GoMoPa: Norbert Porazik (Maklerpool Fonds Finanz) - Gier statt Sicherheit?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
18. August 2017
449 User online, 50.470 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


29.10.2015
Norbert Porazik (Maklerpool Fonds Finanz) - Gier statt Sicherheit?

ConventNorbert Porazik, Gründer und geschäftsführender Geschäftsführer der Fonds Finanz Maklerservice GmbH aus München, gab dem Maklerpool ein "völlig neues Gewand" © fondsfinanz.de Auf der heute zu Ende gehenden Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft DKM in den Westfalenhallen in Dortmund präsentierte Aussteller Norbert Porazik seine zehn Jahre alte Fonds Finanz Maklerservice GmbH aus München mit einem Relaunch.

"Messebesucher erwartet an unserem Stand eine in ein völlig neues Gewand 'gekleidete' Fonds Finanz", gab der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter des inhabergeführten Maklerpools gleich zu Beginn der Messe im Interview mit Cash.Online zum Besten.

Doch das neue Gewand dient wohl eher der Verschleierung.

Denn auf der erneuerten Website der Fonds Finanz Maklerservice GmbH fragt Maklerpool-Finanzchef Tim Bröning per Videobotschaft "Wie sicher ist die Fonds Finanz?" und stellt das Unternehmen mit "mehr als 27.000 angebundenen Maklern" vor.

27.000 Makler?

Laut dem unabhängigen Magazin für Anlageberater FONDS professionell aus Wien sind bei dem Maklerpool insgesamt 30.000 Berater angeschlossen, von denen lediglich 27.000 Berater eine Vertriebsvereinbarung mit Fonds Finanz haben.

Das heißt, für 3.000 Berater muss die Fonds Finanz gar nicht mit einer Stornoreserve, die Finanzchef Tim Bröning in dem Sicherheits-Video so hervorhebt, einstehen, da es gar keinen Vertrag gibt.

Und von den angeschlossenen 30.000 Beratern haben nur 4.000 Berater eine Maklerlizenz 34f GeWo für Fonds. Nur diese verfügen also bei einer Finanzanlagenvermittlung (Sachanlagen, Fonds) über eine Berufshaftpflichtversicherung in Form einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme.

Fonds Finanz heißt nicht umsonst Fonds Finanz. Das Unternehmen führte 2007 die Fonds-Datenbank ein und wurde damit zu einem echten Allfinanz-Maklerpool.

Norbert Porazik pushte den Pool in kurzer Zeit an allen anderen Maklerpools vorbei und landete im Jahr 2010 erstmals auf Platz 1 der Hitliste der umsatzstärksten Maklerpools von Cash.Online.

Von dem Platz ließ er sich nicht mehr verdrängen. Im Jahr 2011 überschritten die Provisionserlöse der Fonds Finanz die 100-Millionen-Euro-Grenze. Nach ein paar leichten Rückgängen in den Jahren 2012 (minus sieben Prozent) und 2013 (minus rund sechs Prozent) gab es 2014 wieder ein Plus von mehr als 8 Prozent mit einem Provisionserlös von 101,7 Millionen Euro.

Damit ist Norbert Porazik der Provisionskönig aller Maklerpools Deutschlands. Auf der Fachmesse DKM Dortmund warb Porazik denn auch mit einer Best-Provisionsgarantie.

Aber sicher vor Rückzahlungsansprüchen sind nur der König selbst und sein Hof (250 Angestellte und 130 Regionaldirektoren).

Denn ein Haftungsdach gibt es nicht. Der Fall Captura GmbH.

Die angeschlossenen 30.000 Berater müssen selbst zusehen, wie sie klar kommen. Das bekommen gerade die Vermittler zu spüren, die wegen der Captura GmbH aus Grasbrunn bei München mit Schadensersatzklagen überzogen werden, weil sie über die Fonds Finanz insbesondere Nachrangdarlehen mit kurzen Laufzeiten (180 beziehungsweise 360 Tage) und vergleichsweise hohen Zinsen von bis zu 7,95 Prozent vermittelt haben.

Das Amtsgericht München hat am 16. September 2015 über das Vermögen der Captura GmbH die vorläufige Insolvenz angeordnet. Laut Geschäftsbericht 2013 hatte die Captura allein bis Ende 2013 seit 2010 rund 33 Millionen Euro eingesammelt.

Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner aus München verwies auf Folgendes:

Rechtsanwalt Wolfgang<br /> Herfurtner aus München<br /> © Kanzlei Herfurtner
Rechtsanwalt Wolfgang
Herfurtner aus München
© Kanzlei Herfurtner

Zitat:


Dabei wurden die Nachrangdarlehen stets als rentabel und sicher für Anleger dargestellt. Vertrieben wurden die Beteiligungen an der Captura GmbH unter anderem von dem Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice GmbH mit Sitz in München.

Um möglichst schnell auf dem Markt Fuß zu fassen, hat die Captura GmbH Vermittlern hohe Provisionen von bis zu 15 Prozent für den Vertrieb ihrer Produkte gezahlt.

Ein besonders großer Anreiz für die Vermittler also, Anlegern eine Investition in die Captura GmbH zu empfehlen.


Fonds Finanz hat die Nachrangdarlehen der Captura GmbH auf seinem Portal weiter angeboten, nachdem es Anfang September 2015 einen Vertriebsstopp gab. Vermittler erhielten keine E-Mail-Antworten von der Captura mehr, konnten keine Vertriebsunterlagen downloaden.

Und die Fonds Finanz bot die Finanzprodukte der Captura GmbH sogar noch an, nachdem das Amtsgericht München am 16. September 2015 die Insolvenzverwaltungsanordnung veröffentlicht hatte.

Wie aus Vermittlerkreisen verlautete, sollen etwa 400 Vermittler über Fonds Finanz in den vergangenen 5 Jahren rund 50 Millionen Euro an Nachrangdarlehen und Inhaberschuldverschreibungen der Captura verkauft haben.

Provisionskönig Porazik gab ein paar Brotkrumen.

Zur Abmilderung des finanziellen Leids soll Porazik den Vermittlern angeboten haben, dass sie zu einem von ihm ausgesuchten Anwalt, den Fachanwalt für Versicherungsrecht Norman Wirth aus der Cramerstraße 8 in Berlin Charlottenburg, gehen dürften, bei dem die Fonds Finanz die Erstberatungs-Kosten übernimmt. Die Erstberatungskosten sind aber bekanntlich nichts im Vergleich zu den Gerichtskosten und zum Schadensersatz, die auf die Vermittler zukommen können.

Der Preis für die Best-Provisionsgarantie von Fonds Finanz ist also hoch.

Das machte der Versicherungsbote aus Leipzig in seinem Bericht vom 14. August 2015 am Beispiel eines Konkurrenten von Fonds Finanz deutlicch: Dem ebenfalls aus München stammenden Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) mit Dr. Sebastian Grabmaier und rund 18.700 angeschlossenen Beratern, die Ende 2013 eine Provision von 66,7 Millionen Euro erzielten.

JDC fiel in der Cash-Hitliste im letzten Jahr vom zweiten auf den dritten Umsatzplatz zurück.

Der Maklerpool JDC, der im Gegensatz zu Fonds Finanz ein Haftungsdach für seine angeschlossenen Berater bietet, nahm 2014 ein Minus von fast zehn Prozent bei den Provisionserlösen aus einem sehr wichtigen Grund in Kauf.

Der Versicherungsbote schrieb:

Zitat:


Hintergrund der negativen Erlösentwicklung könnte sein, dass sich JDC von Geschäftsteilen getrennt hat, die das Unternehmen nach eigenen Angaben "im Verhältnis zum Ertrag als zu risikoreich erachtete".


Der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net wollte von Norbert Porazik wissen:

Zitat:


Angesichts Ihrer Liste an Fondsemittenten, deren Produkte Sie vertreiben, stellt sich die Frage, welche Risikoprüfung Sie als Maklerpool bei der Auswahl vornehmen.


ConventTim Bröning, Finanzchef der Fonds Finanz Maklerservice GmbH, beantwortet nur Fragen nach der Sicherheit des Maklerpools, aber nicht nach der Haftungssicherheit für riskante Finanzanlagen, die der Maklerpool wegen der hohen Provisionen vertreibt © fondsfinanz.de Norbert Porazik antwortete auch nach mehrmaligem Nachhaken nicht. Auch im Video "Wie sicher ist Fonds Finanz?" von Finanzchef Tim Bröning gibt es zur Risiko-Absicherung keine Antwort.

Der Fall Captura GmbH erinnert ein wenig an die S&K-Immobilienfirma von Stephan Schäfer und Jonas Köller in Frankfurt. Auch dort war der Maklerpool Fonds Finanz involviert.

Schäfer und Köller wird seit dem 24. September 2015 nach zweijähriger Untersuchungshaft vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess wegen bandenmäßigen Betruges mit einem Schaden von 240 Millionen Euro an rund 6.000 Anlegern gemacht. Lehren hat Fonds Finanz aus dem Desaster offenbar nicht gezogen.

Die Liste der aktuellen Produktanbieter auf Fonds Finanz ist bezogen auf Risiko und Sicherheit weiterhin eine Liste des Horrors.

GoMoPa.net fragte Norbert Porazik unter anderem nach folgenden Anbietern:

Beispiel Aquila

Sie bieten aktuell als Sachwert-Investment den Aquila Capital Fonds Privat EquitiyINVEST, I (AIF) an? Was tun Sie, um die Risiken Ihrer Kunden zu minimieren?

Vorigen Sommer wurde bekannt, dass das Fondsmanagement von Aquila WaldINVEST III 40 Prozent des eingesetzten Kapitals im Regenwald verbrennt.

Im Februar und März 2015 gab es öffentliche Kritik an einer schlechten Performance der Aquila-Fonds, nicht eingehaltenen Versprechen und daran, dass die Aquila-Treuhänderin bei den notleidenden Fonds Anlegerrechte massiv missachten würde.

Beispiel CFB

Warum schicken Sie angesichts des Immobilienfondsgrabes CFB 142 einen Flugzeugfonds der Commerzbank, den CFB Flugzeuginvestment I (AIF), ins Rennen?

Meinen Sie, dass die Commerzbank-Manager bei Flugzeugen weniger riskant arbeiten, als bei Immobilienfonds, wo sie sich nicht einmal auf den konzerneigenen Vermieter verlassen konnten?

Beispiel Dr. Peters

Die gleiche Frage stellt sich bei Dr. Peters. Das Emissionshaus ist mit Schiffsfonds reihenweise krachen gegangen, nun sollen sie es mit Flugzeugen besser können (DS Fonds Nr. 140 Flugzeugfonds XIV (AIF)?

Beispiel Hanseatisches Fußballkontor

Wie sieht Ihre Sicherheits-Prüfung für Ihre Kunden bei den von Ihnen vertriebenen Nachrangdarlehen der Hanseatischen Fußballkontor GmbH aus? Sie bieten diese an, obwohl im Juni 2015 bekannt wurde, dass das Unternehmen bilanziell überschuldet ist und versucht, sich mit einer 50 Millionen Euro Anleihe zu retten.

Beispiel RWB

Warum bieten Sie RWB Global Market Fonds an, bei denen Kleinsparern suggeriert wird, sie können mit der Beteiligung am Ankauf von Newcomer Firmen 12 Prozent Rendite im Jahr verdienen. Etliche Newcomer Firmen aus aller Welt, die RWB als Zielfinvestments hat, haben noch nicht einmal eine Internetseite.

Trotz des Risikos des Totalverlustes als Unternehmer wird privaten Kleinanlegern die Beteiligung an RWB Private Capital Fonds sowohl in den Prospekten als auch von Beratern empfohlen, sogar für Altersvorsorgesparer, die sogenannten "55-Plus-Investoren". RWB steht für RentenWertBeteiligungen.

Betroffene Anleger beschwerten sich bei Anlegerschutzanwälten, dass sie nicht hinreichend aufgeklärt worden sind.

Beispiel Solvium

Was sagen Sie dazu, dass die Solvium Containerinvestments mit einer erfundenen Sicherheitsgarantie arbeiten?

Warum bieten Sie dennoch den Containerfonds Solvium Protect 6-3 Jahre an?

Beispiel Lloyd Fonds

Was sagen Sie dazu, dass sich die Manager von Lloyd Fonds schon beim Flugzeugfonds A380 Singapore Airlines mächtig verkalkuliert haben? Und zwar von Anfang an.

Dennoch bieten Sie nun Energiefonds aus dem gleichen Hause an. Warum?

Eine Antwort auf die Anfragen gab es bitte heute nicht, jedenfalls nicht von Fonds Finanz. Stattdessen schoss plötzlich Poraziks Marketing-Postille procontra (Herausgeber Alsterspree Verlag betrieb für Fonds Finanz ein Corporate Publishing) gegen k-mi, gomopa und scoredex los.

Schmutzkampagne von procontra

Kaum hatte nämlich der Düsseldorfer Branchendienst kapital-markt intern bei Norbert Porazik schriftlich angefragt, warum er sich nicht an das Dortmunder Modell hält und somit nicht offenlegt, wie viele seiner Vermittler echte Makler mit ausreichenden Vermögensschadensabsicherung und wie viele nur einfache Mehrfachagenten oder Ausschließlichkeitsvertreter sind, die selbst über keine ausreichende Deckung verfügen, wurde kapital-markt intern bösartig von procontra aus Berlin verleumdet, k-mi würde Unternehmen unter Druck setzen und zu Zahlungen nötigen:

Convent

Zitat:


Sie geben sich als die unabhängigen und kritischen Journalisten, doch kapital-markt intern sei käuflich und übe Druck aus.

So heißt es zumindest hinter vorgehaltener Hand. Offen sprechen will darüber keiner - aus Angst vor der Vergeltung des mächtigen Verlags.


Procontra musste den Artikel laut Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 9. August 2012 (Aktenzeichen 37 091/12) in allen wesentlichen Aussagen löschen. Norbert Porazik war der einzige, der sich von km-i bedroht fühlte, blamierte sich aber vor Gericht. Gleich nach Erscheinen und somit vor dem Verbot soll Porazik den Schundartikel rasch über seinen Verteiler an alle damals 27.000 angeschlossenen Vermittler gesandt haben.

Der Versicherungsbote und Cash.Online sollen es abgehnt haben, sich an der Schmutzkampagne gegen k-mi zu beteiligen. Nur procontra machte bereitwillig mit.

Aber spielen Fonds Finanz und procontra auch sonst tatsächlich zusammen?

Kapital-markt intern fand heraus:

Zitat:


procontra agiert als der Messepartner der Fonds Finanz. Ein Hehl machen beide daraus nicht, schließlich platzierte procontra auf seinem bunten Printheftchen der Ausgabe Februar/März 2012 auf der Titelseite angeheftet eine zusätzliche, 66 Seiten umfassende MMM-Messebroschüre, in der im Editorial Siebert (Philipp Benjamin Siebert ist procontra-Chefredakteur und Alsterspree-Verlags-Geschäftsführer - Anmerkung GoMoPa.net) und Porazik gemeinsam in der Wir-Form sogar die Einladung an die Vermittler aussprechen.


Ideal Versicherung kündigte Fonds Finanz die Zusammenarbeit auf.

Weil Porazik nicht offenlegen will, ob ein Makler oder ein Mehrfachagent oder ein Ausschließlichkeitsvertreter ein Geschäft über den Pool einreicht, was zu einem Streit führen kann, wer da hätte prüfen müssen, hat die Ideal Versicherung im Frühjahr 2012 die Zusammenarbeit mit Fonds Finanz beendet. Ein wohl außergewöhnlicher Fall auf dem Finanzmarkt.

GoMoPa.net hatte ebenfalls bei Norbert Porazik angefragt. Es ging um das hohe Risiko seiner Produktgeber. Die Anfragen von GoMoPa.net laufen seit 2014.

Statt einer Antwort streute procontra nun das Gerücht, auch GoMoPa.net würde wie k-mi Marktteilnehmer unter Druck setzen und Geldzahlungen verlangen. Auch hier stieß Finanzlaie Robert Krüger Kassissa nur heiße Luft aus. Es gab keinen Zeugen oder nachprüfbare Fakten.

Ähnliches folgte vor kurzem über das Seriositätsrating von Scoredex.com, wobei wieder einmal Robert Krüger Kassissa seine Leser bewusst belog, wie GoMoPa.net nachwies.

Nur ein einziges Mal nahm Norbert Porazik gegenüber GoMoPa.net Stellung. Der Fall Pacta Invest GmbH.

Als GoMoPa.net Anfang diesen Jahres über Betrug beim Ankauf von Bausparveträgen und Lebensversicherungen berichtete, spielte auch die Firma Pacta Invest GmbH aus Landshut eine unrühmliche Rolle. Denn sie kaufte den Bausparvertrag einer Frau aus Mittelfranken, überwies das Geld aber an einen ominösen Schweden, nach dem gefahndet wurde.

Bei den Recherchen fiel GoMoPa.net etwas Merkwürdiges auf. Die Pacta Invest nannte als Quelle für ihr Werbevideo die Münchener Fonds Finanz Maklerservice GmbH.

Darüber zeigte sich Norbert Porazik überrascht. "Wir haben mit denen gar nichts zu tun", sagte er zu GoMoPa.net.

Porazik konnte GoMoPa.net auch erklären, wie die Pacta Invest dazu kommt, sich mit seinem Namen zu schmücken:

Zitat:


Wir haben hier ein Studio. Da darf jeder Produktgeber aus der Finanzwirtschaft kostenlos Video machen.


Porazik wollte dafür sorgen, dass seine Firma aus dem Impressum der Pacta Invest verschwindet.

So etwas passt schließlich nicht zum "völlig neuen Gewand" seines Maklerpools Fonds Finanz Marketing GmbH. Ein schöner Schein, aber am hohen Risiko für die Vermittler hat sich nichts geändert. Nun denn...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» Schon wieder: Ein von Fonds Finanz vertriebenes Produkt pleite!
» procontra betrügt die eigenen Leser
» Captura GmbH München: Vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet
» S&K-Ausflug kommt Finanzberater FINOP GmbH teuer zu stehen
» Geschlossene Fonds: 94 Prozent Prognose nicht erfuellt
» k-mi obsiegt über procontra - Zeuge Norbert Porazik von Fonds Finanz zerrissen
» Was steckt hinter dem Angriff von procontra auf kapital-markt intern?
» Captura GmbH München: Vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet
» S&K: USA-Kontakte im Superman-Slip?
» S&K ein Schneeballsystem? Ex-Vertriebschef packt aus!
» S&K Asset GmbH: Kein Segen für das Gorbitz Center Dresden
» S&K: Undurchsichtige Immobiliengeschäfte
» S&K: Protz auf Pump und den Staatsanwalt im Nacken?
» Hausdurchsuchung bei S&K-Boss Dr. (?) Jonas Köller
» Chronos Finanz AG - der nächste Flop des Prof. Frank Audilet
» Juragent AG und ProzessGarant AG: Prozessfinanzierer auf und davon
» ACI: Chefs bestellten neue Identität in Panama
» Debi Select - von Tino Herold hinters Licht geführt?

Beiträge zum Thema
» Deutsche S&K Sachwert AG - sorgt für Gesprächsstoff
» Deutsche S&K Sachwert AG - S&K Gruppe - Das S&K Firmengeflecht
» Platzierungsstand 65 Prozent
» S&K übernimmt Midas
» S&K kauft gebrauchte Lebensversicherungen
» k-mi vom 13. Juli 2012

Kategorie zum Thema
» Buschtrommel
» Fonds

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 3 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Reiner Demond am 29.10.2015 21:26
Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Schon 2013 war der erste Skandal vorprogrammiert. Dazu Diebewertung: Fonds Finanz Vermittler auch von S&K und United Investors Aktion betroffen

Fonds Finanz gehört wohl auch zu den nicht kleinen Vermittlern der S&K und United Investors Fonds. Das geht aus einem Bericht der Wirtschaftswoche hervor. Es soll sich um einen mittleren 7 stelligen Betrag handeln. Da wird es auf der Nächsten Fonds Finanz Messe viel zu diskutieren geben.

https://www.diebewertung.de/2013-03-03/fonds-finanz-vermittler-auch-von-sk-und-united-investors-aktion-betroffen-124430

Oder:

Immer schön zum eigenen Vorteil: Fonds Finanz aus lukrativer Provisionstour?

Das wird sich herausstellen müssen, in wie weit die Roadshow dann auch zu mehr Einnahmen beim Unternehmen führt. Das man das in provisionsträchtigen Bereichen macht ist sicherlich legitim, aber gerade im LV Bereich ?welcher Kunde hat bei den Nachrichten der letzten Jahre zum Thema Lebensversicherungen wirklich noch ?Lust? eine Lebensversicherung abzuschließen. Das gerade das Geschäft in diesem Bereich wesentlich schwieriger geworden ist, nun das wissen nicht nur wir. Auch im Bereich der privaten Krankenversicherung hat sich ja so einiges verändert, wobei Insider das abstreiten. Die Untervermittler bekommen weniger Provision für einen Abschluss, die ?Köpfe? haben nahezu das alte Vergütungssystem, obwohl die Branche sich selber eine Provisionsgrenze gesetzt hatte, bzw. Initiative dazu auf den Weg gebracht hatte. Ähnliches wird auch im Bereich der LV zukünftig umgesetzt werden, weniger Provision und längere Stornohaftungszeiten für die Vermittler. Wer dann von den Vermittlern noch Lust ?solche Produkte zu vermitteln? bleibt abzuwarten. Norbert Porazik versucht mit seiner Road Show welche zu finden.

