GoMoPa: Schweizer Börsenguru Dieter Behring: Opfer verlieren ein zweites Mal Millionen
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
16. Dezember 2017
241 User online, 50.518 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


22.09.2017
Schweizer Börsenguru Dieter Behring: Opfer verlieren ein zweites Mal Millionen

Convent2005 veröffentlichte Peter Zihlmann im Orell Füssli Verlag sein Buch: Der Börsenguru. Aufstieg und Fall des Dieter Behring © Amazon.de Anwälte sind bekanntlich teuer. Und weil die Schweizer Bundesanwaltschaft 12 Jahre brauchte, um den bekannten Börsenguru Dieter Behring im letzten Jahr wegen gewerbsmäßigen Betruges (2.000 Betroffene, 690 Millionen Euro Schaden) vor Gericht zu stellen, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete, haben alle Geschädigten nach dem ergangenen Strafurteil im Herbst 2016 und einem Schadensersatzurteil im Frühjahr diesen Jahres die Mandate ihrer Anwälte gekündigt.

Womit sie dabei nicht gerechnet hatten, war, dass das Schweizer Bundesstrafgericht in Bellinzona diese Mandatsaufkündigungen als Rückzieher ihrer bereits beim Gericht angemeldeten Zivilforderungen ansah und alle Forderungsunterlagen aus der Strafgerichtsakte entfernte.

Nachdem Behring am 30. September 2016 vom Bundesstrafgericht eine Strafe von fünfeinhalb Jahren kassiert hatte, was Behring nicht akzeptierte (die Revision gegen das Urteil läuft noch), erging im März 2017 vom selben Gericht gegen Behring ein Schadensersatzurteil zugunsten vieler Anleger in das vermeintlich von Behring erfundene Handelssystem, mit dem sich Behring von 1998 bis zu seiner Verhaftung im Oktober 2004 als Codeknacker des Börsensystems ausgab und zweistellige Jahresrenditen versprach, die es aber nicht gab.

Die Richter hätten zwar am 30. März 2017 auf den zivilen Klageweg verweisen können, doch sie entschieden sich, den Anlegern, von denen etliche vor Gericht auch als Zeugen gehört wurden, schnellstmöglich zu helfen und verurteilten Behring in erster Instanz zu einem Schadensersatz an 1.189 Anlegern in Höhe von 207 Millionen Franken (178 Millionen Euro).

Angemeldet hatten allerings 1.300 Anleger insgesamt 420 Millionen Franken (362 Millionen Euro). Doch mehr als die Hälfte der Schäden davon entstanden vor dem Jahr 2001 und galten inzwischen als verjährt.

Die Freude über die verbliebenen Entschädigungssumme währte jedoch nur kurz. Kaum hatten die Anleger nach dem Urteil die Anwaltsmandate gekündigt, verlor das Schadensersatzurteil durch die Interpretation des Gerichts und die Entfernung der Forderungsaufstellungen aus der Gerichtsakte seine Gültigkeit. Damit wurden die betroffenen Anleger ein zweites Mal geprellt.

Lucius Blattner, ein Anwalt von Geschädigten, ist empört über dieses "Versehen" des Gerichts, wie er ...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Pressemeldung zum Thema
» Handelssystem Behring: Börsenguru Dieter Behring verteidigt es vor Gericht

Beiträge zum Thema
» Dieter Behring - venceremos.ch
» Dieter Behring
» Paradies für dubiose Finanzgeschäfte und undurchsichtige Geschäfte - die Schweiz
» Wer kennt Dieter Behring? Hedgefonds?

Kategorie zum Thema
» Private: STEUEROPTIMIERUNG & OFFSHORE
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Kommentare & Meinungen

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Instone Real Estate Group B.V.: Börsengang mit Sc ...   15.12.2017

» Dr. Illya Steiner MAP Ansparpläne: Verzockt mit U ...   14.12.2017

» Golden Gates AG: Drücker-Goldgeschäfte und sinnl ...   12.12.2017

» Adcada GmbH: Mit Bluffs auf Investorenfang für ad ...   11.12.2017

» Daniel Shahin: Wieder unterwegs mit Vertriebspyram ...   07.12.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen