GoMoPa: Unternehmer verschenken Geld im Ausland
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
27. April 2017
1.014 User online, 50.405 Mitglieder


24.09.2009
Unternehmer verschenken Geld im Ausland

Diplomfinanzwirt<br /> Thomas Schmidt<br />©Dr. Albrecht
Diplomfinanzwirt
Thomas Schmidt
©Dr. Albrecht
"Verschenken Sie kein Geld, wenn Sie als Unternehmer in der EU unterwegs sind. Für Tanken, Übernachtungenn, Essen, Trinken, Mautgebühren, Messekosten stehen den Unternehmen Vorsteuervergütungen zu, wenn sie reisen und Betriebskosten haben, ohne in den jeweiligen Ländern Leistungen zu erbringen." Darauf verweist Diplom-Finanzwirt Thomas Schmidt von der Steuerberatung Dr. Albrecht & Partner aus Berlin gegenüber dem Finanznachrichtendienst www.GoMoPa.net.

Häufig würden Unternehmer auf die Erstattung der ausländischen Vorsteuern verzichten, weil man das Geld nur bekommt, wenn man einen Erstattungsantrag stellt. Eine bürokratische Hürde, die viele Unternehmer scheuen.

Das soll sich ab dem nächsten Jahr ändern. Thomas Schmidt: "Dieses Erstattungsverfahren wird ab 1. Januar 2010 wesentlich vereinfacht. Dadurch ergibt sich für viele Unternehmen ein Kosteneinsparpotential."

GoMoPa: Was ändert sich 2010?

Schmidt: "Zu den wesentlichen Änderungen der Neuregelung zählen die Abkehr vom dezentralen Papierverfahren hin zu einem zentralisierten elektronischen Verfahren. Rechnungen und Belege sind lediglich eingescannt beizufügen. Das Beilegen von Originalrechnungen ist nicht mehr Pflicht."

GoMoPa: Wo muss man die Anträge abgeben?

Schmidt: "Die Abgabe der nun vereinheitlichten Anträge wird nicht mehr direkt an den Vergütungsmitgliedstaat erfolgen. Stattdessen nimmt ein Portal des Bundeszentralamts für Steuern die Anträge entgegen, prüft sie und leitet sie weiter."

GoMoPa: Welche Fristen sind zu beachten?

Schmidt: "Die so genannte Ausschlussfrist wird um drei Monate verlängert. Vergütungsanträge müsen ab 2010 zum 30. September des auf den Erstattungszeitraum folgenden Kalenderjahres den jeweiligen Behörden des Mitgliedsstaates zugegangen sein."

GoMoPa: Welche Unternehmer sind anspruchsberechtigt?

Schmidt: "Grundsätzlich haben alle zum Vorsteuerabzug berechtigten deutschen Unternehmen Anspruch auf Vorsteuervergütung im Ausland. Ausnahmen stellen Unternehmen dar, die steuerfreie Umsätze haben (beispielsweise Ärzte) sowie Kleinunternehmer, deren Umsätze ebenfalls steuerbefreit sind."

GoMoPa: Welche Aufwendungen kommen in Frage?

Schmidt: "Der Vorsteuerabzug ist fast immer bei Reisekosten, Messekosten und LKW-Bedarf möglich. In diese Bereiche fallen insbesondere Transportmittel, Autobahnmaut, Kosten für Ausstellungen und Messen, Hotelübernachtungen und Verpflegungsaufwendungen. Das sind hauptsächlich die Ausgaben, die entstehen, ohne dass in dem jeweiligen EU-Staat Leistungen erbracht werden."

GoMoPa: Und was machen Unternehmer, denen auch die neuen Anträge zu kompliziert sind?

Schmidt: "Die Steuerberater kümmern sich um die Erstattungsanträge, unser Honorar wird beispielsweise erst nach erfolgreicher Erstattung fällig."

GoMoPa: Wir danken für das Gespräch.



... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

 

Stichwörter zum Thema

» Vorsteuern Steuerberater Unternehmen Ausland 
» Steuern EU Erstattung Betriebskosten Unternehmer 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Hoffmann AHG SE: Aktienstock vom Firmen-Totmacher ...   26.04.2017

» Bloß nicht HDI Gerling versichert!   24.04.2017

» Wirecard AG: Personelle Verflechtungen zur verbote ...   24.04.2017

» Good Brands AG: Thomas Storch hilft als Business A ...   21.04.2017

» Der tiefe Fall von Josef Bader: Kaum einer will Ak ...   20.04.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen