GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 12.04.2018

Nordcapital Waldfonds 1: Teurer Ausflug von Reeder Erck Rickmers in den rumänischen Mischwald


Convent Über den 60 Millionen Euro teuren Fondsausflug in die rumänischen Mischwälder, der 2008 begann und 2020 enden soll, können sich eigentlich nur zwei Parteien freuen, die große Mehrheit nicht.

Zum einen die Commerzbank AG, die für die Empfehlung des Waldfonds mit einem angeblich hohen Wertsteigerungspotential und prognostizierten steigenden Holzpreisen satte 9 Prozent Rückvergütung (Kickback) kassiert haben soll, ohne, dass die Bank ihre Kunden darüber aufgeklärt haben soll, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net von dem CLLB-Rechtsanwalt Dr. Henning Leitz aus München erfuhr, der die Commerzbank AG letztes Jahr für eine Anlegerin erfolgreich auf Schadensersatz wegen Falschberatung verklagt hat.

Und zum anderen der Hamburger Reeder Claus Rickmer Erck Rickmers (53), der den Waldfonds über sein Emissionshaus Nordcapital GmbH herausbrachte und dessen Nordcapital New Energy Management GmbH für die Fondsgeschäftsführung 2015 eine Jahresgebühr von rund 134.000 Euro kassierte. Hinzu kam noch eine Gebühr von rund 40.200 Euro für die Haftung durch Rickmers weiterer Firma SRT SilviRom Timber GmbH, die ebenfalls an der Adresse Hohe Bleichen 12 in Hamburg sitzt.

Convent Die Gebühren bleiben bestehen, obwohl es dem Fonds schlecht geht. Die 2.600 vornehmlich durch die Commerbank AG geworbenen Anleger mussten von ihrem einst 60 Millionen Euro Kommanditkapital 2014 einen Verlustabzug von rund minus 5,1 Millionen Euro hinnehmen, der sich 2015 auf rund minus 5,2 Millionen Euro steigerte.

Wie Andrea Häcker-Hollmann, Rechtsanwältin der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann aus Esslingen bei Stuttgart, letzten Monat berichtete, hätten die Berater der Commerzbank AG die Investition für diesen hochriskanten geschlossenen Fonds SilviRom Forest GmbH & Co. KG Nordcapital Waldfonds 1 als grundsolide, nachhaltige Kapitalanlage geschildert, bei "der sich solides Wachstum nicht verhindern lässt".

Aber die mit festen Gebühren von den Kommanditisten bezahlte Fondsleitung unter Verantwortung des Hamburger Nordcapital Gruppenchefs Felix Alexander von Buchwaldt (43) schaffte dieses negative Kunststück sehr wohl, auch wenn etliche Manager ihren Hut nahmen oder nehmen mussten, wie etwa Moritz Julius Theodor von Mecklenburg (43), Consultant für Land-Dassow Forstwirtschaft Investments aus Wieschendorf in Mecklenburg-Vorpommern, oder die Hamburger Florian Maack (44) und Andre Jürgens (44).

Kann Felix Alexander von Buchwaldt den Nordcapital Waldfonds 1 noch retten, wenn in Rumänien nicht mal mehr einer das Jagdhorn blasen wollte?

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemeldungen zum Thema
» Nordcapital Waldfonds 2 hat Wälder von Betrügern gekauft
» Lässt NORDCAPITAL GmbH die Fonds von Hesse Newman von ihren schlechtesten Managern verwalten?
» Hesse Newman Capital AG: Zweitmarkt-Genussrechts-Konzept gescheitert?
» Max.xs financial services AG: Notverkauf an Frank Alexander de Boer
» Krise bei Nordcapital Niederlande 8: Droht ein Totalverlust?
» Nordcapital Immobilienfonds London 1: Mehr Entnahmen als Gewinne

Beiträge zum Thema
» Nordcapital

Kategorien zum Thema
» Fonds
» Fonds - Informationen

 

Copyright 2000 - 2018 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)