GoMoPa: Selbständige können mehr absetzen
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
23. Juli 2017
784 User online, 50.458 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


25.09.2009
Selbständige können mehr absetzen

Steuerberater Jörg Hoppe
Steuerberater Jörg Hoppe
Eine gute Nachricht für Selbständige. Ab 2010 werden Krankenversicherungsbeiträge in höherem Maße steuerlich abzugsfähig. Darauf verweist Steuerberater Jörg Hoppe von der European Tax & Law e. V. gegenüber dem Finanznachrichtendienst gomopa.net.

Hoppe: "Da der Abzug von Versicherungsbeiträgen reformiert wird, erhalten Selbständige mehr Netto vom Brutto."

Und so sieht der Sonderausgabenabzug ab 2010 aus:

Krankenversicherungsbeiträge (KV-Beiträge) sind in unbegrenzter Höhe abziehbar, soweit sie auf eine Basisversorgung entfallen.

Der Beitragsanteil für ein Krankengeld sowie Komfortleistungen sind aus den Krankenversicherungs-Beiträgen herauszurechen.

Pflegepflichtversicherungsbeiträge (PV-Beiträge) sind in unbegrenzter Höhe abziehbar.

Sonstige Versicherungsbeiträge, wie zum Beispiel Haftpflicht- versicherungen, sind nur abziehbar, wenn sie zusammen mit den Kranken- und Pflegepflichtversicherungsbeiträgen die Summe von 1.900 Euro (bei Arbeitnehmern) beziehungsweise 2.800 Euro (bei Unternehmern) nicht überschreiten.

Als Beispiel soll ein Selbständiger dienen, der jährlich 4.800 Euro in seine private Krankenversicherung zahlt:

Darin sind Komfortleistungen wie Einbettzimmer und Chefarztbehandlung von 10 Prozent enthalten. Daneben zahlt er 300 Euro in eine Haftpflichtversicherung - in Summe also 5.400 Euro.

Abzugsfähig unter Berücksichtigung der sonstigen Versicherungsbeiträge sind bisher maximal 2.800 Euro. Ab 2010 sind mindestens abzugsfähig der Krankenversicherungsbeitrag von 4.800 Euro (abzüglich Komfortanteil von 10 Prozent, also 480 Euro) und der Pflegepflichtversicherungsbeitrag von 300 Euro, in Summe also 4.620 Euro.

Da die Kranken- und Pflegepflichtversicherungsbeiträge in unbegrenzter Höhe abziehbar sind, wird der höhere Betrag von 4.620 Euro abgezogen. Allerdings wirken sich in diesem Fall die sonstigen Versicherungsbeiträge nicht mehr aus.

Mit dem Bürgerentlastungsgesetz wird auch ein weiterer Schritt ins elektronische Zeitalter gewagt. Nur wer seiner Krankenversicherung erlaubt, die Versicherungsbeiträge elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln, kann die Beiträge ab 2010 von der Steuer absetzen.

Eine gute Nachricht gibt es auch für Selbständige, die leider auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) angewiesen sind: Das Amt muss die vollen privaten Kranken- und Pflegebeiträge übernehmen.

Der Sozialhilfeträger muss für Empfänger von Hartz IV auch die vollen Beiträge für eine private Kranken- und Pflegeversicherung übernehmen. Dies hat das Landessozialgericht Baden-Württemberg nach eigenen Angaben vom 24. September 2009 in zwei Eilverfahren entschieden.

Bislang hatten die zuständigen Träger die Beiträge den Angaben zufolge «gedeckelt» und nur die Kosten übernommen, die für einen gesetzlich versicherten Bezieher von Arbeitslosengeld II anfallen. Den Differenzbetrag mussten die privat versicherten Sozialhilfeempfänger selbst übernehmen. Diese Praxis finde im Gesetz keine Stütze, entschied das Landessozialgericht. Dem Versicherten «als schwächstem Glied in der Kette» könne es nicht zugemutet werden, die Folgen dieser gesetzgeberischen Unzulänglichkeit zu tragen. Eine Folge könne etwa sein, dass die Versorgung auf eine Notversorgung bei akuten Erkrankungen beschränkt werde. Eine weitere Folge könne sein, dass die Versicherung mögliche Beitragsrückstände aufrechne. Der Versicherte müsse aber ohnehin schon mit dem Existenzminimum auskommen.

Dem Gesetzgeber sei bewusst gewesen, dass hier eine Regelungslücke bestehe, hieß es weiter. Das Problem sei allerdings «vor dem Hintergrund der fehlenden politischen Einigungsmöglichkeiten» nicht gelöst worden (Beschlüsse vom 30. Juni und 8. Juli 2009; Aktenzeichen: L 2 SO 2529/09 Er-B und L 7 SO 2453/09 ER-B, Quelle: ddp).

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

 

Stichwörter zum Thema

» Sonderausgaben Selbständige Steuern PrivateKrankenversicherung 
» Haftpflicht 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Aktienabsturz der TRIAS Fund AG: Warum bleibt Boss ...   20.07.2017

» Mount Whitney: Das nächste Urteil gegen Volker Ta ...   18.07.2017

» Renditen für Knäste wackeln: In den USA wie in D ...   18.07.2017

» Smart Grids AG: Nach Schrottimmobilien nun Schrott ...   14.07.2017

» Zu viel für Malakoff Passage? Telefonkonferenz mi ...   11.07.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen