GoMoPa: EGI-Fonds: 13 Millionen Euro Mallorca-Erlöse in Sven Donhuysens UNO Fund nach Curacao umgeleitet?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
18. Juni 2018
910 User online, 50.603 Mitglieder
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


10.01.2018
EGI-Fonds: 13 Millionen Euro Mallorca-Erlöse in Sven Donhuysens UNO Fund nach Curacao umgeleitet?

ConventDie von EGI-Mitteln finanzierte Villa Sunset Rock in bester Lage am Hang über Port Andratx auf Mallorca wurde wegen unbezahlter Baurechnungen von Baufirmen gepfändet und scheint für die Anleger verloren © Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte Siegburg Bislang war es nur eine Vermutung. Nach einem Informantenhinweis hatte der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net im November letzten Jahres nach dem Rücktritt des EGI-Fondsgeschäftsführers Sven Donhuysen (46) aus Riehen (Schweiz) am 17. Oktober 2017 gefragt: "Sind 10 Millionen Euro nach Südamerika verschwunden?"

Eine Bestätigung gab es damals nicht.

Doch nun scheint es, gewiss zu sein. Die Verkaufserlöse von drei Immobilien der vier in Schieflage befindlichen Münchner Euro Grundinvest (EGI) Fonds 15, 17, 18 und 20 auf Mallorca können wohl deshalb nicht an die Anleger ausgekehrt werden, wie der neue Fondsgeschäftsführer Diplomingenieur Olaf-Christian Bank von der KRG Knoll Restructuring Group GmbH aus Kassel, dem neuen Verwalter der Firmengruppe Euro Grundinvest, noch bei seinem Amtsantritt versprach, weil sie in einen Fonds (UNO Fund) von Sven Donhuysen mit Sitz auf der niederländischen Antillen-Insel Curacao in der Karibik, zirka 60 Kilometer vor dem südamerikanischen Festland (nördlich von Venezuela und nordöstlich von Kolumbien), entschwunden sein sollen.

ConventIst er strafrechtlich belangbar? Sven Donhuysen (46): Selbsternannter Busisness-Aktivist und Kopf hinter Canada Gold Trust und Euro Grundinvest Allerdings seien im Zusammenhang mit der UNO Fund Gruppe 4 Millionen Euro auf einem Bankkonto einer Schweizer Bank arrestiert worden, wie der Anwalt von Donhuysen gegenüber GoMoPa.net bestätigte.

Nach Auskunft des Anwalts scheint diese Maßnahme

Zitat:


auf eine Regelmeldung der kontoführenden Schweizer Bank zurückzuführen zu sein, der notwendige Unterlagen zum Zeitpunkt der Meldung offensichtlich noch nicht vorlagen.

Auch unser Mandant muss zunächst die Hintergründe der Maßnahme mit der Behörde aufklären.


Wie GoMoPa.net erfuhr, soll das Landeskriminalamt Baden-Württemberg gegen Sven Donhuysen ermitteln.

Die Firma UNO Verwaltungs GmbH wurde am 8. März 2012 im Handelsregister beim Amtsgericht Freiburg im Breisgau registriert. Die Haupttätigkeit lag im Bereich Beteiligungsgesellschaften. Das Domizil befand sich in der Basler Straße 163 in Lörrach in Baden-Württemberg. Geschäftsführer war seit 2015 Sven Donhuysen.

Die UNO Verwaltungs GmbH war seit dem 12. Dezember 2014 die persönlich haftende geschäftsführende Gesellschafterin (Komplementärin) an der UNO Natural Resources GmbH & Co. KG am gleichen Sitz in Lörrach.

Außerdem seit dem 3. März 2015 für die UNO Water Security GmbH & Co. KG.

Und seit dem 3. März 2015 auch für die UNO Renewable Energy GmbH & Co. KG.

Unter der Marke UNO Natürliche Ressourcen I wollte die UNO-Gruppe (UNO steht für Unique Network Opportunities) seit 2016 von Anlegern partiarische Darlehen ab 5.000 Euro plus 5 Prozent Agio einsammeln.

Sven Donhuysen ließ gegenüber GoMoPa.net über seinen Anwalt klarstellen:

Zitat:


Die Behauptung, der genannte UNO Fonds habe partiarische Darlehen eingesammelt, ist falsch. Der Fond hat nie Gelder eingesammelt.


Das Geld sollte an die Megadon AG-Tochtergesellschaft Petroc AG in Basel (Steinenberg 19) als Darlehen weitergereicht werden, die mit einer lokalen Firma in Pennsylvania nach Öl suchen wollte.

Die Petroc AG sollte an die UNO Natural Resources GmbH & Co. KG "Erträge aus der Erdölförderung plus 12 Prozent Zinsen" zahlen.

Die UNO Natural Resources GmbH & Co. KG wollte daraus an die Anleger einen "Festzins von 8 Prozent" pro Jahr bezahlen, der sich ab 2018 auf 9 Prozent steigern soll. Eine Irreführung, da es sich bei der Geldanlage um partiarische Nachrangdarlehen handelt, die nur bedient werden, wenn es der Schuldnerin gut geht.

Die UNO Natural Resources GmbH & Co. KG ist am 27. Januar 2016 erloschen, ohne, dass durch Sven Donhuysen eine Liquidation durchgeführt wurde.

Bei der UNO Verwaltungs GmbH trat Sven Donhuysen am 14. September 2016 zurück, einen Tag, nachdem auch diese Firma erloschen war. Wirtschaftlich Berechtigter war die Lead Equities II. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG von Norbert Doll aus Wien.

Auch die 2014 gegründete Megadon AG-Tochter UNO Investment GmbH, ebenfalls in der Basler Straße 163 in Lörrach, zur Verwaltung eigenen Vermögens stand unter Leitung von Sven Donhuysen und wurde am 2. August 2017 aufgelöst.

Der Werteanalyst Philip Nerb aus Zug in der Schweiz konstatierte schon 2015:

Zitat:


Es liegen keine Leistungsnachweise vor, eine externe laufende Kontrolle ist nicht vorgesehen.


Nach dem offensichtlich gescheiterten UNO-Modell zum Ölbohren in Pennsylvania folgte nun also ein UNO-Modell zum ökologischen Projekt Aqua Farming, für das Donhuysen wohl dringend Geld brauchte.

Die neue geschäftsführende Kommanditistin der EGI-Fonds, die BDCC Beteiligungs GmbH vom Kurfürstendamm 207/208 aus Berlin Charlottenburg, lud nun Anfang diesen Jahres die 2.900 Kommanditisten, die seit 2 Jahren um ihre eingezahlten 70 Millionen Euro bangen, zu einer Gesellschafterversammlung aller EGI-Fonds am 5. März 2018 nach Berlin ein und gab am 2. Januar 2018 folgende Sachstandsinformation dazu ab, was konkret Sven Donhuysen mit den Verkaufserlösen angestellt haben soll:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Pressemeldungen zum Thema
» Investaq GmbH Uno Fonds: 4 Millionen Euro arrestiert?
» Euro Grundinvest (EGI): Sven Donhuysen trat ab. Sind 10 Millionen Euro nach Südamerika verschwunden?
» Canada Gold Trust: Strafanzeige wegen Betruges und Untreue gegen Macher und Hintermänner
» Broker BDSwiss: neue Abzockmasche von Jörg Schmolinski und Jan Malkus?
» Euro Grundinvest AG: Insolvenz mit 23 Millionen Genussrechtsschulden
» Xolaris Service KVAG: Stefan Klailes ungezügelte Kostenfalle
» Malte Hartwieg meldet sich aus Ungarn: Reiner Geldeintreiber für Christian Kruppa?
» Pleitewelle bei Malte Hartwieg setzt sich fort
» EGI-Fonds: Sven Donhuysen in München um ein Haar verhaftet
» Malte Hartwieg versendet weihnachtliche Bettelbriefe
» Insolvenzwelle in Malte Hartwiegs Finanzimperium: Anlegern droht Totalverlust
» Nach Razzia: Malte Hartwieg kann Anwälte nicht mehr bezahlen
» Kollaps von Malte Hartwiegs Imperium
» Dima24.de: Wallauer und Schuhmann übernehmen Fonds-Horrorkabinett
» Malte Hartwieg: Millionenschäden bei NCI und Selfmade Capital
» Verdacht auf Schneeballsystem? Strafanzeige gegen Malte Andre Hartwieg
» Canada Gold Trust: Vertrauen ist gut, Kontrolle nicht möglich!
» Agrofinanz GmbH: Eine Palme ist möglicherweise keine Palme
» Shedlin Capital und das Ende der Geschichten aus 1001 Nacht
» TEXXOL Mineralöl AG: Seit 15 Jahren schwarze Nullen?
» Sven Donhuysen kneift vor Gesellschafterversammlungen und empfiehlt klamme Fondsmanager
» EGI-Fonds München: Die Bauchschmerz-Diplomatie von Sven Donhuysen
» eFonds: Hochzeit mit gierigstem Vertrieb Deutschlands
» Die tiefen Taschen der Brenneisen Capital AG und die Geheimverträge mit Joerg Schmolinski & Co.
» Ist EGI-Sanierer KRG Knoll Restructuring Group GmbH selbst ein Sanierungsfall?
» EGI-Fonds: Sven Donhuysen tritt ab! Kann er entlastet werden?
» Palastrevolution bei den EGI-Fonds?
» Euro Grundinvest: Sven Donhuysen schickte Treuhänderin und Manager in Insolvenz
» Die schmutzigen Gold- und Immobiliendeals des Sven Donhuysen
» Canada Gold Trust: Ist die Henning Gold Mines Inc. insolvent?
» Canada Gold Trust: Handelsverbot der Henning Gold Mines Inc. Aktien
» Canada Gold Trust I, II, III: Keine Goldproduktion, aber Börsengang durch Umwandlung der Darlehen?
» Canada Gold Trust III: eines der gefährlichsten Finanzprodukte Europas?
» Canada Gold Trust: Vertrauen ist gut, Kontrolle nicht möglich!
» Metropolitan Estates Berlin: Fauler 21 Millionen Kredit an Namensschwester
» Metropolitan Estates Berlin: Von S&K und United Investors zu neuen Ufern?
» Trend Capital AG: Vorstand Frank Simon in U-Haft
» The Cube Dubai: Nachschlag für die Fondsadministration
» Trend Capital Dubai Business Bay - die skurrilen Geschäfte des Frank Simon
» Trend Capital Indienfonds: Luxusapartments für Slumbewohner
» Dubai - Jeder Depp wurde Spekulant

Beiträge zum Thema
» Euro Grundinvest - Immobilienfonds
» INVESTAQ GmbH - Veranstaltung am 26. März 2015 - Vorsicht an alle Vermittler
» NCI / dima24.de - Strohmann-Geschäftsführerin macht reinen Tisch
» Dima24 - GF Malte Hartwieg
» Kanada-Gold-Fonds - Canada Gold Trust - 14% Ausschüttung p.a.
» NCI New Capital Invest Management GmbH - new-capital-invest.de
» Dima24 - GF Malte Hartwieg
» Metropolitan Estates Berlin GmbH & Co. KG
» S&K Unternehmensgruppen werden aufgeräumt
» S&K-Partnerfirma United Investors ist pleite
» Detektiv Fido - Hans Glassl - Wertschutz Sicherheitseinrichtungen GmbH
» S&K und die Garantie Oder Heute schon gelacht?
» Trend Capital AG - Dubai Business Bay
» Deutsche Anleger verlieren Millionen in Dubai
» Trend Capital
» Trend Capital: Raus aus Dubai

Links zum Thema
» Diskussionsthread auf wallstreet:online

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Fonds - Informationen
» Nachrichten & Meldungen

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

# - Kommentar von Rechtsanwalt Hartmut Göddecke am 02.03.2018 08:55
Vielleicht haben Sie ja an meiner Sicht der Dinge zu den Dingen, die um EGI sich ranken, Interesse.

Viele Grüße

Rundbrief Nr. 8
16. Februar 2018

Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger der EGI- Fondsgesellschaften

Es ist Zeit zu handeln!

Unsere, im letzten Rundbrief gea?ußerten Befu?rchtungen haben sich im Kern besta?tigt:

- nach aktuellen Meldungen soll Herr Donhuysen einen Verkaufserlo?s in Ho?he von 12- 13 Mio. ? fu?r Immobilien auf Mallorca in eine Gesellschaft mit Sitz in Nicaragua "investiert" haben;

- der urspru?nglich gescha?tzte Wert dieser Immobilien betrug rund 30 Millionen Euro;
- im Dezember 2017 wurde daher Strafanzeige gegen Herr Donhuysen gestellt;
- nach Angaben der Gescha?ftsfu?hrung verfügt die EGI 18 über keine Liquidität. Für die EGI 15, EGI 17 und EGI 20 dürfte gleiches gelten.

Bei einigen Anlegern mag sich aufgrund dieser Meldungen ein Gefu?hl der Resignation einstellen.
Allerdings ist es in einer solchen Situation umso wichtiger, dass Sie jetzt aktiv werden, um größeren Schaden zu verhindern.

Inhalt
Die Probleme der EGI-Kapitalanlage
o Kein Zugriff auf Vermögen der Objekt-GmbHs
o Status quo besteht weiter

Geschäftsführung bleibt inaktiv
o Handlungsunfa?higkeit der Geschäftsführung
o Unta?tigkeit der Geschäftsführung

Beratergruppe Knoll und Donhuysen
o hält KRG Informationen bewusst zuru?ck?

Anleger mu?ssen tätig werden
o Beendigung der EGI-Fondsbeteiligung
o Gesellschafterversammlung am 05.03.2018

Was läuft schief "im Staate EGI"?

Die EGI Fondsgesellschaften wurden iniziiert und mitbestimmt von Personen, die teilweise unter dem Verdacht strafrechtlich relevanten Verhaltens stehen.

Dies ko?nnte man als Anleger als schicksalhaft einfach hinnehmen. Tatsa?chlich gibt es hierfu?r jedoch Gru?nde, deren Ursachen jetzt behoben werden müssen.
Diese liegen bereits in der Konzeption der Kapitalanlage.

Sie als Anleger haben zwar das Kapital zur Verfu?gung gestellt. Dieses wurde an Objekt-Ge- sellschaften weitergeleitet, die frei u?ber die Verwendung dieser Gelder entscheiden. Die Fondsgesellschaften selbst ko?nnen hierauf jedoch keinen Einfluss nehmen und haben nur eine eingeschra?nkte Zugriffsmo?glichkeit auf das Vermo?gen dieser Objekt-Gesellschaften.
Mangels Kontrolle und Transparenz begu?nstigt damit eine solche rechtliche Konstitution be- tru?gerische Machenschaften.

Die BDCC Beteiligungs GmbH, als Gescha?ftsfu?hrerin der Fondsgesellschaften und die KRG GmbH, als Liquidatorin der Objekt-Gesellschaften, erhalten diesen Status quo der Intranspa- renz aufrecht.

Dies mag zwar im Interesse dieser Parteien liegen. Mit Sicherheit aber nicht in Ihrem Interesse als Anleger.

Die BDCC Beteiligungs GmbH als Geschäftsfu?hrerin

In unserem letzten Rundbrief und auch via "Facebook" stellten wir schon im vergangenen Jahr die Fragen,

ob der Verkaufspreis bei den Fondsgesellschaften angekommen ist,

wie das Zusammenspiel zwischen der KRG GmbH, Herrn Olaf Christian Bank und
Herrn Sven Donhuysen ist und

warum die Anleger nicht informiert werden.

Hierauf reagierte die BDCC GmbH erst mit einem Informationsschreiben an die Anleger vom 02.01.2018. Hierin informiert die Gescha?ftsfu?hrerin, dass sie

machtlos ("lediglich stille Beteiligungen an Objekt-GmbHs"),

ahnungslos ("außer Gesellschaftsakten liegen keine Dokumente vor") und

mittellos sei ("die Fondsgesellschaft verfu?gt u?ber keine Liquidita?t").

Mit anderen Worten:

Die Gescha?ftsfu?hrerin ist handlungsunfa?hig. Effektive Maßnahmen gegen diese Situation wer- den offenbar nicht ergriffen.

Allerdings hat sich die BDCC GmbH mit dieser Situation anscheinend arrangiert:

Der BDCC GmbH erha?lt von der KRG ein "Taschengeld" ("Kosten zur Aufrechterhaltung des Gescha?ftsbetriebes werden aus einem Abwicklungskonto der Objekt-GmbHs betrieben").

Unter Hinweis auf fehlende Informationen werden die bereits fu?r November 2017 zu- gesagten Auseinandersetzungsbilanzen nicht erstellt.

Trotz Kenntnis vom mangelnden Informationsstand werden keine Aktivita?ten entwickelt, um die KRG GmbH zur Erteilung von Ausku?nften und zur U?bergabe von Dokumenten zu veranlassen.

Die Unta?tigkeit der BDCC GmbH zeigte sich auch bei einer schriftlichen Anfrage der Kanzlei Göddecke. Diese beantwortete nicht die Gescha?ftsführerin, sondern eine Rechtsanwaltskanzlei. Sollte die Fondsgesellschaft auch mit den hierdurch entstehenden Kosten belastet werden, darf man sich fragen, welche Aufgaben von der BDCC GmbH überhaupt wahrgenommen werden.

Zur KRG Knoll Restructuring Group GmbH (KRG)

Die KRG GmbH wurde zur Liquidatorin und somit faktischen Gescha?ftsfu?hrerin der Objekt- GmbHs bestimmt. In dieser Funktion sollte sie die Immobilien verwerten, die Objekt-GmbHs liquidieren und den Liquidationserlo?s an die EGI-Fondsgesellschaften auszahlen.

Nach den Informationen im Schreiben der BDCC GmbH vom 02.01.2018 und im Bericht des Beirates besteht aber nunmehr Gewissheit, dass die KRG GmbH die im Februar 2017 getroffene Treuhandabrede nicht einha?lt:

Die "UÜbernahme" der Objekt-GmbHs durch die KRG GmbH erfolgte erst, nachdem die Immobilien auf Mallorca durch Herrn Donhuysen unter Wert vera?ußert waren;

Herr Donhuysen hat nicht den gesamten Verkaufserlö, sondern offenbar nur 1 Million Euro an die Objekt-GmbHs zuru?ckgeführt. Möglicherweise soll hierdurch das monatliche Salär der KRG GmbH von 40.000,00 Euro gesichert werden;

Die KRG GmbH entfaltet(e) keine erkennbaren Aktivita?ten, um den Transfer des übrigen Verkaufserlöses nach Curaccao zu verhindern oder zumindest publik zu machen;

Die Strafanzeige gegen Herrn Donhuysen musste daher von Anlegerschutzanwa?lten gestellt werden und

Die KRG GmbH weigert sich offensichtlich, der BDCC GmbH Dokumente, Informationen oder sonstige Ausku?nfte zur rechtlich und wirtschaftlich bedeutenden Umsta?nden der Objekt-GmbHs zu geben.

Im Ergebnis la?sst sich wieder einmal feststellen, dass die von Herrn Donhuysen als Liquidatorin vorgeschlagene KRG GmbH offensichtlich nicht prima?r im Interesse der betroffenen Anleger ta?tig ist.

Was mu?sste die Geschäftsführung tun?

Prima?re Aufgabe sollte sein, das offensichtlich unheilvolle Gebaren des Herrn Donhuysen und der KRG Group auf Ebene der Objekt-GmbHs zu beenden. Erst nach Vorliegen sa?mtlicher Dokumente besteht u?berhaupt erst die Mo?glichkeit, die geta?tigten Geldtransaktionen nachzu- vollziehen und gegebenenfalls ru?ckga?ngig zu machen.

Hierzu muss allerdings die Geschäftsfu?hrerin aus ihrem "Dornröschen-Schlaf" erweckt werden. Dieser stehen gegenu?ber den Objekt-GmbHs gewisse Rechte zu. Um den Umfang dieser Rechte bestimmen zu ko?nnen, werden aber zuna?chst die Vertra?ge - die stillen Beteiligungen betreffend - benötigt.

Aus welchem Grund die BDCC GmbH u?ber diese Vertra?ge nach rund einem Jahr Geschäfts- führerta?tigkeit immer noch nicht verfu?gt, bleibt schleierhaft. Dies gilt umso mehr, als dass - nach den eigenen Angaben der BDCC GmbH - die Staatsanwaltschaft München über diese Unterlagen verfügen dürfte.

Was Sie tun ko?nnen?

Auf die Fondsgescha?ftsfu?hrung muss der notwendige Druck ausgeu?bt werden.
Hierzu wird Gelegenheit auf der kommenden Gesellschafterversammlung bestehen.
Diese wurde fu?r den 05.03.2018 vorgemerkt. Zum Zeitpunkt heute sind entsprechende Einladungen allerdings immer noch nicht zugegangen. Ob diese Versammlung wie angeku?ndigt stattfinden wird, bleibt abzuwarten.

Verfolgen Sie diese Entwicklung auf unserer Facebook-Seite unter
www.facebook.com/rechtinfo,
aber auch auf unserer Internetseite unter www.kapital-rechtinfo.de.


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Mandantenverrat bei der ECOVIS AG Steuerberatungsg ...   14.06.2018

» SolEs 21 und 21: Kommanditisten klagen sich aus de ...   12.06.2018

» Finanzblase der reconcept GmbH wächst: RE12 Energ ...   11.06.2018

» King of Gold Harald Seiz: Nepp mit Karatbars Gold, ...   07.06.2018

» EURO SOL AG: Neues Baby von Aktienpusher Ingo Halb ...   06.06.2018

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen