GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 12.03.2015

Lloyd Fonds AG: Kommanditisten sollen Aktionäre werden


Convent (sa) - Die 18.000 Kommanditisten der Lloyd-Schiffsfonds sollen in 14 Tagen, auf den nächsten Gesellschafterversammlungen, der Umwandlung ihrer Kommanditanteile in Aktien der Hamburger Lloyd Fonds AG zustimmen. Das Lloyd-Management will nach mehreren Insolvenzen von Fondsgesellschaften die Unternehmensgruppe konsolidieren und aus der Holdinggesellschaft ein fünf Milliarden schweres, börsennotiertes Schifffahrtsunternehmen schaffen. Kapitalmarktanwälte kritisieren die Pläne.

Auf den anstehenden Gesellschafterversammlung der Lloyds-Gruppe, die zwischen dem 25. und 27. März 2015 in Köln, Berlin und Hamburg stattfinden, müssen die Anteilseigner mehrerer Schiffsfonds darüber abstimmen, ob sie ihre Kommanditanteile in Aktien tauschen wollen.

Lloyds-Vorstand Joachim Seeler (50)
Lloyds-Vorstand Joachim Seeler (50)

Das Angebot des Lloyd-Managements, den Hanseaten Dr. Torsten Teichert (57) und Joachim Seeler (50), sieht vor, dass elf der Fonds ihre Schiffsbetriebe einschließlich der Schiffe in die Lloyd Fonds AG, im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung, einbringen. Es handelt sich um sechs Containerschiffe mit einem Wert zwischen 1,1 Millionen und 8,5 Millionen Euro, sowie fünf Tanker aus den Jahren 2000 und 2007.

Der Gesamtwert der Schiffe summiert sich laut Gutachten auf insgesamt 325,2 Millionen Euro. Allerdings muss die Lloyd Fonds AG auch eine Reihe von Verbindlichkeiten übernehmen, die den Wert der einzubringenden Schifffahrtsgesellschaften auf 162,3 Millionen Euro reduziert.

Die Kommanditisten sollen im Gegenzug Aktien der Lloyd AG erhalten.

Die Zuteilung der Aktien erfolgt - Zustimmung der Altaktionäre auf der Hauptversammlung im April vorausgesetzt - nach einer Kapitalerhöhung, mit Bezugsrecht für Altaktionäre, um bis zu 79.683.716 neue Aktien zum Einstandspreis von 3,54 Euro. Sollten alle elf Fondsgesellschaften das Angebot annehmen, beträgt das Volumen der Sachkapitalerhöhung vorerst 162 Millionen Euro.

Lloyd plant des Weiteren in den kommenden zwei Jahren weitere KG-Schiffsbetriebe zu übernehmen. Mittelfristig sei es das Ziel, den Lloyd-Konzern "als international agierendes Schifffahrtsunternehmen zu etablieren", erklärt die Emittentin in einer Pressemitteilung. Das maximale Volumen der Kapitalerhöhung ist laut Unternehmensangaben auf die Ausgabe von 79,9 Millionen Aktien beschränkt.

Für die Anleger würde die Umwandlung vor allem Vorteile mit sich bringen, heißt es aus den Reihen von Lloyd:

Zitat:


Mit der Zusammenführung der KG-Schiffe in der bestehenden börsennotierten Aktiengesellschaft hat die Lloyd Fonds AG ein Konzept entwickelt, das den Anlegern eine zukunftsfähige Perspektive für ihr Investment bieten soll: Aus sechs Containerschiffen und fünf Tankern in unterschiedlichen Größenklassen soll ein gut aufgestellter, diversifizierter Flottenverbund entstehen. Die Neustrukturierung der Finanzierung dient dem Ziel, das Ausfallrisiko und ein damit verbundenes Risiko eines von der jeweils finanzierenden Bank erzwungenen kurzfristigen "Notverkaufs" von Schiffen zu vermindern. Die geplanten Flottenfinanzierungen bieten den Vorteil, dass die Schiffe im Flottenverbund nach dem Solidaritätsprinzip füreinander einstehen können.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist die Handelbarkeit und beständige Bewertung der Lloyd Fonds Aktie im Vergleich zu einem weitgehend illiquiden Zweitmarkt für Geschlossene Fonds. Darüber hinaus werden Kosten reduziert, da Management- und Treuhandvergütungen sowie ein Teil der Fondsverwaltungskosten nach Umsetzung der Transaktion entfallen.


Die Lloyd Fonds AG will auf Wachstum setzen.


... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldungen zum Thema
» Lloyd Fonds: Das Märchen von der Festcharter » MS Santa-B-Schiffe: Kostenfalle und Null Ausschüttungen
» MPC, PRORENDITA, Lloyd - mit britischen Policen verspekuliert?
» HCI MPC - Deepsea Oil Explorer Anleger gucken 7 Jahre in die Röhre?
» apoBank kämpft um verlorene Mitglieder
» apoBank-Skandal: Eigene Berater vermittelten die Schmiergeldwohnungen
» Die apoBank und ihre eigenartigen Vertriebsmethoden
» Keine Dividende bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank
» Depotwechsel wird mit Gold belohnt
» MLP AG: Keine Rückstellung für Prozessrisiko
» Breaking News - Beluga Chartering stellt Insolvenzantrag
» Beluga: HCI kündigte alle Schiffsverträge
» Beluga - Werder Bremen Fußballprofis unter den Geschädigten?
» Beluga: Reeder setzen sich zur Wehr
» Razzia bei Beluga-Gründer Niels Stolberg
» Beluga: Bremen bangt um Geld und Arbeitsplätze
» Beluga: Schwerer Betrug in Millionenhöhe?
» Beluga: Interessengemeinschaft gegen Oaktree-Schrecke
» Nur die Reeder wollen noch den floppenden Deutschlandfonds
» Schiffsfonds Lange: Fair oder fies?
» Schiffsfonds-Rendite: die bayerische Art zu teilen?
» HSH Nordbank: Bürgschaften für Schiffe wertlos?
» Schiffe versenken mit der HSH Nordbank

Beiträge zum Thema
» Lloyd Fonds
» Schiffsfonds MS - Santa P-Schiffe - GmbH & Co. KG
» 100-Milliarden-Notfonds gestartet - Wirtschaftsfonds Deutschland
» HSH Nordbank in Schwierigkeiten
» HGA-HSH-Nordbank AG
» HCI Capital AG
» MPC - Müchmeyer Petersen Capital AG
» 31,6 % Rendite im Mittel der letzten 5 Jahre / täglich verfügbar
» Deutsche Apotheker- und Ärztebank
» Deutsche Apotheker und Ärztebank - kurz vor der Pleite?
» Finanzberatung der Banken - es geht noch schlechter
» DVAG, AWD und MLP - sonderbare Finanzmakler

Kategorien zum Thema
» Nachrichten & Meldungen
» Private: HINTERGRUENDE
» Erfahrungen mit Banken
» Kapitalanlage
» Fonds
» Geschäftlich: Kredite & Finanzierungen
» Kapitalbeschaffung
» Beteiligungen
» Kommentare & Meinungen
» Fonds - Informationen

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)