GoMoPa: Mega-Downloads: Keiner hält den Kopf hin
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
26. Juni 2017
843 User online, 50.447 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


15.07.2009
Mega-Downloads: Keiner hält den Kopf hin

Seit drei Jahren überzieht die Nutzlos-Aboseite Mega-Downloads.net mit ihren Inkassoeintreibern Validea GmbH und SWP GmbH aus Wien, Collector und I.D.S aus Herford sowie jüngst L & H GmbH aus Hannover Hunderttausende Internetbesucher mit Mahnschreiben über 96 Euro Jahresgebühr plus 50 Euro Bearbeitungsgebühr für Umsonstprodukte.

Die Staatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität und Wirtschaftsstrafsachen Hannover fror Anfang Juni 2009 alle drei Konten der L & H GmbH bei Privatbanken in Hannover ein. Die noch immer eingehenden Gelder belaufen sich auf knapp eine Million Euro. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Betrugsbeteiligung. Es liegen mehrere Anzeigen von Mahnbrief-Empfängern vor, die nie auf Mega-Downloads.net waren und die Seite bis dato gar nicht gekannt hatten.

Als Drahtzieher und Kassierer des weit verzweigten Firmengeflechts rund um Mega-Downloads.net, zu dem auch Firstload.de und Firstload.at zählen, gelten Dr. Robert Fritzmann (50) und sein Sohn Valentin Peymann Fritzmann (25) aus Wien.

Will kein Macher<br /> von Mega-<br />Downloads.net sein:<br /> Valentin Fritzmann<br /> aus Wien©INQNET
Will kein Macher
von Mega-
Downloads.net sein:
Valentin Fritzmann
aus Wien©INQNET
Der Junior schickte dem Finanznachrichtendienst www.gomopa.net schriftlich folgende Stellungnahme:

Valentin Fritzmann: "Die Familie Fritzmann hat mit Mega-Downloads.net nichts zu tun und daher auch nicht davon profitiert. Firstload.de gehört, wie viele wissen, meinem Vater und ist wohl kaum als Abzocke zu bezeichnen, da Firstload seine Dienste zu sehr konkurrenzfähigen Preisen anbietet und dafür eine gute Qualität liefert. Ich fordere Sie hiermit auf, Beweise oder Gerichtsurteile zu nennen, die meinen, dass Mega-Downloads etwas mit Fritzmann zu tun haben. Andernfalls kann ich diesen Bericht nur als höchst populistisch und unseriös bezeichnen und fühle mich daher gezwungen dagegen juristisch als auch journalistisch vorzugehen, da mir als seriöser Geschäftsmann mit zahlreichen Online-Spielen und Verantwortung für viele Mitarbeiter keine andere Wahl bleibt. Ob dies von Ihrer und meiner Seite vernünftig erscheint, ist wohl zweifelhaft."

Lassen wir Fakten sprechen. Trotz ständiger Firmenneugründungen mit immer neuen Strohmännern (von Abubakr Salih Mohammed Nur Sid in Dubai über Claus Frickemeier in Vlotho in Nordrhein-Westfalen bis Alexander Bienzeisler im sächsischen Chemnitz) genügen ein paar Blicke ins österreichische Handelsregister und ins Firmenbuchgericht Wien sowie auf die alten und neuen Firmen-Impressen oder auch auf die fritzmanneigene Gulli.com/Whois-Seite, um die Spur der Fritzmanns zu erkennen.

Andere Namen, aber dieselbe Telefonnummer und Adresse

Die am 21. November 2006 eingerichtete Internet-Domain Mega-Downloads.net hatte bis Ende 2008 dieselbe Telefonnummer (+971.71234567) und Adresse (RAK Free Trade Zone, PO Box 10559, 0000 Ras Al Khaimah, Vereinigte Arabische Emirate) wie die beiden miteinander verwobenen Eigentümer von Mega-Downloads.net: die Easy IT-Solutions GmbH (2006-2008) und die Blue Byte FZE (2008). Die Blue Byte FZE war, bevor sie die Easy IT-Solutions GmbH übernahm, als Gesellschafter bei der Easy IT-Solutions GmbH tätig. Gesellschafter der Blue Byte FZE wiederum sind beide Fritzmanns.

Hier das bis Ende 2008 gültige Impressum der Betreiber von Mega-Downloads.net:

Blue Byte FZE
RAK Free Trade Zone
Business Center #1
10 559 Ras al-Khaimah
Vereinigte Arabische Emirate
Geschäftsführer: Abubakr Salih Mohammed Nur Sidahmed
Gesellschafter: Dr. Robert Fritzmann
Gesellschafter: Valentin Fritzmann

Blue Byte FZE Zweigstelle Österreich
Postfach 82
A-1121 Wien
Tel: +43-1-8940050 (= Easy IT-Solutions GmbH)
Fax: +43-1-89400521 (= Easy IT-Solutions GmbH)

Erst als die Blue Byte Ende 2008 von der Loud House abgelöst wurde, wurden laut Impressum alle Gesellschafteranteile auf den Strohmann Mohammed in der Freihandelszone des Emirates Ras Al Khaimah übertragen.

Aber Fritzmann Senior war nicht nur als Besitzer der Betreibergesellschaft Blue Byte mit der Mega-Downloads.net verbunden.

Papa Fritzmann gehört auch eine Eintreiberfirma

Auch seine andere Firma, die Mobilo GmbH aus Wien (ab 3. Juli 2007), benutzte die Daten (selbe Telefonnummer und Adresse) von Mega-Downloads.net für ihre Internetseite Mobilo.com. Aber damit nicht genug: Die Mobilo GmbH von Dr. Robert Fritzman besitzt die Wiener Inkassogesellschaft Validea GmbH. Diese wiederum verschickt für die Mega-Downloads.net die Erst-Rechnungen in Höhe von 96 Euro plus 4,50 Mahngebühren und droht in diesen Schreiben mit der Einschaltung weiterer teurer Inkassofirmen wie der deutschen Collector, I.D.S oder L & H GmbH.

Multiverbindungsmann Helmut Steffel

Wichtigster Verbindungsmann für die Fritzmanns im Firmengeflecht von Mega-Downloads.net ist ein Helmut Steffel (25) aus Wien. Er ist der handelsrechtliche Geschäftsführer von Mega-Downloads.net mit einer Postfachadresse (PF 6253) in Osnabrück. Das Collector Forderungsmanagment aus Herford in Nordrhein-Westfalen fordert in seinem Auftrag für die Mega-Downloads.net Gebühren und Mahnkosten in Höhe von 152,22 Euro über ein Konto bei der SEB Bank in Bielefeld.

Steffel war zugleich seit dem 8. Januar 2008 Geschäftsführer der Easy IT-Solutions (also dem Besitzer von Megadownloads), ab 3. Juli 2007 der Mobilo GmbH, und seit 8. Januar 2008 Geschäftsführer und seit 24. Januar 2008 Gesellschafter der Validea GmbH, die bekanntlich die Mega-Downloads.net- Mahnbriefe aus Wien verschickt. Gleichzeitig hat er am 31. Juli 2008 am Firmensitz der Validea GmbH (Am Spitz 2 in Wien) noch eine Inkassofirma gegründet, die ihm gehört und deren Geschäftsführer er ist. Es ist die SWP GmbH, die ebenfalls Mahnbriefe für Mega-Downloads.net und Co. verschickt.

Valentin Fritzmann arbeitet mit Eintreiber Babenhauserheide zusammen

Und Fritzmann Junior? Auch seine Firma SimSeven benutzte die Daten (Telefonnummer und Adresse) von Mega-Downloads.net. Robert Fritzmann wurde bei der Gründung von SimSeven am 27. Januar 2007 als Gesellschafter ins Firmenbuch eingetragen. Die SimSeven war für die Abzockseite p2p-paradies.com (84 Euro Jahresgebühr) verantwortlich. Geldeintreiber war die deutsche I.D.S. von Frank Babenhauserheide aus Herford in Nordrhein-Westfalen. Jener Frank Babenhauserheide, der in der Färberstraße 3 in Hannover mehrere Inkassofirmen an derselben Adresse wie die L & H GmbH angemeldet hat, die gerade für Mega-Downloads und Firstloads.net fast eine Million Euro eingetrieben hat und gegen die die Staatsanwaltschaft Hannover jetzt wegen Geldwäsche und Betrugsbeteiligung ermittelt (Strafen bis zu zehn Jahren Haft).

Chef Valentin Fritzmann ist auch Pressesprecher Sandler

Die Verwirrungstaktik von Valentin Fritzmann scheint System zu haben. Als GoMoPa bei ihm in Wien anrief, stellte sich Fritzmann am Telefon als "Sandler, Pressesprecher der Inqnet" (Betreiberfirma von gulli.com) vor. Bei der Vorstellung des gulli.com-Teams heißt es über Sandler: "Ständig beschäftigt, nie zu sehen." Als GoMoPa Herrn "Sandler" darum bat, den Chef, Valentin Fritzmann, persönlich zu sprechen, legte "Sandler" rasch auf. Wie sollte er denn auch zum Chef verbinden, wenn er doch selbst der Chef Fritzmann war?!

Vor der dreisten Abzocke auf dem Portal Mega-Downloads.net wird seit Oktober 2008 von der Polizei gewarnt. In einer Stellungnahme der Polizeidirektion Esslingen in Baden-Württemberg heisst es unter anderem:

"Die Polizeidirektion Esslingen rät: Laden Sie keine Software über die kostenpflichtige Website Mega-Downloads.net herunter. Die dort angebotenen kostenlosen Programme können vom jeweiligen Hersteller ohne Vertragsbindung bezogen werden. Von einer Bezahlung der Rechnung für die Mitgliedschaft und der Mahnungen der Inkassobüros wird abgeraten. Gegebenfalls kann der Rechnung/Mahnung durch einen vom Internet herunterladbaren Musterbrief der Verbraucherschutzzentrale Stuttgart widersprochen werden. Weitere Geschädigte werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 0711 3105768-66 in Verbindung zu setzen. Das Betrugsdezernat hat die Ermittlungen gegen die verantwortliche Firma mit Sitz in Österreich eingeleitet."

Mega-Downloads.net hat viele Lockvogelseiten

Manch einer mag sich verwundert fragen, warum noch immer User auf diese Masche reinfallen. Schließlich wird auf die Kosten deutlich hingewiesen, wenn man die Startseite des Portals aufruft. Doch diese Seite wird man anscheinend nur in den seltensten Fällen sehen. Dafür wird über eine Reihe anderer Domains nur zu Mega-Downloads weitergeleitet. Und dort landet man, je nach gesuchtem Programm, lediglich auf einer Unterseite der Domain Mega-Downloads.net. In letzter Zeit sind die folgenden Umleitungen zu Mega-Downloads bekannt geworden:

antivirus-herunterladen.org
sicherer-download.cc
software-herunterladen.net
software-archiv.info
icq-club.at
sicherer-download.com
software-herunterladen.com
software-herunterladen.info
antivirus-herunterladen.info
antivirus-portal.net
messenger4you.net.

Alle Geschädigten von Mega-Downloads.net, die von der L & H GmbH in Hannover einen Brief bekommen haben und sich nie dort angemeldet haben, sollen sich schriftlich als Zeugen melden: Staatsanwaltschaft Hannover, Postfach 109, 30001 Hannover. Das Aktenzeichen lautet: 5302 Js 41769/09.

Weitere Information zum Thema
» Das Tagebuch eines Ex-Mitarbeiters der Internetmafia

Pressemitteilungen zum Thema
» So kaperte der Wiener Schlawiner den Piratenkreuzer Gulli.com
» Megadownloads: Staatsanwaltschaft erstickt fast vor Anzeigenflut
» Im Visier der Internetmafia
» Gulli.com: das Vorzeigeportal der Internetmafia
» Die Operationszentrale der Internetmafia
» Mega-Downloads KO - Staatsanwalt sucht Opfer
» Google bannt Anzeigenkunden
» Nach GoMoPa-Test: Google bannt Opendownload
» 99downloads und Opendownload: Doppelt abgezockt durch Adresshandel
» Die Kostenlos-Falle im Internet
» Dubioses Inkasso mit gekauften Daten
» Verbraucher-Urteil gegen opendownload
» 99downloads.de - zahlen für Gratisangebote
» Merkwürdige Inkassomethoden aus Osnabrück

Ähnliche Beiträge zum Thema
» Blue Byte FZE - Mega-Downloads.net
» Kostenfallen im Internet - Übersicht
» Starquiz24.de - jetzt sofort 1.000.000 Euro gewinnen
» Warnung vor www.simsen.de
» Genealogie.de Betrug
» Kostenfallen im Internet Übersicht
» Genealogie.de und Burat.de
» Warnung vor opendownload.de
» Fall Schmidtlein - Hausaufgaben-heute.com
» Diskussion Anwalt Olaf T. aus Osnabrück
» Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte hilft
» Kurzübersicht: Tank

Kategorien zum Thema
» Themen die für Wirbel sorgten
» Betrug - Sonstiges
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?


... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

 

Stichwörter zum Thema

» Internet Abo-Falle Inkasso Forderungen 
» Anwalt Gericht Inkassoanwalt Anzeige Betrug 
» Schaden 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

#10 - Kommentar von Mischa Reiser am 19.07.2014 13:47
Dass der Name im Impressum falsch angegeben wurde hätte man der Familie Fritzmann noch abkaufen können, aber die Eintreiberfirma von Papa Fritzmann war für mich ein eindeutiger Beweis.
Wurde mit der Seite icq.at nicht auch auf Prosieben geworben, oder irre ich mich da ?


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Faules Ei in den HEH Flugzeugfonds Madrid, Palma u ...   24.06.2017

» LION E-Mobility AG: Verschreckt die Amerika-Wandel ...   23.06.2017

» UDI Immo Sprint Festzins I: Mickrige Zinsen und Ri ...   21.06.2017

» Medius und Opalenburg Immobilienfonds: Unseriöse ...   19.06.2017

» S&K, SAM AG, Opalenburg: Willfährige Figuren als ...   15.06.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen