GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 29.09.2009

Heizkosten: Rechnen lohnt sich


Viele Mieter erhalten in diesen Tagen ihre Betriebskostenabrechnungen und fragen sich, ob die als warme Betriebskosten bezeichneten Kosten für Heizung und Warmwasser wohl auch bei anderen so hoch ausfallen. ?Ob sich der eigene Energieverbrauch im normalen Rahmen bewegt oder deutlich über dem Durchschnitt liegt, lässt sich anhand der Abrechnung leicht feststellen?, sagte Dr. Andreas Schmeller, Energieberater bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, dem Finanznachrichtendienst www.gomopa.net.

Energieberater Dr. Andreas Schmeller<br /> aus Berlin©Energiebüro Schmeller
Energieberater Dr. Andreas Schmeller
aus Berlin©Energiebüro Schmeller
Wer sich über seine Heizkosten wundert, sollte einmal den Wärmepreis und den Durchschnittsverbrauch seiner Wohnanlage sowie die eigenen Ausgaben für Heizung und Warmwasser überprüfen. Die unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale helfen dabei und geben Hinweise, wie diese Kosten auf Dauer gesenkt werden können. Ab 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter sollte man Alarm schlagen.

Der Diplomphysiker erläutert die dazu notwendigen Schritte mit Hilfe der Zahlen aus der Abrechnung.

Erfahren Sie,

Wie Sie den Verbrauch ermitteln
Wie Sie den Energiekennwert berechnen
Wie Sie den Verbrauch vergleichen
Wie und wo Sie unabhängigen Rat zur Senkung einholen



... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Kategorie zum Thema
» Tipps, Adressen und Möglichkeiten
» Immobilie
» Immobilie - Deutschland

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)