GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 19.02.2014

Voigt & Coll. GmbH: Solarinvestments mit Schattenseiten


Voigt & Coll. Geschäftsführer<br />Markus W. Voigt (48)
Voigt & Coll. Geschäftsführer
Markus W. Voigt (48)
(sa) Eine sichere und glückliche Zukunft durch Investments in Solarparks verspricht die Emittentin Voigt & Coll. GmbH ihren Anlegern. Doch die Aussichten für die Kunden sind alles andere als sonnig. Zwei geschlossene Fonds kriseln bereits. Trotzdem wird aktuell ein noch riskanteres Produkt in den Markt gedrückt: eine fondsgebundene Rentenversicherung.

Seit Mitte 2013 bietet Voigt & Collegen mit Sitz in der Kaistr. 18, 40221 Düsseldorf, das erste eigene Produkt, in Kooperation mit der Lichtensteiner Versicherung Quantum Leben, an: die VC-EnergieRente. Anleger können ab einer Einmaleinzahlung von mindestens 10.000 Euro investieren. Aufstockungen der Anlagesumme sind ab 300 Euro möglich. Voigt & Collegen verspricht eine jährliche Rendite von mindestens sieben Prozent, die allerdings nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, also zusätzlich investiert wird.

Voigt & Coll. Geschäftsführer<br />Hermann Klughardt (50)
Voigt & Coll. Geschäftsführer
Hermann Klughardt (50)
Die Geschicke der Emittentin werden durch die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Markus W. Voigt (48) aus Düsseldorf, der als alleiniger Gesellschafter der Muttergesellschaft Veritas Vermögensverwaltungs GmbH die Mehrheit an Voigt & Collegen hält, sowie Hermann Klughardt (50) gelenkt. Mitspracherechte haben zudem der Prokurist Thomas Hopp und der wirtschaftlich Berechtigte Franz Wilhelm Hopp.

Voigt & Collegen behauptet eine hochsichere und zinsstarke Anlagemöglichkeit für ihre Anleger anzubieten. In der Imagebroschüre der VC-EnergieRente heißt es:

Zitat:


Die Investition in reale Sachwerte bietet nach den Erfahrungen der Finanzkrise unter Rendite- und Risikoaspekten einen stabilisierenden Faktor gegen die Kursschwankungen von Aktien und die Ausfallrisiken bei Staats- und Unternehmensanleihen. Die Stabilität von realen Sachwerten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien konnte bislang nicht in private Rentenversicherung eingebunden werden. Mit der VC-EnergieRente hat der liechtensteinische Versicherer Quantum Leben dies erstmalig für den deutschen Versicherungsmarkt ermöglicht.


Viele Anleger denken, dass die Produkte von Voigt & Collegen im Grunde deutschen Rentenversicherungen entsprechen. Doch sie irren.

Convent20 - 50 Prozent der Anlegergelder werden in Investmentfonds investiert. 50 bis 80 Prozent der Anlegergelder werden direkt in ökologische Sachwerte investiert. Die verbleibenden Summen werden auf verschiedene Investmentfonds verteilt. Derzeit stehen hierfür vier Produkte zur Verfügung: Allianz Pimco Rentenfonds, Liga Pax Rent Union, DWS Top Dividende und Sarasin Oeko-Sar Equity Global A.

Anders als von Voigt & Collegen suggeriert, handelt es sich bei der VC-EnergieRente um ein hochriskantes Sachwertinvestment mit entsprechenden Ausfallrisiken, bis hin zum Totalverlust der eingezahlten Gelder. Gleiches gilt für die geschlossenen Publikumsfonds, die Voigt & Collegen unter dem Namen Es Sol 21 bis 23 an Privatleute vertreibt.

Das Modell erinnert an die Sachwert-Wundertüten, die von Primea Invest in Kooperation mit einer Liechtensteiner Versicherung angeboten werden. GoMoPa berichtete.

Besonders prekär ist die mangelnde Aufsicht über das Voigt & Collegen Rentenprodukt.

Der Sitz der Versicherung im Zwergenstaat Liechtenstein ist keineswegs nur auf die günstigen steuerlichen Voraussetzungen zurückzuführen. Vielmehr gilt es die deutsche Gesetzgebung auszuhebeln. Während deutsche Rentenversicherungen den überwiegenden Teil der Kundengelder in sichere Kanäle, wie Staatsanleihen und festverzinsliche Wertpapiere stecken und zusätzlich eine Mindestrendite bieten müssen, so dass es zu keinen finanziellen Schäden der Anleger (abgesehen von Inflationsverlusten) kommen kann, gibt es diese Sicherheit bei Liechtensteiner Versicherungen nicht. Auf diese Weise ist es möglich im Mantel einer Versicherung fondsähnliche Produkte zu emittieren.

Und es gibt aus Sicht der Emittenten noch einen weiteren entscheidenden Vorteil für den Sitz in Liechtenstein. Aufgrund des Liechtensteiner Hauptsitzes unterliegt die VC-EnergieRente der Marktaufsicht durch die FMA (Finanzmarktaufischt Liechtenstein). Bei der deutschen BaFin ist Quantum Leben hingegen nur als EWR-Dienstleister geführt und unterliegt keinerlei Aufsicht, insbesondere keiner Produktaufsicht.


... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 


Pressemeldungen zum Thema
» Primea Invest AG: Sachwert-Wundertüte getarnt als Lebensversicherung

Beiträge zum Thema
» Das neue Schlupfloch der Fondsanbieter
» Fehlinvestitionen in Ökostrom - Desaster Energiewende
» Beteiligung an Solarfonds - Anleger erleiden Verluste

Dokumente zum Thema
» Leistungsbilanz 2012
» Infobroschüre VC-EnergieRente

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Versicherung

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)