GoMoPa: Immobilien und Schwarzgeld - Was machen mit unversteuert geerbtem Geld?
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
20. August 2017
488 User online, 50.471 Mitglieder
Andere über GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finan- zierungs- und Anlageberatern zum Thema."
» weitere Presse - Stimmen
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


21.08.2007
Immobilien und Schwarzgeld - Was machen mit unversteuert geerbtem Geld?
New York / Hamburg - Immer wieder wird vom Einsatz von ?steuerneutralen Geldern? beim Haus- und Immobilienkauf berichtet. Viele dieser Gelder stammen aus Erbschaften - es handelt sich um Schwarzgeld. Da kommt so mancher Erbe auf die Idee eine Immobilie zu erwerben. Baut oder kauft ein Steuerzahler in Deutschland nun ein Haus - sei es als privates Vermietungsobjekt, sei es ein Geschäftsgebäude, so lässt sich das nicht verheimlichen. So sicher wie das Amen in der Kirche kommt das Finanzamt und wird einiges über den Ursprung der Finanzierungsmittel wissen wollen.

Führt man sich die Mitteilungen, Bescheinigungen und Fragebogen vor Augen, die durch die Veräußerung bzw. den Erwerb von Grundstücken zur steuerlichen Erfassung solcher Vorgänge ausgelöst werden, so drängt sich ein Bild vom gläsernen Steuerbürger auf ? und das täuscht keinesfalls. Tatsächlich erfährt das Finanzamt von einem Grundstücksgeschäft in Deutschland fast automatisch und hakt dann nach, manchmal mit bohrenden Fragen, die bis weit in die Vergangenheit reichen. Aus diesem Grunde sollte niemals aus unversteuertem Geld Vermögen geschaffen werden, aus dem sodann wiederum Einkünfte bezogen werden, die dann zu versteuern sind.

Gleiches gilt für den Erwerb von Vermögenswerten oder Beteiligungen, durch die Sie hohe Steuervorteile erhalten und die Sie allein deshalb schon freiwillig in Ihrer Steuererklärung angeben. Sie müssen Ihrem Finanzamt bei Immobilienkäufen immer die Finanzierung nachweisen, da geprüft werden soll, ob mit Schwarzgeld gebaut oder erworben wurde. Insofern ist es unmöglich, in Deutschland eine Immobilie oder ein Grundstück einfach "klammheimlich" zu erwerben und womöglich Schwarzgeld bei diesem Kauf verschwinden zu lassen.

Jedoch wurde uns zugetragen, dass es einige Notare geben soll, die Ausnahmen mangels Klienten tolerieren, indem sie den offiziellen Kaufpreis verbotenerweise einfach niedriger beurkunden! Diese hat natürlich erhebliche steuerliche Nachteile für den Käufer, hat sich aber in der Praxis als funktionierendes Ritual durchgesetzt, denn es sorgt bei dem nicht rechtskräftigen Nebendeal der Bargeldübergabe zwischen Käufer und Verkäufer für beidseitige Sicherheit. Der Käufer hält dem Verkäufer zwei Umschläge mit exakt derselben Summe hin. In jedem Umschlag befindet sich die Hälfte des verabredeten Barbetrages. Der Verkäufer selbst wählt einen Umschlag aus, hat damit die Sicherheit, dass sich nicht im zweiten Umschlag Papierschnipsel befinden. Der zweite Umschlag wird dem Notar übergeben. Nach Unterschrift wird dieser Umschlag sodann vom Notar dem Verkäufer übergeben.

Wie bereits beschrieben, dieses Vorgehen ist illegal und wird mit hohen Strafen bedacht. Wir schreiben lediglich aus Gründen der Aufklärung über diese Praktiken. Lassen Sie sich nicht auf solch einen ?Kuhhandel? ein ? denn die örtlichen Finanzbeamten kennen genau die Werte der Immobilien ? und dass ausgerechnet Sie solch ein ?Schnäppchen? machen sollten, welcher Finanzbeamte soll Ihnen das warum glauben? Also - lassen Sie es sein!

Kategorie zum Thema
» Immobilien
» Immobilie - Deutschland
» Immobilie - Europa
» Immobilie - Übersee
» Unternehmensnachfolge & Erbschaft


... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

 

Stichwörter zum Thema

» Immobilie Geld Erbe Schwarzgeld 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image [ Different Image ]


 

» Saphir-Fonds (Hauck & Aufhäuser) dicht: Berater A ...   18.08.2017

» Broker BDSwiss: neue Abzockmasche von Jörg Schmol ...   18.08.2017

» Nach Urinal-Pleite nimmt Axel Hauck nun Zahngold u ...   16.08.2017

» Lasche Schweiz: Schnelles Geld mit Kryptowährungs ...   14.08.2017

» Börsengang Jost Werke AG: Kasse machte eigentlich ...   14.08.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen