GoMoPa: Speed bildete 18.000 Internetbetrüger aus
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
23. März 2017
1.714 User online, 50.383 Mitglieder


26.11.2009
Speed bildete 18.000 Internetbetrüger aus

"Bin mit der Schule fertig, hab sogar Matura gemacht, und arbeiten brauche ich auch nicht, verdiene Kohle ohne Ende im Internet."

So stellte sich IT-Student Dominik B. (19) aus Retz (bei Wien) auf seiner Internetseite 1337-crew.to (Elite-Crew) vor. In dem deutschsprachigen Forum meldeten sich innerhalb von anderthalb Jahren über 18.000 Interessierte, um sich von Dominik B., der sich mal Speed, Kloputzer, Meister 2007, Pwnd.D. oder 13speedtest37 nannte, zum Internet-Terroristen ausbilden zu lassen. Mit Stand vom 21. November 2009 waren auf der Elite-Crew-Seite 857.608 Tipps und Anleitungen gespeichert, wie man an Schusswaffen gelangt, einen Internet-Shop mit geklauten Kreditkartendaten leer räumt oder Internetseiten von Firmen oder Behörden mit DDoS-Attacken (Massenmüllanfragen) vom Netz schießt.

13speedtest37 besaß, bevor die Wiener Polizei den pummeligen Terror-Ausbilder am 24. November 2009 um 17 Uhr zuhause verhaftete, immerhin eine der grössten Szene-Seiten im deutschsprachigen Internet, in deren Sprache die Zahlen 1337 so viel wie Elite bedeuten. Dominik, der zuhause ein niemand war, hatte es geschafft, dass alle Welt vor ihm im Internet zittert.

"Zuhause bist Du ein kleines Kind, nur im Internet bist Du groß" - das hatte mal ein 21-jähriger IT-Fachprogrammierer aus Deutschland gewagt, in einem öffentlichen Diskussionsforum über 13speedtest37 zu schreiben. Schon am nächsten Tag war die Internetseite des Kritikers platt. Dem Finanzanchrichtendienst GoMoPa.net sagte der Betroffene: "Das hat mich 9.000 Euro gekostet, die ich mir borgen musste und die ich noch heute abstottere. Die Nachricht von Speeds Verhaftung zauberte bei vielen, sehr vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht." Auch Staatsanwaltschaftssprecher Fred Apostel bestätigte GoMoPa: "Der Schaden geht in die Millionen."

Speed fühlte sich unangreifbar, weil er laut einem Insider beste Kontakte zu russischen Serverbetreibern aus einem Vorort von Moskau und nach Rumänien hatte. Er mietete sich nicht nur für jeweils 30 Euro pro Monat Server. Er kaufte sich auch ganze Botnetze, falls sein eigenes Botnetz von 100.000 Zombicomputern nicht ausreichen sollte, um die Server seiner Gegner mit DDoS-Attacken niederzuschießen.

Woher hatte der Terrorist das Geld?

Ein Informant zu GoMoPa: "Speed hat sich damit gebrüstet, dass er schon als Schüler 4.000 bis 5.000 Euro im Monat verdiente. Er kaufte mehrere Tausend Kreditkartendaten für zwei Euro das Stück und verkaufte sie dann für fünf Euro. Das hat er auch bis heute so gehalten. Andere Händler konnten bei ihm kaufen, aber sie durften ihn nicht unterbieten, sonst wurden sie gebannt oder mit DDoS-Attacken überzogen. Sie durften die Kreditkarten nur für 10 Euro weiterverkaufen."

Zur Spezialität der Elite-Crew gehörte es, Internetshops für Elektronik zu hacken, die zum Beispiel über PayPal Zahlungen abwickelten. Die Online-Händler schickten ihre Ware in gutem Glauben heraus, ohne je einen Cent zu sehen. Die Elite-Crew gab als Absender Adressen von Einfamilienhäusern an, bei denen die Besitzer in Urlaub gefahren waren. Der Informant: "Speed schrieb, dass er sich mit einem Rasenmäher in den Vorgarten gestellt hatte und so die Warensendungen in Empfang nahm. An seinen richtigen Namen oder seine Adresse sei nie einer gekommen. Die Ware vertickerte er dann über seine Internetseite."

