unternehmensstrategie in einem ruhigen und gesicherten Umfeld kontinuierlich umgesetzt werden können.

Deshalb geht das Management aktuell auch davon aus, dass die nächste Zinszahlung für November 2015 gesichert ist.


Der am 26. November 2015 fällige Festzins in Höhe von 1.087.500,00 Euro (7,25 Prozent jährlich) ist also gesichert.

Doch wie sicher ist die Rückzahlung der 15 Millionen Euro plus 1,0875 Millionen Euro am Endfälligkeitstag 26. November 2017?

Die folgende schlechte Nachricht aus dem vorläufigen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr von März 2014 bis März 2015 sorgt für Beunruhigung.

Im Gegensatz zu den positiven Prognosen von CEO und Finanzchef Heinz Hackl noch vom Frühjahr 2014 wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr Ende März 2015 ein Konzernverlust in Höhe von 3,5 Millionen Euro erwirtschaftet und damit das schlechte Jahresergebnis von rund minus 1,3 Millionen Euro fast verdreifacht.

Heinz Hackl:

Zitat:


Es war uns klar und auch offen kommuniziert, dass dieses Jahr kein leichtes werden würde. Wir sind jedoch von der Entwicklung natürlich enttäuscht.


Als Gründe gibt Hackl...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» Fast Forward Corporate Bond der Herbawi GmbH: So hochspekulativ wie Rena Lange und Penell?
» Penell GmbH: Verdacht auf Kapitalanlagebetrug - Staatsanwaltschaft ermittelt
» Krise bei der Penell GmbH: Anleiheninhaber verlieren ein Drittel des Kapitals an einem Tag
» Demafair GmbH / Verbraucherhilfe24.de - das erste MLM, das Nachrangdarlehen braucht

Beiträge zum Thema
» Fast Forward: Ist die Herbawi-Anleihe eine Modeerscheinung?
» Fast Forward Anleihe der Herbawi GmbH: Wie sieht die Sache aus, so wie bei der Rena Anleihe?
» Insolvenzgericht München erlässt Verfügungsverbot über die Rena Lange Holding GmbH ? CLLB Rechtsanwälte reichen Klage gegen Prospektverantwortlichen vor dem Landgericht München I ein
» Krise bei der Penell GmbH: Anleiheninhaber verlieren ein Drittel des Kapitals an einem Tag


Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Erfahrung mit
» Kapitalanlage
» Atypische Beteiligungen
» Kapitalanlagen

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» LION E-Mobility AG: Verschreckt die Amerika-Wandel ...   23.06.2017

» UDI Immo Sprint Festzins I: Mickrige Zinsen und Ri ...   21.06.2017

» Medius und Opalenburg Immobilienfonds: Unseriöse ...   19.06.2017

» S&K, SAM AG, Opalenburg: Willfährige Figuren als ...   15.06.2017

» Razzia bei PWB Rechtsanwälte Kanzlei im Roten Tur ...   15.06.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen