GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 24.02.2010

Hypo Leasing Maastricht: Boss zurück in den Knast


Er versprach Millionenkredite, zahlte nie aus, behielt aber die Vorkosten von oftmals 250.000 Euro pro Fall selbst. Der Kopf der Hypo-Leasing Maastricht, Ralf Jung (58) aus Obbicht in Holland, wird nächste Woche wegen Kreditbetruges in seine alte Heimat nach Köln ausgeliefert. Das bestätigte heute Wirtschaftsredakteur Peter Bruijns vom Dagblad De Limburger dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net. Die Zeitung berichtet heute über den Fall auf der Titelseite.

Ralf Jung auf der Kirmes in Holland
Ralf Jung auf der Kirmes in Holland
Bruijns zu GoMoPa.net: "Ralf Jung sitzt seit November 2009 in Maastricht in Untersuchungshaft. Er wurde an seinem Wohnsitz in Obbicht verhaftet. Ein holländisches Gericht hat gestern beschlossen, Jung an die deutsche Justiz zu übergeben. Und zwar nach Köln, wo ein Großverfahren gegen Jung wegen 114 Straftaten läuft."

Ralf Jung ist den Kölnern noch gut als Kölner "J.R. Ewing" (Dallas) in Erinnerung. Der Kölner Express schrieb am 12. Juni 1996, dass Jung wegen 162 Leasing-Betrugsfällen in Höhe von 18 Millionen Mark (rund 9,2 Millionen Euro) zu 5,9 Jahren Haft verurteilt worden war. Ralf Jung bestätigte GoMoPa.net in einem Telefon-Gespräch: ?Es war gar nicht so viel. Ich wurde nur wegen 5,9 Millionen Mark (rund 3 Millionen Euro) verurteilt.?

Als Jung am 12. September 2005 aus der Haftanstalt in Remscheid in Nordrhein-Westfalen entlassen wurde, gründete er mit Knastkumpeln, unter anderem den beiden türkischen Brüdern Atilla Sanci (35) und Onur Sanci (20), und dem wegen Drogendelikten vorbestraften holländischen Banker Mark Rosa Souren (41) in Holland die Hypo Leasing Maastricht. Hunderte Deutsche fielen auf die Kreditangebote der 35-köpfigen Crew in deutschen Zeitungsanzeigen herein und überwiesen insgesamt mehrere Millionen Euro nach Maastricht.

Erst nach drei Jahren, als die ersten Geprellten ihre Geldrückforderungen vor dem Maastrichter Gericht erstritten hatten, brach das Kartenhaus der Hypo Leasing Maastricht zusammen. Jung rettete sich am 12. Mai 2009 in die Firmen-Insolvenz, nicht ohne anschließend von seinem Bauerngehöft unter dem Namen Maass Pensioenfonds - Pensionsfonds - Maastricht weiter zu machen wie bisher. Die holländische Staatsanwaltschaft setzte dem Treiben im November 2009 ein Ende. Jung wurde verhaftet.

Sieben Holländer werden in Maastricht angeklagt

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Dokument zum Thema
» Kölner Express: Millionenbetrüger wieder in Haft

Pressemitteilungen zum Thema
» Das wars: Hypo Leasing Maastricht insolvent
» Teil I: Hypo Leasing Maastricht und ...
» Teil II: Hypo Leasing: Wir sind Gestrandete, haben nichts zu verlieren
» Teil III: Hypoleasing: So verprassten wir die Kundengelder
» Teil IV: Hypoleasing hat meine ...
» Teil V: Hypo Leasing: Mord im Hühnerstall
» Teil VI: Konkursantrag
» Nederland-Leasing - Hypo Leasing Maastricht II?

Beiträge zum Thema
» Maass Pensioenfonds - Pensionsfonds - Maastricht
» Hypo Leasing BV Maastricht und Eigenheim und Gewerbebau GmbH
» Kapitalbeschaffung Hypo Leasing Maastricht
» Hypo Leasing Maastricht
» Maass Pensionsfonds Hypo Leasing BV
» Opfer von Hypo Leasing Maastricht
» Wer finanziert 17 Millionen Euro?

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)