GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 17.11.2014

Anleihentausch bei German Pellets: Chance oder Risiko?


(sa) - Den Inhabern von Anleihen der German Pellets GmbH bleibt nur noch diese Woche, um das Angebot zum Tausch der Altanleihe in die neue Anleihe anzunehmen. Ein gutes Geschäft?

Werbung für Anleihentausch. 7,25 Prozent Zinsen + 25 Euro Wechselbonus
Werbung für Anleihentausch. 7,25 Prozent Zinsen + 25 Euro Wechselbonus

Am 1. April 2016 wird die 80 Millionen Euro schwere Unternehmensanleihe der German Pellets GmbH (WKN: DE000A1H3J67) fällig. Das Wismaer Unternehmen hatte mit dem Geld der Anleger einen rasanten Wachstumskurs finanziert.

In nur acht Jahren seit Gründung konnte Firmenchef Peter Leibold die Konzernbilanz auf stolze 443,6 Millionen Euro (Stand: Dezember 2013) erhöhen. Die Jahresüberschüsse konnten innerhalb des letzten Bilanzjahrs von 1,95 Millionen Euro (2013) auf 5,05 Millionen Euro (Halbjahresbilanz: 2014) erhöht werden.

Starke Argumente also für die Vertriebsmitarbeiter der German Pellets GmbH, die aktuell die Altanleihen-Zeichner davon überzeugen möchten, einem Anleihentausch zuzustimmen. Bis zum 21. November kann die aktuelle Anleihe gegen die frisch aufgelegte Anleihe 2014/2019 (WKN: DE000A13R5N7) getauscht werden.

Fast druckfrisch ist die neue German Pellets Anleihe erst seit dem 13. November 2014 erhältlich.

Convent Die Listung erfolgt im Prime Standard der Börse Frankfurt. Ab einer Mindestzeichnungssumme von 1.000 Euro können Institutionelle Investoren und Privatanleger das Papier mit einem Kupon von 7,25 Prozent mit einer Laufzeit von fünf Jahren erwerben.

German Pellets plant insgesamt 100 Millionen Euro einzusammeln und behält sich zusätzlich vor, das maximale Volumen um 30 Millionen Euro zu erhöhen. Inhaber einer Alt-Anleihe erhalten beim Tausch gegen die neue Anleihe einen Bonus von 25 Euro je Anleihe (1.000 Euro) gutgeschrieben.

Als Lead Manager und alleiniger Bookrunner der neuen German Pellets Anleihe fungiert die Berliner quirin Bank. Zusätzlich ist die quirin Bank auch als Dealer Manager und als Abwicklungsstelle für das Umtauschangebot der Unternehmensanleihe verantwortlich. Die Frankfurter Steubing AG ist als Co-Lead-Manager für die Emission der Anleihe zuständig.

Das frische Kapital soll zur Refinanzierung der aktuellen Unternehmensanleihe und für den Ausbau des US-Geschäfts genutzt werden.


... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 


Beiträge zum Thema
» German Pellets GmbH - Anleihe mit Rendite von über sieben Prozent
» Etikettenschwindel mit Mittelstand
» Waldbesitzer sind die Ölscheichs von morgen

Kategorien zum Thema
» Beteiligungen
» Kommentare & Meinungen
» Rohstoffe

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)