GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 14.08.2009

Patentsieg für Wärme-Ziegel aus Bayern


Warum teure Dämmplatten auf Hauswände kleben, wenn man die Dämmung gleich in den Ziegelstein stopfen kann? Die Schlagmann Baustoffwerke aus Zeiarn in Bayern haben den Wärmedämmziegel erfunden, der von innen wärmt und ohne Außendämmung auskommt. Viele klauten die Idee. Jetzt nach elf Jahren bekamen die Bayern endlich Recht und halten nun als einzige das Patent.

Der Einspruch von Mitbewerbern wurde vom 6. Senat des Bundespatentgerichtes in München endgültig abgelehnt. Wie man gegen die Patentverletzungen der Konkurrenten in den vergangen Jahren vorgeht, soll in den nächsten Wochen geklärt werden.

Das Baustoffunternehmen Schlagmann leistete im Jahr 1998 wahre Pionierarbeit, als es Ziegel mit einem Dämmkern versah. Der Grund dafür war, dass beim Bauen mit herkömmlichen Ziegeln die erforderlichen Wärmeschutzwerte, die die Wärmeschutzverordnung von 1995 forderte, nur mehr schwer zu erreichen waren. Die Idee war, die Kammern massiver Ziegel werkseitig mit Perlit, einem natürlichen Vulkangestein, auszufüllen. Dieser Kern verhilft dem Ziegel seitdem zu hohen Wärmedämmeigenschaften. Eine zusätzliche Dämmung der Außenwand ist somit nicht mehr nötig. Schlagmann meldete am 19.02.1998 den Wärmedämmziegel zum Patent an.

Viele Ziegelhersteller sind mittlerweile auf diesen Zug aufgesprungen und produzieren Produkte, die auf der Idee "Schlagmann", der Verfüllung von Ziegeln mit einem Wärmedämmmaterial, basieren. Bei Schlagmann schätzt man, dass mittlerweile jedes zweite Einfamilienhaus mit verfüllten Wärmedämmziegeln gebaut wird. Mit steigender Tendenz, da die verschärften Wärmeschutzanforderungen der EnEV 2009, die am 1. Oktober in Kraft tritt, nur mehr mit Außenwänden dieser Ziegel-Generation erreicht werden können.

2004 legten Mitbewerber, die ebenfalls ein Nachahmerprodukt herstellen, Einspruch gegen das Patent ein. Endgültig wurde nun vom 6. Senat des Bundespatentgerichtes in München der Einspruch abgelehnt und das Patent den Schlagmann Baustoffwerken erteilt. Das Patent erstreckt sich auf alle Ziegelprodukte deren Verfüllkanäle mit einem Wärmedämmmaterial, egal welcher Art, ausgestattet sind. Zusammen mit den Patentanwälten will die Geschäftsleitung der Schlagmann Baustoffwerke in den nächsten Wochen beraten, wie man den Patentverletzungen der letzten Jahre entgegentritt.

Laborleiter und Miterfinder Dr. Manfred Bauer zeigt sich erleichtert: "Endlich hat das Bundespatentgericht unsere Pionierleistung vollständig anerkannt. Jetzt kann die Erfolgsgeschichte der Wärmedämmziegel weiter geschrieben werden."

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)