GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 29.10.2015

Norbert Porazik (Maklerpool Fonds Finanz) - Gier statt Sicherheit?


Convent Auf der heute zu Ende gehenden Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft DKM in den Westfalenhallen in Dortmund präsentierte Aussteller Norbert Porazik seine zehn Jahre alte Fonds Finanz Maklerservice GmbH aus München mit einem Relaunch.

"Messebesucher erwartet an unserem Stand eine in ein völlig neues Gewand 'gekleidete' Fonds Finanz", gab der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter des inhabergeführten Maklerpools gleich zu Beginn der Messe im Interview mit Cash.Online zum Besten.

Doch das neue Gewand dient wohl eher der Verschleierung.

Denn auf der erneuerten Website der Fonds Finanz Maklerservice GmbH fragt Maklerpool-Finanzchef Tim Bröning per Videobotschaft "Wie sicher ist die Fonds Finanz?" und stellt das Unternehmen mit "mehr als 27.000 angebundenen Maklern" vor.

27.000 Makler?

Laut dem unabhängigen Magazin für Anlageberater FONDS professionell aus Wien sind bei dem Maklerpool insgesamt 30.000 Berater angeschlossen, von denen lediglich 27.000 Berater eine Vertriebsvereinbarung mit Fonds Finanz haben.

Das heißt, für 3.000 Berater muss die Fonds Finanz gar nicht mit einer Stornoreserve, die Finanzchef Tim Bröning in dem Sicherheits-Video so hervorhebt, einstehen, da es gar keinen Vertrag gibt.

Und von den angeschlossenen 30.000 Beratern haben nur 4.000 Berater eine Maklerlizenz 34f GeWo für Fonds. Nur diese verfügen also bei einer Finanzanlagenvermittlung (Sachanlagen, Fonds) über eine Berufshaftpflichtversicherung in Form einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme.

Fonds Finanz heißt nicht umsonst Fonds Finanz. Das Unternehmen führte 2007 die Fonds-Datenbank ein und wurde damit zu einem echten Allfinanz-Maklerpool.

Norbert Porazik pushte den Pool in kurzer Zeit an allen anderen Maklerpools vorbei und landete im Jahr 2010 erstmals auf Platz 1 der Hitliste der umsatzstärksten Maklerpools von Cash.Online.

Von dem Platz ließ er sich nicht mehr verdrängen. Im Jahr 2011 überschritten die Provisionserlöse der Fonds Finanz die 100-Millionen-Euro-Grenze. Nach ein paar leichten Rückgängen in den Jahren 2012 (minus sieben Prozent) und 2013 (minus rund sechs Prozent) gab es 2014 wieder ein Plus von mehr als 8 Prozent mit einem Provisionserlös von 101,7 Millionen Euro.

Damit ist Norbert Porazik der Provisionskönig aller Maklerpools Deutschlands. Auf der Fachmesse DKM Dortmund warb Porazik denn auch mit einer Best-Provisionsgarantie.

Aber sicher vor Rückzahlungsansprüchen sind nur der König selbst und sein Hof (250 Angestellte und 130 Regionaldirektoren).

Denn ein Haftungsdach gibt es nicht. Der Fall Captura GmbH.

Die angeschlossenen 30.000 Berater müssen selbst zusehen, wie sie klar kommen. Das bekommen gerade die Vermittler zu spüren, die wegen der Captura GmbH aus Grasbrunn bei München mit Schadensersatzklagen überzogen werden, weil sie über die Fonds Finanz insbesondere Nachrangdarlehen mit kurzen Laufzeiten (180 beziehungsweise 360 Tage) und vergleichsweise hohen Zinsen von bis zu 7,95 Prozent vermittelt haben.

Das Amtsgericht München hat am 16. September 2015 über das Vermögen der Captura GmbH die vorläufige Insolvenz angeordnet. Laut Geschäftsbericht 2013 hatte die Captura allein bis Ende 2013 seit 2010 rund 33 Millionen Euro eingesammelt.

Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner aus München verwies auf Folgendes:

Rechtsanwalt Wolfgang<br /> Herfurtner aus München<br /> © Kanzlei Herfurtner
Rechtsanwalt Wolfgang
Herfurtner aus München
© Kanzlei Herfurtner

Zitat:


Dabei wurden die Nachrangdarlehen stets als rentabel und sicher für Anleger dargestellt. Vertrieben wurden die Beteiligungen an der Captura GmbH unter anderem von dem Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice GmbH mit Sitz in München.

Um möglichst schnell auf dem Markt Fuß zu fassen, hat die Captura GmbH Vermittlern hohe Provisionen von bis zu 15 Prozent für den Vertrieb ihrer Produkte gezahlt.

Ein besonders großer Anreiz für die Vermittler also, Anlegern eine Investition in die Captura GmbH zu empfehlen.


Fonds Finanz hat die Nachrangdarlehen der Captura GmbH auf seinem Portal weiter angeboten, nachdem es Anfang September 2015 einen Vertriebsstopp gab. Vermittler erhielten keine E-Mail-Antworten von der Captura mehr, konnten keine Vertriebsunterlagen downloaden.

Und die Fonds Finanz bot die Finanzprodukte der Captura GmbH sogar noch an, nachdem das Amtsgericht München am 16. September 2015 die Insolvenzverwaltungsanordnung veröffentlicht hatte.

Wie aus Vermittlerkreisen verlautete, sollen etwa 400 Vermittler über Fonds Finanz in den vergangenen 5 Jahren rund 50 Millionen Euro an Nachrangdarlehen und Inhaberschuldverschreibungen der Captura verkauft haben.

Provisionskönig Porazik gab ein paar Brotkrumen.

Zur Abmilderung des finanziellen Leids soll Porazik den Vermittlern angeboten haben, dass sie zu einem von ihm ausgesuchten Anwalt, den Fachanwalt für Versicherungsrecht Norman Wirth aus der Cramerstraße 8 in Berlin Charlottenburg, gehen dürften, bei dem die Fonds Finanz die Erstberatungs-Kosten übernimmt. Die Erstberatungskosten sind aber bekanntlich nichts im Vergleich zu den Gerichtskosten und zum Schadensersatz, die auf die Vermittler zukommen können.

Der Preis für die Best-Provisionsgarantie von Fonds Finanz ist also hoch.

Das machte der Versicherungsbote aus Leipzig in seinem Bericht vom 14. August 2015 am Beispiel eines Konkurrenten von Fonds Finanz deutlicch: Dem ebenfalls aus München stammenden Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) mit Dr. Sebastian Grabmaier und rund 18.700 angeschlossenen Beratern, die Ende 2013 eine Provision von 66,7 Millionen Euro erzielten.

JDC fiel in der Cash-Hitliste im letzten Jahr vom zweiten auf den dritten Umsatzplatz zurück.

Der Maklerpool JDC, der im Gegensatz zu Fonds Finanz ein Haftungsdach für seine angeschlossenen Berater bietet, nahm 2014 ein Minus von fast zehn Prozent bei den Provisionserlösen aus einem sehr wichtigen Grund in Kauf.

Der Versicherungsbote schrieb:

Zitat:


Hintergrund der negativen Erlösentwicklung könnte sein, dass sich JDC von Geschäftsteilen getrennt hat, die das Unternehmen nach eigenen Angaben "im Verhältnis zum Ertrag als zu risikoreich erachtete".


Der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net wollte von Norbert Porazik wissen:

Zitat:


Angesichts Ihrer Liste an Fondsemittenten, deren Produkte Sie vertreiben, stellt sich die Frage, welche Risikoprüfung Sie als Maklerpool bei der Auswahl vornehmen.


Convent Norbert Porazik antwortete auch nach mehrmaligem Nachhaken nicht. Auch im Video "Wie sicher ist Fonds Finanz?" von Finanzchef Tim Bröning gibt es zur Risiko-Absicherung keine Antwort.

Der Fall Captura GmbH erinnert ein wenig an die S&K-Immobilienfirma von Stephan Schäfer und Jonas Köller in Frankfurt. Auch dort war der Maklerpool Fonds Finanz involviert.

Schäfer und Köller wird seit dem 24. September 2015 nach zweijähriger Untersuchungshaft vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess wegen bandenmäßigen Betruges mit einem Schaden von 240 Millionen Euro an rund 6.000 Anlegern gemacht. Lehren hat Fonds Finanz aus dem Desaster offenbar nicht gezogen.

Die Liste der aktuellen Produktanbieter auf Fonds Finanz ist bezogen auf Risiko und Sicherheit weiterhin eine Liste des Horrors.

GoMoPa.net fragte Norbert Porazik unter anderem nach folgenden Anbietern:

Beispiel Aquila

Sie bieten aktuell als Sachwert-Investment den Aquila Capital Fonds Privat EquitiyINVEST, I (AIF) an? Was tun Sie, um die Risiken Ihrer Kunden zu minimieren?

Vorigen Sommer wurde bekannt, dass das Fondsmanagement von Aquila WaldINVEST III 40 Prozent des eingesetzten Kapitals im Regenwald verbrennt.

Im Februar und März 2015 gab es öffentliche Kritik an einer schlechten Performance der Aquila-Fonds, nicht eingehaltenen Versprechen und daran, dass die Aquila-Treuhänderin bei den notleidenden Fonds Anlegerrechte massiv missachten würde.

Beispiel CFB

Warum schicken Sie angesichts des Immobilienfondsgrabes CFB 142 einen Flugzeugfonds der Commerzbank, den CFB Flugzeuginvestment I (AIF), ins Rennen?

Meinen Sie, dass die Commerzbank-Manager bei Flugzeugen weniger riskant arbeiten, als bei Immobilienfonds, wo sie sich nicht einmal auf den konzerneigenen Vermieter verlassen konnten?

Beispiel Dr. Peters

Die gleiche Frage stellt sich bei Dr. Peters. Das Emissionshaus ist mit Schiffsfonds reihenweise krachen gegangen, nun sollen sie es mit Flugzeugen besser können (DS Fonds Nr. 140 Flugzeugfonds XIV (AIF)?

Beispiel Hanseatisches Fußballkontor

Wie sieht Ihre Sicherheits-Prüfung für Ihre Kunden bei den von Ihnen vertriebenen Nachrangdarlehen der Hanseatischen Fußballkontor GmbH aus? Sie bieten diese an, obwohl im Juni 2015 bekannt wurde, dass das Unternehmen bilanziell überschuldet ist und versucht, sich mit einer 50 Millionen Euro Anleihe zu retten.

Beispiel RWB

Warum bieten Sie RWB Global Market Fonds an, bei denen Kleinsparern suggeriert wird, sie können mit der Beteiligung am Ankauf von Newcomer Firmen 12 Prozent Rendite im Jahr verdienen. Etliche Newcomer Firmen aus aller Welt, die RWB als Zielfinvestments hat, haben noch nicht einmal eine Internetseite.

Trotz des Risikos des Totalverlustes als Unternehmer wird privaten Kleinanlegern die Beteiligung an RWB Private Capital Fonds sowohl in den Prospekten als auch von Beratern empfohlen, sogar für Altersvorsorgesparer, die sogenannten "55-Plus-Investoren". RWB steht für RentenWertBeteiligungen.

Betroffene Anleger beschwerten sich bei Anlegerschutzanwälten, dass sie nicht hinreichend aufgeklärt worden sind.

Beispiel Solvium

Was sagen Sie dazu, dass die Solvium Containerinvestments mit einer erfundenen Sicherheitsgarantie arbeiten?

Warum bieten Sie dennoch den Containerfonds Solvium Protect 6-3 Jahre an?

Beispiel Lloyd Fonds

Was sagen Sie dazu, dass sich die Manager von Lloyd Fonds schon beim Flugzeugfonds A380 Singapore Airlines mächtig verkalkuliert haben? Und zwar von Anfang an.

Dennoch bieten Sie nun Energiefonds aus dem gleichen Hause an. Warum?

Eine Antwort auf die Anfragen gab es bitte heute nicht, jedenfalls nicht von Fonds Finanz. Stattdessen schoss plötzlich Poraziks Marketing-Postille procontra (Herausgeber Alsterspree Verlag betrieb für Fonds Finanz ein Corporate Publishing) gegen k-mi, gomopa und scoredex los.

Schmutzkampagne von procontra

Kaum hatte nämlich der Düsseldorfer Branchendienst kapital-markt intern bei Norbert Porazik schriftlich angefragt, warum er sich nicht an das Dortmunder Modell hält und somit nicht offenlegt, wie viele seiner Vermittler echte Makler mit ausreichenden Vermögensschadensabsicherung und wie viele nur einfache Mehrfachagenten oder Ausschließlichkeitsvertreter sind, die selbst über keine ausreichende Deckung verfügen, wurde kapital-markt intern bösartig von procontra aus Berlin verleumdet, k-mi würde Unternehmen unter Druck setzen und zu Zahlungen nötigen:

Convent

Zitat:


Sie geben sich als die unabhängigen und kritischen Journalisten, doch kapital-markt intern sei käuflich und übe Druck aus.

So heißt es zumindest hinter vorgehaltener Hand. Offen sprechen will darüber keiner - aus Angst vor der Vergeltung des mächtigen Verlags.


Procontra musste den Artikel laut Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 9. August 2012 (Aktenzeichen 37 091/12) in allen wesentlichen Aussagen löschen. Norbert Porazik war der einzige, der sich von km-i bedroht fühlte, blamierte sich aber vor Gericht. Gleich nach Erscheinen und somit vor dem Verbot soll Porazik den Schundartikel rasch über seinen Verteiler an alle damals 27.000 angeschlossenen Vermittler gesandt haben.

Der Versicherungsbote und Cash.Online sollen es abgehnt haben, sich an der Schmutzkampagne gegen k-mi zu beteiligen. Nur procontra machte bereitwillig mit.

Aber spielen Fonds Finanz und procontra auch sonst tatsächlich zusammen?

Kapital-markt intern fand heraus:

Zitat:


procontra agiert als der Messepartner der Fonds Finanz. Ein Hehl machen beide daraus nicht, schließlich platzierte procontra auf seinem bunten Printheftchen der Ausgabe Februar/März 2012 auf der Titelseite angeheftet eine zusätzliche, 66 Seiten umfassende MMM-Messebroschüre, in der im Editorial Siebert (Philipp Benjamin Siebert ist procontra-Chefredakteur und Alsterspree-Verlags-Geschäftsführer - Anmerkung GoMoPa.net) und Porazik gemeinsam in der Wir-Form sogar die Einladung an die Vermittler aussprechen.


Ideal Versicherung kündigte Fonds Finanz die Zusammenarbeit auf.

Weil Porazik nicht offenlegen will, ob ein Makler oder ein Mehrfachagent oder ein Ausschließlichkeitsvertreter ein Geschäft über den Pool einreicht, was zu einem Streit führen kann, wer da hätte prüfen müssen, hat die Ideal Versicherung im Frühjahr 2012 die Zusammenarbeit mit Fonds Finanz beendet. Ein wohl außergewöhnlicher Fall auf dem Finanzmarkt.

GoMoPa.net hatte ebenfalls bei Norbert Porazik angefragt. Es ging um das hohe Risiko seiner Produktgeber. Die Anfragen von GoMoPa.net laufen seit 2014.

Statt einer Antwort streute procontra nun das Gerücht, auch GoMoPa.net würde wie k-mi Marktteilnehmer unter Druck setzen und Geldzahlungen verlangen. Auch hier stieß Finanzlaie Robert Krüger Kassissa nur heiße Luft aus. Es gab keinen Zeugen oder nachprüfbare Fakten.

Ähnliches folgte vor kurzem über das Seriositätsrating von Scoredex.com, wobei wieder einmal Robert Krüger Kassissa seine Leser bewusst belog, wie GoMoPa.net nachwies.

Nur ein einziges Mal nahm Norbert Porazik gegenüber GoMoPa.net Stellung. Der Fall Pacta Invest GmbH.

Als GoMoPa.net Anfang diesen Jahres über Betrug beim Ankauf von Bausparveträgen und Lebensversicherungen berichtete, spielte auch die Firma Pacta Invest GmbH aus Landshut eine unrühmliche Rolle. Denn sie kaufte den Bausparvertrag einer Frau aus Mittelfranken, überwies das Geld aber an einen ominösen Schweden, nach dem gefahndet wurde.

Bei den Recherchen fiel GoMoPa.net etwas Merkwürdiges auf. Die Pacta Invest nannte als Quelle für ihr Werbevideo die Münchener Fonds Finanz Maklerservice GmbH.

Darüber zeigte sich Norbert Porazik überrascht. "Wir haben mit denen gar nichts zu tun", sagte er zu GoMoPa.net.

Porazik konnte GoMoPa.net auch erklären, wie die Pacta Invest dazu kommt, sich mit seinem Namen zu schmücken:

Zitat:


Wir haben hier ein Studio. Da darf jeder Produktgeber aus der Finanzwirtschaft kostenlos Video machen.


Porazik wollte dafür sorgen, dass seine Firma aus dem Impressum der Pacta Invest verschwindet.

So etwas passt schließlich nicht zum "völlig neuen Gewand" seines Maklerpools Fonds Finanz Marketing GmbH. Ein schöner Schein, aber am hohen Risiko für die Vermittler hat sich nichts geändert. Nun denn...

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldungen zum Thema
» Schon wieder: Ein von Fonds Finanz vertriebenes Produkt pleite!
» procontra betrügt die eigenen Leser
» Captura GmbH München: Vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet
» S&K-Ausflug kommt Finanzberater FINOP GmbH teuer zu stehen
» Geschlossene Fonds: 94 Prozent Prognose nicht erfuellt
» k-mi obsiegt über procontra - Zeuge Norbert Porazik von Fonds Finanz zerrissen
» Was steckt hinter dem Angriff von procontra auf kapital-markt intern?
» Captura GmbH München: Vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet
» S&K: USA-Kontakte im Superman-Slip?
» S&K ein Schneeballsystem? Ex-Vertriebschef packt aus!
» S&K Asset GmbH: Kein Segen für das Gorbitz Center Dresden
» S&K: Undurchsichtige Immobiliengeschäfte
» S&K: Protz auf Pump und den Staatsanwalt im Nacken?
» Hausdurchsuchung bei S&K-Boss Dr. (?) Jonas Köller
» Chronos Finanz AG - der nächste Flop des Prof. Frank Audilet
» Juragent AG und ProzessGarant AG: Prozessfinanzierer auf und davon
» ACI: Chefs bestellten neue Identität in Panama
» Debi Select - von Tino Herold hinters Licht geführt?

Beiträge zum Thema
» Deutsche S&K Sachwert AG - sorgt für Gesprächsstoff
» Deutsche S&K Sachwert AG - S&K Gruppe - Das S&K Firmengeflecht
» Platzierungsstand 65 Prozent
» S&K übernimmt Midas
» S&K kauft gebrauchte Lebensversicherungen
» k-mi vom 13. Juli 2012

Kategorie zum Thema
» Buschtrommel
» Fonds

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)