Oder:

Steht die ?Hauptstadtmesse? der Fonds Finanz in der nächsten Woche unter keinem guten Stern?

Ja,denn derzeit dominiert natürlich in der öffentlichen Diskussion das Thema Captura GmbH und die Insolvenz der Gesellschaft, auch die Diskussion zum Thema Fondsfinanz deren Produktpartner das Unternehmen war.

Viele Fragen wird man dazu sicherlich von Seiten der Vertriebspartner an Norbert Porazik haben. Nicht unbedingt dann sicherlich auch immer ?bequeme Fragen? an Norbert Porazik. Ein erster positiver Schritt scheint nun zu sein, das das Unternehmen Fondsfinanz seinen Vermittlern das Angebot macht, wenn sie von Anlegerschutzanwälten in Haftung genommen werden sollen von Produkten die sie über die Fondsfinanz vermittelt an Anleger vermittelt haben.

Zuständig dafür soll Rechtsanwalt Norman Wirth sein, der dadurch natürlich eine Menge an Mandaten bekommen wird. Ob solch eine ?Werbeaktion für einen Rechtsanwalt korrekt ist? wollen, so hört man einige Kollegen von Rechtsanwalt Wirth, nun über die Rechtsanwaltskammer überprüfen lassen.

Nun, den Vermittlern wird dies erstmal egal sein, denn sie werden froh sein über jede Hilfe die sie in dieser Form bekommen können. das Norbert Porazik das gerne über die Kanzlei Wirth machen lässt ist nichts verwerfliches und auch logisch, denn Beide verbindet eine lange Bekanntschaft und Zusammenarbeit. Das muss ja nicht schlecht sein. Trotzdem, jeder Vermittler sollte sich einen Rechtsanwalt seines Vertrauens suchen dürfen, nicht nur Rechtsanwalt Norman Wirth vorgegeben bekommen.

Hinterfragt werden wird natürlich auch einmal ?in welchen Produkten das Unternehmen Fondsfinanz in den letzten Jahren so involviert war als Vertriesbpartner die dann für die Kunden nicht funktioiert haben?.

Genannt sei hier auch die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen S & K aus Frankfurt, wo ja nun in wenigen Tagen die gerichtliche Aufarbeiteung vor dem LG Frankfurt beginnen wird.

All diesen Fragen wird sich Norbert Porazik stellen müssen, aber er wird sich den Fragen auch stellen da sidn wir sicher.

https://www.diebewertung.de/2015-09-18/hauptstadtmesse-der-fondsfinanz-in-der-naechsten-woceh-unter-keinem-guten-stern-213942

Oder:

Fonds Finanz ? Nur wenige sollen das Angebot der Fonds- Finanz in Bezug auf die Captura GmbH angenommen haben

Zumindest ist das unsere Information, die wir in die Redaktion bekommen haben. So mancher Vermittler wollte sich den Rechtsanwalt wohl nicht vorschreiben lassen, dem er dann, wenn er von Kunden in die Beraterhaftung genommen werden sollte, mit seiner Interessenvertretung beauftragt. Recht hat er, sich nur für eine ?Erstberatung? an einen Rechtsanwalt zu wenden, dessen Reputation im Bereich der ?Vermittlerhaftung? nicht unbedingt so bekannt ist, wie zum Beispiel von anderen Kanzleien in München und Blielefeld, macht dann bei näherem Hinschauen, auch nicht unbedingt wirklich Sinn. Für den Rechtsanwalt, der hier vom Unternehmen Fonds Finanz empfohlen wurde, wäre das natürlich schon ein lohnendes Geschäft gewesen, der Betrag für die Erstberatung wäre dann wohl auch der geringste Betrag gewesen, der da aufzubringen ist. Wichtiger wäre, dass das Unternehmen Fonds Finanz sich aktiv an der Aufarbeitung des Skandals beteiligen sollte, denn der Druck von einem starken Partner wie Fonds Finanz ist etwas ganz anderes, als wenn der einzelne Vermitter dort auftritt. Fonds Finanz ist ein Unternehmen, welches immer dann sehr kommunukationsscheu ist, wenn man es auf kritische Dinge anspricht. Ob das auf Dauer eine gute Geschäftspolitik ist? Nun Norbert Porzaik wird das sicher irgendwann einmal so entschieden haben, unbequemen Dinge nach außen aus dem Weg zu gehen. Auch eine Entscheidung.

https://www.diebewertung.de/2015-09-28/fonds-finanz-nur-wenige-sollen-das-angebot-der-fonds-finanz-in-bezug-auf-die-captura-gmbh-angenommen-haben-214730

Captura GmbH ? Einer der großen Vermittler war das Unternehmen Fonds Finanz aus München mit Norbert Porazik an der Spitze

Darüber hatten wir ja ausführlich berichtet. Nun gibt es die ersten Rechtsanwälte, die sich intensiver mit dem Thema Captura GmbH befassen. Dazu haben wir einen interessanten Artikel im Internet gefunden, den wir nachfolgend unseren Usern zur Kenntnis bringen wollen.Das Geschäftsfeld der Captura GmbH war der Ankauf und die Investition in Grundstücke und Immobilien. Zu diesem Zwecke hat die Captura GmbH bei Anlegern mehr als 33 Millionen Euro eingeworben. Als Anlageform wurden hierbei bevorzugt Nachrangdarlehen und Inhaberschuldverschreibungen gewählt. Attraktiv für Anleger wurde das Angebot der Captura GmbH, weil insbesondere im Rahmen der Nachrangdarlehen mit kurzen Laufzeiten (180 bzw. 360 Tage) und vergleichsweise hohen Zinsen von bis zu 7,95 Prozent geworben wurde. Dabei wurden die Nachrangdarlehen stets als rentabel und sicher für Anleger dargestellt.

Vertrieben wurden die Beteiligungen an der Captura GmbH unter anderem von dem Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice GmbH mit Sitz in München. Um möglichst schnell auf dem Markt Fuß zu fassen, hat die Captura GmbH Vermittlern hohe Provisionen von bis zu 15 Prozent für den Vertrieb ihrer Produkte gezahlt. Ein besonders großer Anreiz für die Vermittler also, Anlegern eine Investition in die Captura GmbH zu empfehlen.

Haben Vermittler die Anleger über Risiken im Unklaren gelassen?

Die Vermittler hätten Anleger aber im Rahmen der Beratung über die Risiken einer Investition in die Captura GmbH aufklären müssen. Zunächst galten die Produkte der Captura GmbH in Fachkreisen bereits seit längerem als äußerst riskant ? für Anleger bestand also von Anfang an die Gefahr des Totalverlustes ihrer Investition. Diese Gefahr wird noch durch die Besonderheit der vergebenen Nachrangdarlehen erhöht ? Forderungen der Anleger aus einem solchen Darlehen werden nämlich tatsächlich erst nachrangig erfüllt. Sämtliche anderen Ansprüche von Drittschuldnern werden also bevorzugt befriedigt. Nur, wenn am Ende noch Vermögen übrig bleibt, wird dies unter den Anlegern mit Forderungen aus Nachrangdarlehen aufgeteilt. Dieses Risiko hat sich nun mit der Insolvenz der Captura GmbH bereits voll verwirklicht. Es erscheint äußerst unwahrscheinlich, dass die Anleger hier nach Abwicklung der Insolvenz noch auf erwähnenswertes Vermögen zugreifen können um ihre Investitionen zurückzuerhalten. Über dieses besonders hohe Risiko im Zusammenhang mit dem Abschluss von Nachrangdarlehen hätten Anleger unbedingt vor Vertragsschluss aufgeklärt werden müssen.

Auch die hohen Provisionen für die Vermittler sind ein Umstand, der potenziellen Anlegern bereits im Rahmen der Beratung mitgeteilt werden muss. Zum einen ergeben sich hieraus für die Captura GmbH hohe Vertriebskosten, welche durch die vermittelten Produkte dann erst einmal wieder eingenommen werden müssen, um überhaupt schwarze Zahlen zu schreiben. Zum anderen ergibt sich für die Vermittler aus den hohen Provisionen ggf. eine gewisse Eigenmotivation, Produkte der Captura GmbH zu empfehlen. Nur, wenn die Anleger diese Zusammenhänge kennen, können sie diese auch zur Grundlage ihrer Investitionsentscheidung machen. Eine Aufklärung hierüber ist demnach unerlässlich.

Rechtsanwalt Herfurtner, München

https://www.diebewertung.de/2015-10-27/captura-gmbh-einer-der-grossen-vermittler-war-das-unternehmen-fonds-finanz-aus-muenchen-mit-norbert-porazik-an-der-spitze-217002


#1 - Kommentar von Anlegeranwalt am 30.10.2015 07:24
Die Captura GmbH mit Sitz in Grasbrunn bei München musste bereits im Oktober Insolvenz anmelden. Als Treuhänder wurde nach Angaben des Unternehmens die Anwaltskanzlei Grasmüller & Wehner bestellt. Mit dem Bekanntwerden der Insolvenz werden nun als erstes die Anlegerschutzvereine und Anlegerschutzkanzleien aktiv. Das betrifft auch den Münchener Maklerpool Fonds Finanz, der ein wichtiger Vertriebspartner der Captura GmbH gewesen ist. Das Insolvenzverfahren wird vor dem Amtsgericht München unter Register-Nr.: HRB 185908 geführt.

Die Captura wurde 2010 mit einem Stammkapital von nur 25.000 Euro gegründet. Sie vertrieb unter anderem Inhaberschuldverschreibungen und Nachrangdarlehen im Immobiliensektor: hochriskante Anlagen mit hohem Verlustrisiko. Doch es drängt sich der Verdacht auf, dass Kunden mit der vermeintlichen Sicherheit dieser Investments getäuscht wurden.

Die Captura GmbH bewarb Nachrangdarlehen "als rentabel und sicher", berichtet Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte von der Berliner Anwaltskanzlei Schulte und Partner auf dem Fachportal Anwalt.de. "Mit Laufzeiten von 180 und 360 Tagen und einem Zinssatz von 7,35 % p.a. bzw. 7,95 % p.a. wurde der Eindruck vermittelt, dass das gewährte Nachrangdarlehen mit einer über den Durchschnitt liegenden Verzinsung kurzfristig zurückgezahlt wird". Bei finanziellen Problemen der Anlage aber haben Kunden das Nachsehen. Das Wesen eines Nachrangdarlehens sei grundsätzlich, dass der Darlehensgeber nachrangig sein Geld aus dem Darlehen erst zurückerhalte, wenn alle anderen Gläubiger der Gesellschaft ihr Geld erhalten haben.

Produkt ohne Vermögensschadenshaftpflicht? Risiko für Vermittler

Zudem drängt sich der Verdacht auf, die Captura GmbH habe ihren Kunden (und auch Vermittlern?) ein nicht unwesentliches Detail der Geldanlage verschwiegen. Mutmaßlich fehlt dem Produkt die Absicherung durch eine Vermögensschadenhaftpflicht.

Versicherungsexperte Christian Legien von Domcura erklärte 2014 in einem Interview: ?Nachrangdarlehen fallen nicht unter die Regularien des § 34 f GewO und erfreuen sich auch deshalb steigender Beliebtheit. Hinsichtlich der Versicherbarkeit in der VSH ist jedoch Vorsicht geboten: Mir ist überhaupt nur ein VSH-Versicherer bekannt, der hier Versicherungsschutz anbieten möchte ? und dies auch nur nach intensiver Prüfung des zu vermittelnden Produkts." Somit wäre das Risiko einer eventuellen Falschberatung durch die Vermittler nicht abdeckt. Was einst Geld brachte, bringt nun Probleme. Denn ?wird der Vermittler hier verklagt, dann bleibt er auf seinem Schaden sitzen?, schreibt Rechtsanwalt Dr. Schulte.

Irritierend sei darüber hinaus, dass trotz des praktischen Vertriebsstopps Captura-Produkte weiterhin zu erwerben seien, obwohl das Amtsgericht München bereits die Insolvenzverwaltung angeordnet hat.

Mit Klagen von geschädigten Verbrauchern ist zu rechnen

Mit Klagen zu Lasten der Vermittler ist durchaus zu rechnen. Wie man beim Recherchedienst GoMoPa aus Vermittlerkreisen erfahren haben will, sollen etwa 400 Vermittler über einen "Maklerpool aus Süddeutschland" einen Großteil von bis zu 50 Millionen Euro Nachrangdarlehen für die Immobilien-Beteiligungsgesellschaft Captura GmbH verkauft haben. Bei diesem Maklerpool handelt es sich sehr wahrscheinlich um den Produktpartner Fonds Finanz.

Schon jetzt werben mehrere Verbraucheranwälte um das Vertrauen geschädigter Kunden, wie eine Recherche von Versicherungsbote ergab. Als ein Beispiel kann die Münchener Kanzlei Engelhard, Busch & Partner gelten, die auf ihrer Webseite die Klagemöglichkeiten gegen Vermittler und Unternehmen vorstellt. Häufig ist es so, dass Anlegerschutzanwälte nicht den Insolvenzverwalter verklagen, sondern den Vermittler, da er das vermeintlich schwächste Glied in der Kette ist.

Der auf Vermittlerhaftung spezialisierte Anwalt Nikolaus Sochurek von der Münchener Anwaltskanzlei Peres und Partner erklärt in einem Gastbeitrag für Anwalt.de: ?Unsere Sozietät beobachtet die Entwicklungen seit Längerem. Wir gehen davon aus, dass die Vermittler der Captura über kurz oder lang ins Fadenkreuz selbst ernannter Anlegerschützer geraten werden?.

Fonds Finanz sollte seine Vermittler nicht allein lassen

Fonds Finanz kann nun seinen Vermittlern Rückendeckung geben und ihnen helfen, Ansprüche von Anlegerschutzanwälten abzuwehren. Noch in diesem Jahr sollen Vermittler der Fonds Finanz die Gelegenheit einer kostenfreien Erstberatung bei dem bekannten Rechtsanwalt Norman Wirth erhalten. Der Fachanwalt für Versicherungsrecht und geschäftsführende Vorstand des AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat seine Schwerpunkte im Versicherungs-, Vertriebs-, Vermittler- und Maklerrecht.

http://www.versicherungsbote.de/id/4829245/Captura-Partner-Fonds-Finanz-Verbraucher-Anwaelte/

#2 - Kommentar von Anlegerschutz am 30.10.2015 07:29
FONDS FINANZ:Wer geht zu der Messe noch hin?-jetzt auch noch die Insolvenz der Captura GmbH
August 16, 2012 Von: Administrator Kategorie: Fonds (Blindpools) Drucken Drucken

Norbert Porazik muss aufpassen das er nicht langsam ?vom Teppich abhebt?. Ist der Artikel von procontra-online wirklich eine ?Abrechnung mit KMI? von Fonds Finanz gewesen, dann wäre das völlig nach Hinten losgegangen.Das Urteil ist eindeutig.Norbert Porazik hat der Richter nicht geglaubt. Man kann eigentlich gar nicht begreifen, warum Norbert Porzaik mitverantwortlich sein könnte für solch eine Aktion, denn nötig hat er das bestimmt nicht. Es schadet ihm eher, denn er wird mit seinem Unternehmen die nächsten Wochen nicht aus den Schlagzeilen kommen. Es dürfte aber nicht die Schlagzeilen sein die er braucht und/oder sich wünscht. Nach der negativen Berichterstattung zum Thema ?innere Ausschließlichkeit für Makler bei Fonds Finanz-siehe Beitrag Versicherungsmagazin?, ist das nun der2.te negative Grossbericht über das Unternehmen Fonds Finanz.Vielleicht hat Norbert Porazik den Blick für die kleinen und ordentlichen Dinge im Leben verloren und schaut einfach nur noch auf die Anderen herab.Ist dem so, dann wäre das möglicherweise der Anfang vom Ende einer Erfolgsgeschichte.

