GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 10.01.2014

Goldhändler Hubert Spreu wegen 30 Millionen Coups vor Gericht


In U-Haft: Goldhändler<br />Hubert Spreu (54) aus <br />Pforzheim,<br /> Baden-Württemberg
In U-Haft: Goldhändler
Hubert Spreu (54) aus
Pforzheim,
Baden-Württemberg
Ein schlechtes Gewissen scheint den geschäftsführenden Gesellschafter der hs metall werte GmbH und Mitinhaber des ersten 24 Stunden Online-Gold-Kaufhauses (Metallwerte.de), Hubert Spreu (54) aus Pforzheim, bis heute nicht zu plagen.

Auch wenn der zur besseren Pforzheimer Gesellschaft zählende Vizepräsident des Rotary Clubs Pforzheim-Schlossberg und Kassenwart des Pforzheimer Pferdesportvereins im März 2013 verhaftet wurde.

Am 13. September 2013 wurde dem Goldhändler in der Justizvollzugsantadt Karlsruhe die Anklageschrift zugestellt (der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete).

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft Mannheim: Spreu habe sich von Oktober bis Dezember 2010 von einem Berliner Unternehmen Altgold in Höhe von 155 Millionen Euro liefern lassen, beim Kauf aber Privatpersonen zwischengeschaltet und sich die Vorsteuer in Höhe von 19 Prozent auf der Rechnung von Finanzamt zurückerstatten lassen. Bei Goldgeschäften unter Privatleuten muss keine Umsatzsteuer gezahlt werden. Bei Geschäften unter Firmen schon.

Gegen das Berliner Unternehmen ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft.

Spreu spielt bis heute den Unschuldigen, er will nicht gewusst haben, dass man bei Goldkauf von Firmen Umsatzsteuer zahlen müsse.

Zur mutmaßlichen Tatzeit stand der Goldhändler mächtig unter finanziellem Druck. Seine hs metall werte GmbH war 2010 mit knapp 160.000 Euro bilanziell überschuldet. Spreu schrieb in den Jahresabschluss 2010: "Der Gesellschafter Hubert Spreu hat Maßnahmen zur Beseitigung der insolvenzrechtlichen Überschuldung getroffen." Ohne, diese näher zu erläutern.

Zehn Monate saß Spreu in der Untersuchungshaftanstalt Karlsruhe, während sein Bruder Stefan Spreu (49) aus Pforzheim die Goldgeschäfte der geretteten hs metall werte GmbH und des im Jahre 2011 ganz plötzlich dazugegründeten Fonds INTER Metall Spreu GmbH & Co. KG in der Reutlinger Straße 13 in Pforzheim weiterführte

Die Geschäfte müssen wieder glänzend laufen. Als gestern gegen Hubert Spreu vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Mannheim der Prozess wegen des Verdachts auf Umsatzsteuerhinterziehung eröffnet wurde (Aktenzeichen 25 KLs 616 Js 23424/13), erschien der angeklagte Goldhändler gleich mit drei Rechtsanwälten: den Fachanwalt für Steuerstrafrecht Professor Dr. Markus Füllsack aus Sindelfingen und zugleich Dozent der Bundesfinanzakademie in Brühl, Fachanwältin für Strafrecht Ulrike Paul aus Sindelfingen und zugleich Präsidentin der Rechtsanwaltskammer Stuttgart und den Fachanwalt für Strafprozessrecht Hans Ulrich Beust aus Mannheim.

Goldfinger wurde Hubert Spreu vom ...

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldung zum Thema
» Goldhändler in U-Haft: Der 30 Millionen Euro Trick der hs metall werte GmbH
» Sparkasse Pforzheim Calw: Keine Gebühren für Golddepot ab 5.000 Euro
» Kommt die Goldsteuer?

Beiträge zum Thema
» Goldhändler - krimineller Ring
» Gold und Seltene Erden als Kapitalanlage und die Mehrwertsteuer

Kategorie zum Thema
» Betrug - Sonstiges
» Kapitalanlage

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)