Bei Speed gab es alles, was verboten war: Für 9.000 Euro bot Speed ein Child Porn Hosting (Internetladen für Kinderpornos) an. Ein Botnet für Angriffe auf Server kostete bei ihm 5.000 Euro, und wer einen illegalen Shop für gehackte Kreditkarten oder Paypal-Daten aufmachen wollte, konnte das bei Speed für 1.000 Euro tun.

"Speed teilte seine Gewinne mit niemandem", sagte der Informant weiter. "Allerdings durfte auch jeder bei Speed auf eigene Faust seine krummen Geschäfte abziehen. Dadurch bekam Speed einen Riesenzulauf."

Und alles lief so anonym wie nur möglich ab. Wenn Speed seine Dienste an kriminelle Kunden verkaufte, floss das Geld nie per Banküberweisung. Der Insider erläuterte: "Der Kunde geht zur Tankstelle, legt bar 1.000 Euro auf den Tisch und lädt beim Tankwart anonym eine Pay Safe Card (eine Prepaid Card) auf. Der Tankwart teilt ihm eine 16stellige Nummer mit. Unter dieser Nummer könnte man im Internet eine Rechnung bezahlen. Speed bekommt nur die 12stellige Nummer übermittelt. Er holt sich mit einem gefälschten Ausweis eine Prepaid Card, mit der man auch am Bankschalter Geld abheben kann. Mit dem 12stelligen Code der Kunden transferiert er die 1.000 Euro per Webmoney auf seine prepaid card. Nachts geht er dann mit Haube in die Bank und zieht sich den gutgeschriebenen Betrag mit seiner prepaid card bar aus dem Automaten. Wegen der Kosten bleiben nur 900 Euro, aber das ist bei Tausenden von Kunden egal."

Wie wurde man Mitglied bei der Elite-Crew?

 Statistik des Terror-Forums
Statistik des Terror-Forums



Ein Informant: "Es gibt zwei Wege, um in das geschlossene Forum der Elite-Crew zu kommen. Man braucht zwei Bürgen. Oder man kauft erfolgreich bei Speed ein paar Kreditkartendaten. Wenn der Deal geklappt hat, ist man auch aufgenommen. Anfänger kommen auf Level 1, wo man Nachrichten lesen kann. Auf Level 2 wurde es tiefgründiger. Da findet man schon Kreditkarten. Auf Level 3 gab es dann Handys, die man sich an tote Briefkästen schicken lassen konnte. Es gab Viagra und einige harte Drogen, Messer und auch Schusswaffen. Und man konnte sich einen echten Cyberkrieg bestellen. Um einen gut gesicherten Kunden aus dem Internet zu schießen, was manchmal bis zu einem Jahr dauern kann, verlangte Speed schon mal 20.000 Euro. Für kleine Fische begnügte sich Speed mit 50 bis 150 Euro. Da machte es halt die Masse."

Wie flog Speed auf?

Ein Informant: "Er wurde unvorsichtig. Letzten Freitag war sein ganzes geheimes Elite-Terror-Forum öffentlich geworden, nachdem zwei Kunden sich ins Forum hackten, weil sie ein paar Kreditkartendaten klauen wollten. Beim Hacken luden sie aber nicht nur 800 Kreditkartendaten herunter, sondern den ganzen Geschäftsverkehr von Speed. Sie gingen so dilletantisch vor, dass nicht nur sie, sondern alle anderen im Internet die Daten ebenfalls sehen konnten. Millionen von internen Meldungen von Dominik an Forenmitglieder konnte jeder nachlesen. Der Inhalt glich öffentlichen Geständnissen. Die Ermittler, die seit über einem Jahr versuchten, in das geschlossene Forum der Terroristen einzudringen und an die Macher heranzukommen, bekamen Dominik auf dem Silbertablett serviert."

Speed war so leichtsinnig, sich bei Nachrichten in seinem eigenen Forum mit unverschleierter IP-Adresse ohne Proxy-Server zu melden. Die Beamten brauchten nur noch den Provider fragen, wer zu dem Zeitpunkt online war. Speed hatte das Forum nach dem Datengau geschlossen und meldete sich auf einem Blog. Am Montag tönte er da noch: "Morgen sind wir wieder da." Sein letzter öffentlicher Satz in Freiheit. Am Tag darauf klickten die Handschellen. Drei Österreicher wurden vorläufig festgenommen, darunter der Mitadministrator mit dem Usernamen Curuba.

13speedtest37 kam in Untersuchungshaft aber drei weitere Administratoren des Terroristen-Forums sind noch auf freiem Fuß. Ihre User-Namen: Intel, Zeus und Blacklight. Auch GoMoPa wurde aufgrund der Berichterstattung wieder bedroht.

Pressemitteilungen zum Thema
» 13speedtest37: Cyber-Mafia-Boss wieder in Haft
» BKA-Razzia: Kein Ladendiebstahl - sondern Terror, Datenklau...
» Pressefreiheit endet beim Geldhahn
» 1 Million Dollar Belohnung für Internet-Terroristen
» Internet-Terror: Commerzbank überprüft 40.000 Rechner
» Internetkrieg: 50 Euro und Ihre Webseite ist Geschichte

Beitrag zum Thema
» Grüße an die Geschäftsleitung

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

 

Stichwörter zum Thema

» UndergroundEconomy Razzia Wirtschaftskriminalität Internet 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 36 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

#4 - Kommentar von 123456 am 26.11.2009 18:45
Das is ja ein absoluter Witz,
rein garnix an den alten Nachrichten hat gestimmt.
Die falsche Person,falsche Geschichte über den hack und das vermängt mit uralt public "insider" infos.

#5 - Kommentar von randomguy am 26.11.2009 19:22
LÜGEN. Dieser Artikel nimmt Gerüchte und keine wahren Fakten. Er ist einfach nur be


geschrieben. Ein wahres Trauerspiel an Redakteurskunst.

treuer leser

#6 - Kommentar von AufmerksamerLeser am 26.11.2009 19:28
Ähem ... Elite Board, tausende von Mitgliedern - und der "Rekord" liegt bei 8 Usern die zur gleichen Zeit online waren?

Kinder, Kinder ... bis zum 01. April dauert es noch ein paar Tage ...

#7 - Kommentar von informant? nicht.... am 26.11.2009 19:28
GoMoPa mit diesen Nachrichten macht ihr euch dermaßen lächerlich, ich hab noch NIE solche Fehlinformationen und Gerüchte auf einer Seite in meinem ganzen Leben gelesen. Diese Nachrichten basieren nur auf Gerüchten und Unterstellungen! Eure "Informanden" sind Möchtegern-Hacker und Wichtigtuer, die speed eins auswischen wollen. Tut euch selber einen Gefallen und besorgt euch richtige Informationen...

#8 - Kommentar von informant7 am 26.11.2009 19:35
ZITAT:

Die Online-Händler schickten ihre Ware in gutem Glauben heraus, ohne je einen Cent zu sehen.

- Das stimmt nicht!
Genau so wie ein paar andere Dinge, die 13speedtest37 hier unterstellt werden.

#9 - Kommentar von nicht von Interesse am 26.11.2009 19:39
aber die kommentare zulassen, das tun die gomopaner schon. find ich auch gut uns muss mal gesagt sein.

#10 - Kommentar von FAILD0815 am 26.11.2009 19:57
Oh mein Gott wie armselig, wie kann man nur so bilnd solchen Müll von sich geben. Erst einen Unschuldigen in lebensgefahr bringen und jetzt der nächste Müll von euch. Da hat ja die BILD mehr Niveau.

#11 - Kommentar von interesse am 26.11.2009 20:04
@nicht von interesse

Was soll daran gut sein? Die kriegen durch ihre erlogenen und ausgedachten "Fakten" Tausende Besucher und Kommetarschreiber.

#12 - Kommentar von Jubelnase am 26.11.2009 20:07
Ja, hat BILD NIVEAU! Keiner kauft sie aber 11 Millionen lesen sie.

#13 - Kommentar von 123456 am 26.11.2009 20:08
Übrigens hier speeds twitter acc:
http://twitter.com/crew1337

besonder lustig:
"# gerade fast krepiert vor lachen wegen dem was in einigen board steht :D wir werden alle bust0rt!!! 4:17 PM Nov 20th from web "

@3
naja 8 user waren da sogar um 3 uhr morgens on.
Der echte rekord lag glaube ich bei 1,5k gleichzeitig on.

#14 - Kommentar von Johann Freudich am 26.11.2009 20:13
Wie viele Fans dieser Internet Terrorist Baur hat ist schon gewaltig! Na ja, 15 - 25 Jahre. Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. ;-)

#15 - Kommentar von Hahaha am 26.11.2009 20:13
Oh mein Gooooooooott!!!! Ich mag diese crew auch nicht, keine Frage. Ich hatte selbst mal Probleme mit denen, aber was ihr hier schreibt ist unter aller Sau! Ihr verbreitet nichts als Lügen und Gerüchte! Langsam finde ich er eure Seite womöglich zurecht geeddost hat?

#16 - Kommentar von Johann Freudich am 26.11.2009 20:20
mensch nur weil euch dieser artikel nicht gefällt und ihr dem speedtester wohl alle irgendwie hörig gewesen seit, da kann gomopa doch nix für. der typ ist ein arschloch!!!!!!!!! na klar hatt der leute abgezockt die auf kinderpornoseiten mit kk zahlten. angezpckt und anschliessend erpresst! aber ist schon klar, die ganze bande hat jetzt keine einnahmen mehr und springen ihrem paten bei. ist klar! hier mal paar handys bestellen mit ner gechrakten kreditkarte, da mal an knete kommen mit nem gehackten paypal konto. speedy machts möglich! wie viele von euch burschis scheißen sich denn schon so langsam in die hose und schreiben nur um ihrer angst einen ausweg zu geben? weiter so gomopa - ihr seid einsame klasse, spitze. oberaffengeil !!!!!!

#17 - Kommentar von flennen am 26.11.2009 20:26
Junge da gehts um Fakten wenn ich es mir zum Ziel setze eine Sache aufzuklären dann fang ich mit der Wahrheit an...nicht mit irgendeiner scheisse...um das gehts mir...

#18 - Kommentar von 123456 am 26.11.2009 20:35
@12
In den PNs ausm backup kann man erkennen das er auch eigene Gründe hatte.

Trotzdem speedy war der Hitler der Deutschen Hacking u. Cracking Scene.

Er hat all anderen Scene Seiten dazu gebracht zu seinem hoster heinachi net
zu wechseln indem er sie solange geddost hat bis sie kahmen.
Damit hatte er zugriff auf alle Datenbanken.

#19 - Kommentar von 014772 am 26.11.2009 20:39
@#14

Es geht hier lediglich darum, dass unsauber rechechiert wurde und Halbwahrheiten und Lügen verbreitet werden.

#20 - Kommentar von Fidelite am 26.11.2009 20:41
@Johann Freudich
Ich weiß ja nicht, wie sie sich das vorstellen, aber diese 18.000 "Terroristen" haben nicht wie eine bande funktioniert. Auch war speed NIE irgendein Pate einer "Elite Crew" Bande.
Spätestens nach seinem Verrat hat er sein Gesicht verloren. Speed selbst war für sein arrogantes Verhalten verhasst, niemand springt hier irgendwem bei, ganz im Gegenteil.
Gomopas Berichterstattung ist einfach nur lächerlich, dass ist alles. Alleine schon der Teil mit "Euruba" sagt eigentlich alles, GoMoPa ist nichteinmal in der Lage einen Nick korrekt zu schreiben.

Man kann Speed mit Hitler vergleichen, er war ein arrogantes, ignoratnes, selbstüchtiges Arschloch, das nach seinem Fall sein "Reich" mit sich in die Tiefe reisst.

#21 - Kommentar von Hahaha am 26.11.2009 20:44
@Johann Freudich: Red bitte nicht so einen Müll. Wie ich schon sagte hatte ich selber Probleme mit ihm. Was hier aber abgezogen wird ist ein Witz! Erst werden unschuldige leute da mit reingezogen, und jetzt kommt noch so ein Text wie von einem 14 Jährigen geschrieben. Tatsache? Zum Beispiel der Teil mit dem Viagra ect. Viagra bekommt man doch so oder so ohne Verschreibung an jeder Ecke im Internet. Alles andere ist auch total übertrieben und an den Haaren herbeigezogen.

Lasst es einfach mal bleiben und wartet ab, bevor hier noch mehr unschuldige leute mit reingezogen werden. Ihr tut so als wüsstet ihr alles, dabei wisst ihr gar nichts.

Ihr seid einfach nur peinliche Kinder.

#22 - Kommentar von Ba32er am 26.11.2009 22:02
Woln wa wetten das die bald alle Infos wissen? Gomopa Soll für gute Infos auch gut Knete lassen ;-)

Ba32er

#23 - Kommentar von lolomat am 26.11.2009 23:05
Ist ja abartig das ihr sie Terroristen nennt, habt ihr sie nicht alle? das waren Betrüger und Abzocker, aber keine Terroristen. Ihr seit so armseelig mit euren News, echt peinlich.

#24 - Kommentar von Nun ja am 26.11.2009 23:38
Sieht so aus, als würden die ganzen 15jährigen, die noch nicht verhaftet wurden, sich jetzt alle in den Kommentaren tummeln - alle heulen "uuuh Fehlinformationen, Fehlinformationen!" - da stellen sich mir zwei primäre Fragen, zum einen, was genau ist nun falsch? zum zweiten, woher wisst ausgerechnet ihr ganzen Deppen das alle besser?
Schönen Donnerstagabend noch.

#25 - Kommentar von Bärenjude am 27.11.2009 00:48
Ich muss echt schmunzeln, wenn ich den Artikel nochmal lese...So eine klischeehafte Scheiße ohne Hintergrundwissen zu veröffentlichen ist echt arm. Ich will zwar diesen anderen Hurensohn nicht in Schutz nehmen aber wie wärs mal wenn ihr richtig recherchiert und erst dann eure "Internetjournalisten" beauftragt in die Tasten zu hauen?!

#26 - Kommentar von Mein Name am 27.11.2009 11:00
"Der Tankwart teilt ihm eine 12stellige Nummer mit."

PSC Card Codes haben generell 16 Stellen, nicht wie oben angegeben 12 

#27 - Kommentar von quatsch am 27.11.2009 11:04
habt ihr beweise für die kinderpornos? oder dafür, dass user erpresst wurden damit sie zu heihachi wechseln?
beides ist ABSOLUTER (ABSOOOOOOOOLUUUUTER) schwachsinn.
bitte erbringt beweise in form von videos, screenshots, whois auszügen etc, etc.
achso... diese beweise könnt ihr ja gar nicht erbringen ;)

#28 - Kommentar von emört... am 27.11.2009 11:50
Ich finde das echt schlimm, wie subjektiv dieser, nur auf Gerüchten und Fehlinformationen aufgbaute Artikel ist.

Nur weil ihr mal von ihm geDDost wurdet, müsst ihr jetzt nicht auch noch im Nachhinein Scheiße über ihn verbreiten, er wurde busted, was wollt ihr denn noch?

Finde ich echt armselig sowas.

#29 - Kommentar von Ron Sharpert am 27.11.2009 14:59
@gomopa Solltet ihr wirklich ein paar Insiderinfos wollen könnt ihr mir ne Mail schreiben @rest euch werde ich nicht antworten!

#30 - Kommentar von Dennis am 27.11.2009 15:41
@Ron Sharpert: Ist auch besser wenn du nicht antwortest. Du bist sicher auch nur wieder so ein Wichtigtuer.

Und nehmt endlich mal dieses Gottverdammte Foto raus, welches ihr über die Google Bilder-Suche gefunden habt... Irgendwelche beweise dafür, das er das ist? Nein. Also lasst den Scheiß, ihr zieht womöglich noch einen unschuldigen da mit rein!!!

Sollte das der Fall sein, oder wäre ich dieser unschuldige dessen Foto da oben ist, ich würde euch verklagen!!!

#31 - Kommentar von Mario Hahna am 27.11.2009 18:15
Also ich finde die News von gomopa immer Klasse :). Weiter so.

#32 - Kommentar von Yakuza112 am 27.11.2009 19:06
Kinderpornos ?? habt ihr sie noch alle

sowas gab es nie !!

#33 - Kommentar von h3h3h3 am 27.11.2009 21:07
Boar man ist der Speedy so fett!!!!!!!!!!!!!

SPECKI!!!

#34 - Kommentar von Dennis am 27.11.2009 21:16
@Mario Hahna: Ja und warum wohl? Weil sich kinder wie du sehr leicht damit unterhalten lassen. Solche Leute wie du glauben eh alles was man ihnen erzählt. Einfach lächerlich!! Oder vlt. gehörst du ja selber zu Gomopa...

Ich hasse Speed mehr als alles andere, das könnt ihr mir glauben! Aber ich wünschte echt er kommt nochmal zurück, und zeigt euch zum wiederholten male wo es lang geht. Ihr verbreitet Lügen und Gerüchte, mit Sicherheit auch in vielen anderen News. Ich denke nach wie vor das ihr den DDoS verdient habt. Er hat viele unschuldige geddost, keine Frage. Aber ihr, so denke ich, habt es einfach verdient.

#35 - Kommentar von nichtspeed am 29.11.2009 13:03
lol@kommentare
es ist erbärmlich anzusehen, wie ihr versucht eure 15jährigen ärsche aus der affäre zu ziehen. ihr und ich und jeder, der die 1337crew kennt weiß, dass dort insgeheim auch geschäfte mit pädophilen und kipowebseiten gelaufen sind. grade deswegen haben auch viele frühzeitig diesem dreckloch den rücken gekehrt. das BK/A hat alle daten. es ist nur eine frage der zeit bis ihr dran seid.

#36 - Kommentar von Ditoran am 29.11.2009 14:56
Da sieht man schon, dass euer "Insider" ein n00b ist. Er gab an, dass eine Paysafecard ein 12stelliger Code ist. Dabei sind es 16 Ziffern und nicht 12!

@ gomopa: Hoffentlich werdet ihr von Dominik Hackl verklagt.

@ nichtspeed: Geh sterben

#37 - Kommentar von Oh Mein Gott am 29.11.2009 16:20
ihr seid echt dummschwätzer.. 1. werden die nicht jeden hochnehmen... 95% sind kleine fische, bei denen die anzeige sowieso fallen gelassen würde, daher interessiert das BKA diese kleinen fische sowieso nicht! die richten sich an die 5% die wirklich scheisse gebaut haben. die trojanerkids können also beruhigt sein..

#38 - Kommentar von Heiner am 30.11.2009 07:31
Na ja, nicht alle Leute, die sich in Webmaster Foren oder Underground Foren anmelden sind auch Kriminelle. Es gibt da auch noch die leidgeprüften Webmaster, die Ihre Server dicht bekommen müssen und sich über die neuesten Tricks der Gegenseite informieren müssen. Also Gomopa bitte nicht alles so verallemeinern. Trotzdem finden wir es gut, dass die Bande kleiner Buben weg vom Fenster ist. Sowas braucht man nicht im Internet!

#39 - Kommentar von Plaxxxx am 02.12.2009 14:33
OH mein Gott so ein bullshit gibts doch nur hier!

1. Paysafecards haben keinen 12stelligen Code sondern 16stelligen
2. alles was über die Level in leet-creew geschrieben wurde ist falsch.
3. niemand musste bei speedtest jemals schutzgeld als shopbetreiber bezahlen.
4. die registrierung wurde sehr oft für mehrere tage geöffnet sodass jeder penner sich anmelden konnte.
5. ich könnte noch bis punkt tausend weitermachen, gomopa schreibt nur scheiße und nichts berugt auf fakten


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Feingoldversand.de: Falscher Goldhändler aus Thü ...   22.03.2017

» Share Deal: VW Aktien zum halben Preis von der Lin ...   20.03.2017

» Edmund Pelikan: Die illustre Trusted Asset Society ...   17.03.2017

» Solvium Capital GmbH: Qualitätssiegel Trusted Ass ...   16.03.2017

» Betrug mit Walnussbäumen? Petro Demos (Ex-S&K-Ver ...   15.03.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen