GoMoPa: Wirecard: Blumen statt Glücksspiel
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
17. August 2017
446 User online, 50.470 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


30.03.2010
Wirecard: Blumen statt Glücksspiel

Unter illegalen Pokerspielern soll der Bezahldienst Wirecard aus Grasbrunn bei München als größter Blumenhändler der Welt gelten, weil jeder Wetteinsatz in einem verbotenen Glücksspiel als Blumenkauf bei der Kreditkartenabrechnung erscheinen soll.

Man spielt also nicht ein verbotenes Glücksspiel im Internet, sondern kauft Blumen. Ein Profispieler erklärt dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net, wie das funktioniert:

Zitat:


Ich gehe auf eine Gambling-Plattform im Internet. Mache meine Einsätze. Zur Bezahlung nutze ich meine Visakarte. Von der Gambling-Seite wird meine Zahlung auf eine neutrale Firmenseite umgeleitet. Zum Beispiel Bluetool aus England. (Anmerkung der Redaktion: Bluetool hatte bis vor kurzem ein deutsches Konto bei der Wirecard AG).

Mein Spieleinsatz geht also nicht an das Casino im Internet, sondern an die Firma Bluetool. Diese Firma meldet nun meiner Visacard-Bank, dass ich bei ihr etwas gekauft habe. Zum Beispiel Blumen. Dafür gibt es Warengruppen-Codes.

Bei meiner Visa-Abrechnung, die mir meine Bank nach Hause schickt, steht dann im nächsten Monat nur die Summe, die Firma, bei der ich eingekauft habe und ein Zahlencode, der für die Warengruppe Blumen steht. Nichts deutet auf ein Glücksspiel hin.

Das geht solange gut, bis die falschen Warencodes auffliegen:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



Ab sofort können Sie unsere Pressemeldungen auch via Einzelabruf kostenpflichtig erwerben. Holen Sie sich unsere Pressemeldung - Jetzt kaufen!

 

Pressemitteilungen zum Thema
» Wirecard Bank AG wegen Geldwäsche angezeigt
» Deutscher Casino-Treuhänder in Florida verhaftet
» Dr. Schulte jagt die Poker-Gangster
» Casino: Verluste durch Gewinnsysteme
» Das Poker-Investment
» Eröffnen Sie Ihr eigenes Casino
» Pokern ohne Chance
» Die deutsche Pokershow

Beiträge zum Thema
» Wirecard AG
» Ulrich Engler - Daytrader wehrt sich gegen Internet-Gerüchte
» Detlef Woyde
» Ist der Volkssport Onlinepoker legal?
» Glücksspiel-Firmengründung: Welcher Anbieter?!
» Gewinnsystemverkauf: Bis 600 Euro pro Tag Einkommen am PC bei Zahlung von 2.450 Euro
» Kennen Sie schon Dr. R. MCKinley?
» Euro Dice Casino - Bankkonto kostenlos mit 2.500 Euro auffüllen
» Deutschland ist Casino-Entwicklungsland

 

Stichwörter zum Thema

» Glücksspiel Casinos Zahlungsverkehr 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegt 1 Kommentar zu dieser Pressemitteilung vor.

#3 - Kommentar von Richie am 30.03.2010 22:42
BlueTool could have equally used a Commerzbank account, but in that case, would anyone have launched a speculative attack against Commerzbank? Here this article from GoMapa clearly want to portray wirecard in a bad light. Big deal(irony intended)! Bank of America was also mentioned in the US suite, so does this mean that BOA is also involved?
In the worst case here, Wirecard Bank AG, as a small bank may have been "used" by this Mr.Schuett to get his job done as big banks are often reluctant to open account for less established foreign businesses. If Bluetool used false invoicing, they are the culprits, not Wirecard, dear short sellers.  


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image [ Different Image ]


 

» Nach Urinal-Pleite nimmt Axel Hauck nun Zahngold u ...   17.08.2017

» Lasche Schweiz: Schnelles Geld mit Kryptowährungs ...   14.08.2017

» Börsengang Jost Werke AG: Kasse machte eigentlich ...   13.08.2017

» Ex-VfB-Stuttgart-Stürmer Walter Kelsch als Bautr ...   10.08.2017

» Der Bluff von Henry Kuffner mit der Cashback GmbH ...   09.08.2017

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen