GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 08.01.2015

Wölbern-Immobilienfonds verklagen ihren Wirtschaftsprüfer Alfida


(be) - Bei der Prüfung von zwei Wölbern-Immobilienfonds im Jahr 2011 soll die Alfida Treuhand- und Beratungs-GmbH wertlose Forderungen als voll werthaltig dargestellt haben. Dieser Fehler habe es der damaligen Wölbern-Geschäftsführung möglich gemacht, unrechtmäßig Investorengelder abzuzweigen, sagt der heutige Fonds-Verwalter, die Paribus Fondsdienstleistung GmbH. Die Wölbern-Fonds fordern von Alfida Schadenersatz in Höhe von 850.000 Euro.

Ex-Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte sitzt seit mehr als einem Jahr in U-Haft, doch der durch ihn verursachte Schaden ist in Hamburg noch immer Anlass für Streit.
Ex-Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte sitzt seit mehr als einem Jahr in U-Haft, doch der durch ihn verursachte Schaden ist in Hamburg noch immer Anlass für Streit.

Im Dezember starteten die Fondsgesellschaften Wölbern Holland 65 und Wölbern Holland 68 beim Landgericht Hamburg eine Klage gegen ihren früheren Wirtschaftsprüfer, die in Hamburg ansässige Alfida Treuhand- und Beratungs-GmbH. Die beiden Fonds fordern Schadenersatz in Höhe von insgesamt 850.000 Euro wegen fehlerhafter und verzögerter Testierung ihrer Jahresabschlüsse aus dem Jahr 2011.

Die beiden Fonds waren ursprünglich von der Firma Wölbern Invest emittiert worden, deren Insolvenz am 18. Dezember 2013 eröffnet wurde. Ex-Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte (61) steht in Hamburg wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Untreue in 360 Fällen vor Gericht. Zwischen August 2011 und September 2013 soll Schulte 147 Millionen Euro aus den Wölbern-Fonds abgezweigt und zweckentfremdet haben. GoMoPa.net berichtete.

Wegen der Insolvenz von Wölbern hat die Paribus Fondsdienstleistung GmbH das Fonds- und Assetmanagements der Fonds übernommen. Sie gehört zur Hamburger Paribus-Gruppe und managt solche Fondsgesellschaften, die nicht von der Paribus-Gruppe selbst initiiert wurden. Derzeit verwaltet die Paribus Fondsdienstleistung GmbH insgesamt 23 Immobilien der ehemaligen Wölbern-Gruppe.

Vor einem Jahr hatte Paribus das gesamte Topmanagement aller Wölbern-Immobilienfonds auf einen Schlag ausgetauscht. Dennoch ist die Restrukturierung des größten der Wölbern-Fonds Frankreich 04 offenbar gescheitert. Das Fondsmanagement teilte den Anlegern im Oktober mit, dass dem Fonds die Pleite droht. Die Privatanleger sollten daher 10 Millionen Euro nachschießen. GoMoPa.net berichtete.

Paribus macht die unrechtmäßigen Geldentnahmen der ehemaligen Wölbern-Geschäftsführung aus den Fondsgesellschaften für Liquiditätsengpässe und Schieflagen bei den verschiedenen Wölbern-Fonds verantwortlich. Zu GoMoPa.net sagt Paribus: "Mit Übernahme des Fonds- und Assetmanagements der Wölbern-Fonds seit Januar 2014 durch die Paribus-Gruppe sind wir bestrebt, die Fonds in dieser durch Wölbern verursachten Lage weitestgehend zu stabilisieren."

Nachdem die Paribus Fondsdienstleistung GmbH im Oktober bei den Anlegern des Wölbern-Fonds Frankreich 04 die Hände aufgehalten hat, schießt sie sich nun auf Alfida ein. Dies ist der frühere Wirtschaftsprüfer der beiden Wölbern-Fonds Holland 65 und Holland 68. Paribus-Geschäftsführer Thomas Böcher (54) sagte:



... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldung zum Thema
» Wölbern Investoren vor Wahl zwischen Pest und Cholera
» Wölbern Invest Holland 55: Die einzige Immobilie ist seit 2 Jahren leer
» Wölbern Invest KG: U-Haft für den Chef
» Wölbern Österreich 3: Fonds verliert seinen Hauptmieter

Beitrag zum Thema
» Wölbern Invest

Kategorie zum Thema
» Fonds - Informationen

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)