Übrigens welches Niveau das Unternehmen Fonds Finanz hat, kann man auf dem Bild des nachfolgenden Links sehen. Hat man sowas nötig Herr Porazik? Ist das ihr Niveau?

http://www.dasinvestment.com/berater/news/datum/2011/05/06/makler-maedels-und-moneten-die-5-mmm-messe-der-fonds-finanz-in-bildern/

Norbert Porazik und das Unternehmen Captura GmbH:



Keine Frage, die Insolvenzanmeldung der Captura GmbH dürfte Norbert Porazik vom Unternehmen Fondsfinanz aus München noch so manche negativen Bericht einbringen, denn verbunden mit der Insolvenz der Captura GmbH sind sicherlich dann auch wieder menschliche Schicksale. Das sowohl auf Anlegerseite aber auch auf Seite der Vermittler, denn mit der Veröffentlichung des Insolvenzantrages fängt auch hier wieder eine Maschinerie an zu laufen. Die Maschinerie des aus dieser Insolvenz Geschäftemachens. An erster Stelle stehen hier natürlich die bekannten Anlegerschutzvereine und Anlegerschutzkanzleien. Da werden die ersten Berichte nicht lange auf sich warten lassen, und der Versuch damit dann Mandanten akquirieren. Betroffen sein dürften dann vor allem die Vermittler des Produktes, und viele davon, so unsere Recherchen, kamen über das Unternehmen Fondsfinanz aus München, dem Unternehmen von Norbert Porazik. Natürlich, auch das ganz klar gesagt hat das Unternehmen und Norbert Porazik keine persönliche Schuld an der Insolvenz der Captura GmbH, aber man war nun einmal einer der größten Vertriebspartner, wenn nicht sogar der Größte. Natürlich hat das Unternehmen Fondsfinanz, und auch das ist legitim, das nicht aus reiner Freundschaft oder Nächstenliebe gemacht, sondern aus finanziellen Gründen. Man hat Geld damit verdient. So lange alles ?gut läuft? redet ?kein Schwein? über solche Dinge, jetzt wo es schiefgeht natürlich dann sehr viele. Auch das ist normal. Das Problem an dem Produkt der Captura GmbH ist, das uns keine Vermögensschadenshaftpflicht bekannt ist, die dieses Risiko einer eventuellen Falschberatung eines Vermittlers abdeckt, heißt aber in der Konsequenz ?wird der Vermittler hier verklagt, dann bleibt er auf seinem Schaden sitzen?. Genau diese Klagen werden aber, nach den Erfahrungen aus der Vergangenheit, sicherlich kommen, denn Anlegerschutzanwälte verklagen weniger den Insolvenzverwalter, lieber den Vermittler, denn der ist das schwächste Glied in der Kette. Was Vermittler nun tun können hat uns ja Rechtsanwalt Daniel Blazek in einer Stellungnahme auf unsere Presseanfrage mitgeteilt. Das finden Sie hier in einem weiteren Bericht auf dieser Plattform. Aber auch das Unternehmen Fondsfinanz, was ja von Vermittlern und deren Umsätzen lebt, kann hier etwas tun. Es kann den Vermittlern helfen solche Ansprüche von Anlegerschutzanwälten abzuwehren, in dem man die Vermittler finanziell bei den Rechtsanwaltskosten unterstützt. Das wäre ein Zeichen der Verantwortung gegenüber den Vermittlern. Norbert Porazik sollte aber auch dafür sorgen, daß das Captura Angebot aus der Internetseite der Fondsfinanz entfernt wird. Gestern am späten Nachmittag war es noch sichtbar, so ein Vermittler der Fondsfinanz nach Einsicht in die Fondsfinanz Seite. Norbert Porazik muss aber auch sein Geschäftsmodel in diesem BEREICH EINMAL DEUTICH HINTERFARGEN. Kann, ja darf man dann, heuet überhaupt noch Produkte anbieten die nicht von einer Vermögensschadenshaftpflicht abgedeckt sind? Muss man nicht heute ganz transparent offenlegen warum man einem Unternehmen ?erlaubt hat? seine Produkte über die Plattform der Fondsfinanz anzubieten? Fragen die sich das Unternehmen Fondsfinanz einmal jetzt intensiver stellen sollte. Geschädigte Vermittler werden sich sicherlich als Partner vom Unternehmen Fondsfinanz abwenden.

https://www.diebewertung.de/2012-08-16/fonds-finanzwer-geht-zu-der-messe-noch-hin-jetzt-auch-noch-die-insolvenz-der-captura-gmbh-96528


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image [ Different Image ]


 

» Broker BDSwiss: neue Abzockmasche von Jörg Schmol ...   18.08.2017

» Nach Urinal-Pleite nimmt Axel Hauck nun Zahngold u ...   17.08.2017

» Lasche Schweiz: Schnelles Geld mit Kryptowährungs ...   14.08.2017

» Börsengang Jost Werke AG: Kasse machte eigentlich ...   14.08.2017

» Ex-VfB-Stuttgart-Stürmer Walter Kelsch als Bautr ...   10.08.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen