GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 24.02.2015

Ein hoher Ex-Banker der DAB Bank AG soll über Falschberatung der Accessio AG Bescheid gewusst haben


Convent (ss) - Ende letzten Jahres teilte die Ergo Versicherungsgruppe AG aus Düsseldorf den mehr als 20.100 Anlegern des insolventen Wertpapierhandelshauses Accessio AG aus Itzehoe in Schleswig-Holstein mit, dass die Accessio-Mehrheitsgesellschafter Andre Driver (43) aus Itzehoe und Carsten Bengsch (44) aus Vaale eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung abgeschlossen hatten. Die Versicherungssumme beträgt 2 Millionen Euro pro Jahr für alle Schäden durch die Accessio AG.

Ein Witz im Vergleich zum verbrannten Geld. Thorsten Krause von den KAP Rechtsanwälten aus München teilte dazu dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net mit:

Zitat:


In Anbetracht der Tatsache, dass die Accessio beispielsweise im Dezember 2007 rund Euro 775 Millionen Euro Anlegergelder eingesammelt hatte, erkennbar der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.


Rechtsanwalt<br />Thorsten Krause<br /> aus München
Rechtsanwalt
Thorsten Krause
aus München
Besser und ergiebiger sei es nach Auffassung von Rechtsanwalt Krause, die Depotbank DAB Bank AG aus der Landsberger Allee 300 in München in Regress zu nehmen.

Sie gehört zu 91,69 Prozent der BNP Paribas Beteiligung AG aus Frankfurt, die wiederum eine Tochter der BNP Paribas S.A. ist. Die französische Geschäftsbank BNP Paribas S.A. ist von den Einlagen her die größte Bank Europas (Stand 2010) und vom Börsenwert her die drittgrößte Bank Europas (Stand 2011).

Die DAB Bank AG wurde 1997 als erster Direkt-Broker Deutschlands gegründet und legt ihren Schwerpunkt auf das Wertpapiergeschäft.

Allerdings, so steht es im letzten Geschäftsbericht für das Jahr 2013, spricht die DAB Bank AG als Privatkunden "vorrangig internetaffine Kunden an, die ihre Anlageentscheidungen selbständig treffen."

Und was die Geschäftskunden anbelangt (nach eigenen Angaben seien 60 Prozent der in Deutschland zugelassenen Vermögensverwalter Geschäftskunden bei der DAB Bank AG), übernimmt die DAB Bank AG lediglich "die Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren sowie die Durchführung von Wertpapiertransaktionen."

Auch der Leiter der Corporate Communication (Pressesprecher) der DAB Bank AG, Dr. Jürgen Eikenbusch, hatte gegenüber dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net betont, dass die DAB Bank AG nur die technische Plattform für den Vermögensverwalter Accessio AG gewesen sei.

Die DAB Bank AG Vorstände Dr. Josef<br /> Zellner (49) aus Friesenried und Dr. Niklas<br /> Dieterich (46) erhielten für das Jahr<br /> 2013 Gesamtbezüge (Fixum, Erfolg, Alter,<br /> Nebenleistungen) von 497.000 Euro und<br /> 421.000 Euro © DAB Bank AG
Die DAB Bank AG Vorstände Dr. Josef
Zellner (49) aus Friesenried und Dr. Niklas
Dieterich (46) erhielten für das Jahr
2013 Gesamtbezüge (Fixum, Erfolg, Alter,
Nebenleistungen) von 497.000 Euro und
421.000 Euro © DAB Bank AG
Bislang folgte das Oberlandesgericht (OLG) in München, dem Sitz der DAB Bank AG, wie auch das OLG Schleswig, Sitz der Accessio AG, dieser Auffassung und schmetterten Anlegerklagen gegen die DAB Bank AG wegen Haftung für die Falschberatung der Accessio AG ab.

Aber vor kurzem kam durch Zeugenvernehmungen heraus, dass ein ehemaliger leitender Mitarbeiter der DAB Bank AG sehr detalliert über die Falschberatung seines Geschäftskunden Accessio AG Bescheid gewusst haben soll. Das OLG München änderte daraufhin seine Meinung über die Haftung der Bank:

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldungen zum Thema
» Accessio AG: Carsten Bengsch & Andre Driver müssen haften
» Das teure Queensgold Sparbuch der Expert Plus GmbH
» Cargofresh AG: Hat der Vorstand die Anleihen-Zeichner getäuscht?
» Krieg der Anwälte um die 30.000 Accessio-Geschädigten
» Accessio-Kunden verklagen DAB bank AG
» Pongs & Zahn AG: Lockt die Chemieholding Anleihe-Gläubiger in die Falle?
» Depotwechsel wird mit Gold belohnt
» Accessio Wertpapierhandelshaus AG und die verheimlichten Kick-Backs
» 1. Bank muss heimliche Provisionen auszahlen

Beiträge zum Thema
» Accessio Wertpapierhandelshaus AG
» Beratungsprotokoll - Wissen über Geldanlagen
» Driver & Bengsch
» Driver & Bengsch / Accessio Wertpapierhandelshaus: Rechtsanwälte bereiten erste Schadensersatzklagen für geschädigte Anleger vor
» Kickbacks und Provisionen müssen offengelegt werden
» Kickback - versteckte Provisionen
» Schadensersatz wegen heimlicher Kickbacks möglich

Links zum Thema
» BGKS: Cargofresh AG - Exvorstand hat Anleger getäuscht.
» Kollegenschelte der KAP Rechtsanwälte München
» Gröpper Koepke RAe GbR feiert fremdes Urteil ohne Quelle
» Rechtsanwalt Thorsten Krause zu Accessio und DAB bank AG
» DAB bank AG
» Preisliste DAB bank AG
» Accessio: Insolvenzantrag und KWG-Lizenz-Rückgabe
» Kanzlei Resch Anwälte über Kick-Back-Klausel

Kategorien zum Thema
» Urteile & Recht
» Kapitalanlage
» Erfahrungen mit Banken
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)