GoMoPa: Algenzuchtmodule: Hat die Algen-Parks AG tatsächlich nur ein Anleger-Ehepaar?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
19. Januar 2017
921 User online, 50.357 Mitglieder


17.11.2016
Algenzuchtmodule: Hatte die Algen-Parks AG tatsächlich nur ein Anleger-Ehepaar?

Marinus A. Timmermans, Ex-Chef des<br /> ÖPAG-Vertriebs Zukunft Jetzt GmbH<br /> und alleiniger Vorstand der ALPAG
Marinus A. Timmermans, Ex-Chef des
ÖPAG-Vertriebs Zukunft Jetzt GmbH
und alleiniger Vorstand der ALPAG
Schon 2013 narrte der bayerische Unternehmer Marinus Antonius Timmermans (70) aus Großostheim die niedersächsische Kleinstadt Bassum (16.000 Einwohner) mit dem Versprechen, in ihrem Ort Europas größte Indoor Mikroalgenzuchtanlage für Apotheken- und Kosmetikprodukte zu bauen. Die dafür zuständige und ihm unterstellte ÖPAG (Ökologische Projekte Aktiengesellschaft) aus Berlin Grunewald ging jedoch am 31. März 2014 insolvent.

Dort an gleicher Stelle in der Koenigsallee 20A in Berlin-Grunewald wurde aber schon am 13. August 2013 der Nachfolger ALPAG (Algen-Parks Aktiengesellschaft) gegründet. Mit ihr versprach Vorstand Timmermans im Jahr 2014 nun der mecklenburg-vorpommerischen Kleinstadt Neustadt-Glewe (7.000 Einwohner), dass in ihrer insolventen Gärtnerei für 8 Millionen Euro Gesamtinvestition eine Indoor-Süßwasserzuchtanlage entstehen würde, die einmal jährlich 50 Millionen Tonnen Bioalgenmasse produzieren solle.

Bis auf die Tatsache, dass der örtliche Bauhof im Auftrag des damaligen Bürgermeistes Arne Kröger (parteilos, heute Kämmerer von Neuruppin) für drei Stunden den Rasen um die alten Gewächshäuser mähte, ist auf dem Gelände in der Laascher Straße 32 nichts passiert.

Und noch eine Stadt wurde geleimt: In der hessischen Stadt Homberg (14.000 Einwohner) hatten die Abgeordneten am 15. Mai 2014 schon mehrheitlich dem Verkauf der Ostpreußenkaserne für eine Algenzucht zugestimmt, aber der Deal kam nicht zustande, weil der vereinbarte Kaufpreis von 200.000 Euro nicht bezahlt wurde.

Die medienwirksamen Spatenstiche und Ankündigungen hätten laut einem ehemaligen Geschäftspartner wohl dazu gedient, um möglichen Geldgebern Algenzuchtmodule für die Algenparks zum Kauf anzubieten. Der Besitzer der für die Algenzucht auserkorenen Gewächshäuser in Bassum, Novagreen-Geschäftsführer Rudolf Cordes, sagte im November 2013, also 15 Monate nach dem Spatenstich in Bassum, der dortigen Kreiszeitung, man habe sich von der ÖPAG getrennt, es habe von Anfang an Probleme gegeben. Cordes sagte dann ein weiteres Jahr später im November 2014 gegenüber dem Ludwigsluster Tageblatt zum neuen Vorhaben in Mecklenburg-Vorpommern:

Zitat:


In Neustadt-Glewe zieht man offenbar die gleiche Masche ab wie damals bei uns. Man sammelt Geld für Projekte, die noch gar nicht fertig sind. Auch wir wurden damals immer wieder vertröstet.


Klaus Brückner, Aufsichtsratsvorsitzender<br /> der ALPAG und Ex-Vorstand der ÖPAG
Klaus Brückner, Aufsichtsratsvorsitzender
der ALPAG und Ex-Vorstand der ÖPAG
Dagegen verwahrte sich der ALPAG-Aufsichtsrat und ehemalige Vorstand der ÖPAG Klaus Brückner (74) aus Berlin-Wilmersdorf und versicherte ebenfalls im November 2014 dem Ludwigsluster Tageblatt, dass die ALPAG kein Geld von Privatpersonen verwendet:

Zitat:


Wir nutzen nur eigenes Geld.


Dem wiederum widersprach sofort ein Anleger aus Nordrhein-Westfalen, der sich beim Ludwigsluster Tabeblatt und der dazugehörenden Schweriner Volkszeitung SVZ mit folgender Darstellung meldete:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



 

Pressemeldungen zum Thema
» Marinus Timmermans erfolgloser Algenzauber: Strafanzeige wegen Verdacht auf Kapitalanlagebetrug
» Algen-Parks AG: Die "Algenprofis" aus Berlin-Grunewald
» Share Wood Switzerland AG: Die Teak-Abenteuer des Panamaholz-Pleitiers Peter Möckli
» Razzia bei Green Planet: Verdacht auf Schneeballsystem
» Atlantis-Aussteiger locken Aktionäre in den Dschungel

Beiträge zum Thema
» Algen-Parks AG (ALPAG)
» GrRegenwald sichert Rente
» Green Planet AG - green-planet-ag.com
» Green Planet AG - So funktioniert der SmartTeak SparVertrag
» Green Planet AG - SmartTeak SparVertrag
» Green Planet AG erweitert ihr Engagement in Costa Rica mit weiterer Teakanlage
» Green Planet AG - Kautschuk-Investment in Costa Rica - Rendite 11 Prozent und mehr?
» Green Planet AG - green-planet-ag.com

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Ulrich Viet und Thomas Reith: Nach Fiasko mit Geno ...   18.01.2017

» DF Deutsche Finance Holding AG: Aus für Vertriebs ...   16.01.2017

» Clerical Medical / Scottish Widows: Neue Chance au ...   13.01.2017

» Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF ...   12.01.2017

» Gold, Immobilien und Wald gegen den Weltdämon US- ...   11.01.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen