GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 18.09.2017

Breitbandnetz GmbH & Co. KG: Mit fast 1 Million Fehlbetrag Nachrangdarlehen aufnehmen?


Convent Trotz eines Jahresfehlbetrages von fast 1 Million Euro 2016 und eines um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegenen Schuldenberges von rund 16,9 Millionen Euro will Dr. Heiko Hansen (54) aus Risum-Lindholm als Geschäftsführer der inzwischen sieben Jahre alten Glasfasernetzbauerin Breitbandnetz GmbH & Co. KG aus Breklum in Nordfriesland noch mehr Kommanditkapital einsammeln und vor allem erstmals auch Nachrangdarlehen von Privatanlegern als Vermögensanlage aufnehmen.

Privatanleger können bei der Anlage Nachrangdarlehen ab 9.000 Euro einsteigen. Die Laufzeit ist unbegrenzt. Eine Kündigung ist erstmals zum 30. Juni 2032 möglich. Der in Aussicht gestellte Anlageerfolg beträgt 3 Prozent Zinsen pro Jahr, erstmalig für das Geschäftsjahr 2020/21.

Klassische Telekommunikationsunternehmen, Stadtwerke oder Zweckverbandsinitiativen haben abgewunken, als es darum ging, die 50 Amtsgemeinden im Mittleren Nordfriesland und Südtondern sowie die amtsfreie Gemeinde Reußenköge mit insgesamt 50.000 Einwohnern mit einem Glasfasernetz und damit superschnellem Internet auszurüsten.

Die norfriesischen Gemeinden gelten als Weißer Fleck auf der bundesdeutschen Breitbandlandkarte. Daher gründeten vor mehr als sieben Jahren ein paar Windkraftbetreiber, die HanseWerk AG und ein paar Kommunen in Breklum (Husumer Straße 23) die Breitbandnetz Verwaltungs-GmbH zusammen mit der BNG Breitbandnetz GmbH & Co. KG. Seit 2010 konnten bis zum Ende 30. Juni 2016 an den Anbieter 1&1 Versatel 6.939 Anschlüsse übergeben werden, der wiederum 5.582 Kunden dafür gewinnen konnte.

Der Kapitalbedarf stieg von Jahr zu Jahr. Aber mit den Einzahlungen der Kommanditisten stiegen auch die Miesen. Trotz der Erhöhung des Kommanditkapitals von rund 8,2 Millionen Euro (2015) auf rund 9,2 Millionen Euro (2016) stieg der Jahresfehlbetrag der BNG im selben Zeitraum von rund minus 670.000 Euro auf rund minus 938.000 Euro.

Geschäftsführer Dr. Heiko Hansen spricht von "Einmaleffekten, die das zukünftige Ergebnis der BNG nicht beeinflussen dürften", obwohl sich die Erhöhung der Jahresmiesen seit 2010 wie ein roter Faden durch die Unternehmensgeschichte zieht.

Die Lösung sieht Dr. Hansen nun wohl in Nachrangdarlehen als neue und vor allem für die BNG risikolose Geldquelle:

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldung zum Thema
» Hier gibt es Geld für Breitband

Diskussion zum Thema:
» Hier gibt es Geld für Breitband

Beiträge zum Thema:
» Dem Internet gehen die Adressen aus
» Brookside Technology Holdings Corporation
» Teles AG
» Fusa Capital Corporation
» Private Handwerkerrechnungen sind künftig absetzbar
» Amitelo
» Internet aus der Gasleitung
» Wachstumsmarkt Telekommunikation
» 300-Prozent-Chance mit Internet-Nischenplayer
» Problem mit Arcor?
» US-Europäische Werbekooperation
» DSL kostenlos und unverbindlich ohne vertragliche Bindung

Ähnliche Themen zu diesem Artikel
» Steuersenkung für alle
» Arbeitgeber Privathaushalt

Kategorien zum Thema
» Kommentare & Meinungen
» Tipps, Adressen und Möglichkeiten
» Kapitalanlage
» Beteiligungen
» Gesetze
» MLM Firmen A - Z
» Penny Stocks
» Wirtschaft

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)