GoMoPa: De Beira Goldfields: Wieder Börsenjournalisten angeklagt
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
28. September 2016
1.266 User online, 50.314 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
Registrieren
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
GoMoPa® Affiliates
Presse-Echo
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen


21.05.2012
De Beira Goldfields: Wieder Börsenjournalisten angeklagt

Der Ex-Chefredakteur des Börsenpflichtblattes "Der Aktionär" aus Kulmbach in Bayern, Sascha Opel (39), der auch die Börsenbriefe Pennystockraketen, Rohstoffraketen und Trendraketen herausgibt, hatte schon im Jahre 2005 auf unrühmliche Art Justizgeschichte geschrieben.

Sascha Opel war der erste deutsche Journalist, der wegen Marktmanipulation verurteilt wurde. Opel kassierte im Januar 2005 vor dem Landgericht Stuttgart eine Gefängnisstrafe von einem Jahr auf Bewährung. Seinen damaligen Gewinn von 23.000 Euro musste er zurückzahlen.

Gelernt hat Opel daraus scheinbar nichts. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart musste ihn und drei weitere Männer nun vor demselben Gericht "wegen Marktmanipulation in ganz großem Stil" erneut anklagen, wie die Erste Staatsanwältin und Pressedezernentin der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Claudia Krauth, heute dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net auf Nachfrage bestätigte.

Opel ist auf freiem Fuß und weitgehend geständig. Allerdings sieht sich Opel eher als Opfer denn als Täter. Opel schrieb GoMoPa.net: "Dass ich für die DeBeira-Kampagne von anderen missbraucht worden sein könnte, interessiert angesichts der wahren Tatsachen (die sie nicht nennen!) natürlich niemanden."

Mitangeklagt ist Pascal Geraths (32) aus Nordrhein-Westfalen. Seine Post ging nach Österreich. Dort betreibt der mit Haftbefehl gesuchte Geraths die Werbeagentur Pascal Geraths GmbH und zusammen mit seiner Mutter, Margitta Geraths, in der Griesgasse 29 in Salzburg eine Medienfamily GmbH (The brandgeneration AG sowie den Börsenbrief IQ.BB seiner Purple Capital AG). Geraths wurde zwar im März 2011 wegen des deutschen Haftbefehls von der Salzburger Kripo festgenommen, aber nach Prüfung der Vorwürfe wieder auf freiem Fuß gesetzt.

Denn in Österreich ist Marktmanipulation keine Straftat, sondern nur eine Verwaltungsübertretung und somit weder ein Haft-, noch ein Auslieferungsgrund. "Eine Verhandlung ohne ihn wird es nicht geben. Wie die Große Wirtschaftskammer allerdings den Angeklagten nach Stuttgart bekommt, wird sie zu gegebener Zeit entscheiden, zunächst einmal wurde ihm die Anklageschrift zugesandt", sagte Staatsanwaltschafts-Sprecherin Krauth gegenüber GoMoPa.net.

Die anderen beiden angeklagten Maktmanipulatoren sind ein kanadischer Billig-Aktienbeschaffer (33), der im August 2011 in Österreich geschnappt und nach Deutschland ausgeliefert wurde und noch immer in U-Haft sitzt, sowie der ehemalige Focus Money-Mitarbeiter und Herausgeber des Börsenbriefes Blue Sky Level, Christian Euler (46) aus Baden-Württemberg, der nach einer kurzen U-Haft in Freiheit auf den Prozess warten darf.

38 Millionen Euro Gewinn in nur einem Monat:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?



 

Pressemitteilung zum Thema
» Österreich: Marktmanipulation keine Straftat

Beiträge zum Thema
» De Beira - Hafenarbeiter und Sexshops
» De Beira Goldfields
» Auf schnelle Kursgewinne setzen - Gold
» Depotklinik Spezialisten holen Ihr verlorenes Kapital zurück
» Börsengeschäft mit "Vollkaskoversicherung"? - Gibts das?
» Analystenkommentare und fingierte Börsenbriefe - Scalping
» Ratingagenturen - Börseanalysten und sonstiger Schwachsinn
» IQ.BB - Der Intelligente Börsenbrief - Purple Capital AG - Felix Suter

Kategorien zum Thema
» Kommentare & Meinungen
» Betrug - Sonstiges
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Kapitalanlage
» Kapitalbeschaffung
» Aktien

 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen 2 Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

#1 - Kommentar von Reiner Stiel am 22.05.2012
Wieder einmal eine klasse Reportage!!! Weiter so!

#2 - Kommentar von Trehänder am 16.10.2012
Das sind doch keine Journalisten, das sind Wegelagerer! Banditen! Pfui!


Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:


 

» Doch Schuld-Beweise gegen Sven Uwe Palisch vor spa ...   28.09.2016

» Verbotene Gold-Aktien als Rückzahlung Partiarisch ...   21.09.2016

» Magellan: Eigentumsstreit blockiert Mietzahlungen ...   13.09.2016

» Hanjin Shipping kämpft für 200 Containerschiffe ...   06.09.2016

» Allianz-Phantomversicherung: Solvium gibt vor OLG ...   06.09.2016

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen