GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 19.08.2014

Die Gebührenschinderei des Dr. Werner prallt an Schweizer Gründlichkeit ab


(ta) - Die SWISSVALOR-Gruppe aus der Schweiz plante im Jahr 2012 den Einstieg in den deutschen Kapitalmarkt und suchte sich als Berater ausgerechnet Dr. Horst Werner von der Dr. Werner Financial Service AG aus. Dieser erarbeitete ein Anleiheprospekt für Genussrechte, die jedoch nie am deutschen Markt platziert wurden. Denn das alteingesessene Schweizer Unternehmen hatte es auf professionelle Anleger abgesehen und wollte nicht mit Dr. Werner auf Kleinanleger-Jagd gehen. Zudem waren die enthaltenen Gebühren und Renditeversprechen den Schweizern zu hoch. "Ich mache keine Geschäfte, die mich Kopf und Kragen kosten können", begründet der Vorstand der SWISSVALOR den vorsichtigen Rückzieher.

Die SWISSVALOR-Gruppe ist eine auf Sachwert-Investitionen und Unternehmensdienstleistungen spezialisierte Firmengruppe und besteht aus vier Gesellschaften: Der SWISSVALOR AG und der SWISSVALOR Asset Management AG (beide mit Sitz in der Poststrasse 5 in 6060 Sarnen), der SV Business Center AG (mit Sitz in der Kägiswiller Str. 29 A in 6060 Sarnen) und der SWISSVALOR Deutschland AG (ansässig in der Heilbronner Str. 150 in D-70191 Stuttgart, HRB 738898). Letztere ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Schweizer AG. Vorstand der gesamten Unternehmensgruppe ist der Finanzfachmann Daniel Wyttenbach (60). Er war früher Präsident der Pensionskasse VORSORGE REGIONALBANKEN in Bern und hat zudem 15 Jahre Erfahrung in der Geschäftsleitung zweier Schweizer Banken.

Die Muttergesellschaft blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Bereits 1937 wurde das Unternehmen ins Leben gerufen. Seitdem konzentriert man sich bei SWISSVALOR auf die Verwaltung großer privater Vermögen und tätigt Sachwert-Investitionen, vor allem Industriebeteiligungen in der Schweiz und den benachbarten deutschsprachigen Ländern. Am 6. Juli 2011 übernahm das Schweizer Unternehmen den Börsenmantel Vorrati 127 AG, die am 26. April 2011 unter der HRB 201515 beim zuständigen Amtsgericht Göttingen in das Handelsregister eingetragen wurde. Die Satzung wurde grundlegend geändert und neue Organe wurden bestellt. Die Firma wurde in SWISSVALOR Deutschland AG umbenannt und mit einem Eigenkapital von 17.666.344 Euro ausgestattet. Das alles geschah ursprünglich, um Kapital am deutschen Anlagemarkt einzuwerben. SWISSVALOR-Chef Wyttenbach begründet den Schritt wie folgt:

Zitat:


Wir wollten uns damals auch den deutschen Markt erschließen. [...] Wir sind dann aber nicht in den Markt gegangen und da wurde nie etwas platziert. Das hat aber ganz andere Gründe, weil wir nämlich mit einer Beteiligung nicht so vorangekommen sind wie wir das geplant haben. Und wir haben dann gesagt: Wir bauen das erstmal in der Schweiz auf. Und wenn das dann wirklich funktioniert, dann gehen wir nochmal an den Markt. Deshalb gibt es die deutsche Gesellschaft nach wie vor, die hat auch eine Beteiligung, sonst hätte sie nicht dieses Kapital. Aber die ist nicht im Markt. Wir haben nie Geld eingeworben.




... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldungen zum Thema
» Eigenartige Referenzen der Dr. Werner Financial Service AG
» Göttinger Gruppe: Prozess nur wegen Privatrechnungen und Insolvenz
» Certus Life Cycle AG: Auszahlung fällig, Emittenten verschwunden

Beiträge zum Thema
» Dr. Werner Financial Service AG - Kapital u. Finanzierungen für Unternehmen - 37079 Göttingen
» Ihre Grüne Energie KG - Beteiligung mit BHKW - Rendite von 10,75 %
» Dr. Horst S. Werner, Göttingen, insolvent...?!?!? GERÜCHT!!

Kategorie zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)