GoMoPa: Kunstpapst Helge Achenbach (64) bleibt in Haft - er will als Flüchtlingshelfer jobben
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
26. März 2017
988 User online, 50.387 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


16.06.2016
Kunstpapst Helge Achenbach (64) bleibt in Haft - er will als Flüchtlingshelfer jobben

ConventHelge Achenbach (geboren 1952 in Weidenau in Nordrhein-Westfalen) ist einer der international bedeutendsten Art Consultants. Man kann ihn geradezu als Erfinder dieser Sparte bezeichnen. 2013 veröffentlichte er im Hatje Cantz Verlag das Buch "Der Kunstanstifter - vom Sammeln und Jagen" Seit zwei Jahren sitzt Deutschlands Kunstpapst Helge Achenbach (64), einst Chef der Berenberg Art Advice GmbH der ältesten Privatbank Deutschlands aus Düsseldorf, in Essen in Untersuchungshaft. Wie die Rheinische Post heute aus Justizkreisen erfuhr, soll Achenbach in den nächsten Tagen zunächst für 4 Wochen nunmehr als Strafhäftling in die Vollzugshaftanstalt Hagen verlegt werden. Von da geht es dann weiter in den offenen Vollzug nach Moers, wo Achenbach die nächsten Jahre als Flüchtlingshelfer jobben will.

Thorsten Nolting, Pfarrer der Diakonie in Düsseldorf, will ihm laut Rheinischer Post helfen, einen Job zu finden - höchstwahrscheinlich in der Flüchtlingshilfe. "Da werden ja gerade Leute gesucht", sagt Nolting, "und Achenbach war bei einem Gespräch daran sehr interessiert."

Achenbach war am 16. März 2015 (Aktenzeichen 56 KLs 10/14) wegen Betruges zu 6 Jahren Haft verurteilt worden und legte Revision vor dem Bundesgerichtshof ein. Wie die Pressestelle des BGH am 6. Juni 2016 mitteilte, hat der BGH mit Beschluss vom 28. April 2016 (Aktenzeichen 4 StR 317/15) das Essener Urteil gegen Achenbach im Wesentlichen bestätigt. Die Haftstrafe von 6 Jahren bleibt. Auch die Schadenshöhe in Höhe von 20,9 Millionen Euro habe das Essener Landgericht richtig berechnet.

Achenbach habe für vermögende Kunden wie den 2012 verstorbenen ALDI Nord-Erben Berthold Albrecht Gemälde und Oldtimer besorgt, aber bei den Preisen und Provisionen zu seinen eigenen Gunsten seine Klienten mächtig übers Ohr gehauen.

Achenbachs Anwälte monierten, dass doch den Reichen gar kein Schaden entstanden sei, wenn sich nun herausstellte, dass die Kunstwerke viel weniger Geld wert seien. Desto weniger Steuern müssten sie doch zahlen.

Tatsächlich muss der studierte Sozialpädagoge Achenbach nun seinen Status vom Untersuchungshäftling zum Strafgefangenen wechseln.

Aber die Schadenssumme muss er vorerst nicht zurückzahlen:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemeldungen zum Thema
» Anklage gegen untreue Kunsthändlerin - Schummelei nach Christie's Versteigerung
» Der neueste Kunsthit aus Berlin für Börsianer und Banker
» Malerfürst gegen Wucherkunst

Beiträge zum Thema
» Betrug mit Kunstobjekten: Achenbach muss Aldi-Clan 19 Millionen Euro zahlen
» Kunst-Berater Helge Achenbach
» Kunstmarkt: Auch für Anleger interessant
» Berenberg Art Advice GmbH - Berenberg Art Capital Fund Ltd.
» Mit Kunst Geld verdienen
» Dringend: das Gesetz gegen Unmäßigkeit (GgU)
» Kunstmarkt auch für Anleger interessant
» Rendite mit Rembrandt

Kategorien zum Thema
» Private: Diskussionsforum
» Kapitalanlage
» Kommentare & Meinungen

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Containerkaufverträge: So führt Solvium Capital ...   23.03.2017

» Feingoldversand.de: Falscher Goldhändler aus Thü ...   22.03.2017

» Share Deal: VW Aktien zum halben Preis von der Lin ...   20.03.2017

» Edmund Pelikan: Die illustre Trusted Asset Society ...   17.03.2017

» Solvium Capital GmbH: Qualitätssiegel Trusted Ass ...   16.03.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen