GoMoPa: Heizkosten: Rechnen lohnt sich
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
20. September 2017
671 User online, 50.474 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


29.09.2009
Heizkosten: Rechnen lohnt sich

Viele Mieter erhalten in diesen Tagen ihre Betriebskostenabrechnungen und fragen sich, ob die als warme Betriebskosten bezeichneten Kosten für Heizung und Warmwasser wohl auch bei anderen so hoch ausfallen. ?Ob sich der eigene Energieverbrauch im normalen Rahmen bewegt oder deutlich über dem Durchschnitt liegt, lässt sich anhand der Abrechnung leicht feststellen?, sagte Dr. Andreas Schmeller, Energieberater bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, dem Finanznachrichtendienst www.gomopa.net.

Energieberater Dr. Andreas Schmeller<br /> aus Berlin©Energiebüro Schmeller
Energieberater Dr. Andreas Schmeller
aus Berlin©Energiebüro Schmeller
Wer sich über seine Heizkosten wundert, sollte einmal den Wärmepreis und den Durchschnittsverbrauch seiner Wohnanlage sowie die eigenen Ausgaben für Heizung und Warmwasser überprüfen. Die unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale helfen dabei und geben Hinweise, wie diese Kosten auf Dauer gesenkt werden können. Ab 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter sollte man Alarm schlagen.

Der Diplomphysiker erläutert die dazu notwendigen Schritte mit Hilfe der Zahlen aus der Abrechnung.

Erfahren Sie,

Wie Sie den Verbrauch ermitteln
Wie Sie den Energiekennwert berechnen
Wie Sie den Verbrauch vergleichen
Wie und wo Sie unabhängigen Rat zur Senkung einholen



... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Kategorie zum Thema
» Tipps, Adressen und Möglichkeiten
» Immobilie
» Immobilie - Deutschland

 

Stichwörter zum Thema

» Betriebskostenabrechnung Mietwohnungen Energieverbrauch 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Zinsland.de: Pleite-Eklat des Münchner Baulöwen ...   19.09.2017

» P&R Gruppe: Container-Mietlöcher und verpufftes E ...   18.09.2017

» Breitbandnetz GmbH & Co. KG: Mit fast 1 Million Fe ...   18.09.2017

» Vegas Cosmetics GmbH: Die windigen Partner um Cosm ...   14.09.2017

» Green City Energy AG: Bilanziell überschuldet - ...   11.09.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen