GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 19.07.2010

Fauler Kreditzauber aus Paraguay


Geld scheint im südamerikanischen Paraguay nicht viel zu zählen. Banken müssen offenbar mit 25 Prozent Zinsen auf die Einlage locken, damit man die Paraguay Guarani (1 Euro sind rund 6.000 Guarani) überhaupt aufs Konto bringt. Ein Darlehen aus Kreditkarten kostet dann auch gleich 42,5 Prozent.

Dennoch bietet derzeit eine Ahorros & Prestamos AP Finanz S.A. (übersetzt Spargeld & Kredite) aus der paraguayischen Hauptstadt Asuncion per Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) einen Spezialkredit mit Fondsbeteiligung an, bei dem man lediglich ein Startkapital in Höhe von 2.000 Euro via Western Union auf die Banco Continental Asuncion überweist und sich schon nach vier Monaten auf einen Geldrückfluss von 350.000 Euro und nach 15 Jahren noch einmal von 600.000 Euro freuen darf. Und der Clou: Beide Summen bräuchten laut Angebot nicht zurückgezahlt zu werden. Ein Wunder oder Vorkostenbetrug?

Die Firma stellt neben der Bargeldanweisung nur eine Bedingung: Man müsse den beiden Geschäftsführern in Asuncion, Jose Luis Benitez R. und Rolf Michael Sch., eine Generalvollmacht erteilen, dass diese auf die Namen der Kunden Kredite aufnehmen und Fondsbeteiligungen kaufen dürfen. Insgesamt würden pro Kunde von der AP Finanz S.A. rund eine Million Euro an Kredit aufgenommen werden, mit denen die AP Finanz S.A. arbeiten.

Wie das mit nur 2.000 Euro Startkapital gehen soll, erläutert Exekutive Manager Sch. auf Kundenanfrage so: "Das Finanzierungsmodell ist simpel, aber äußerst effektiv". Man habe es gerade in der Schweiz erfolgreich erprobt und wolle "nun den deutschen Kapitalmarkt erobern." Convent Es ist ein 4-Kredit-Modell, bei dem man sich in vier Stufen zum Millionenkredit hangeln würde. Für 2.000 Euro bekäme man einen privaten Kleinkredit von 8.000 Euro. Das ergibt ein Eigenkapital von 10.000 Euro. Darauf bekäme man einen Kredit von 40.000 Euro. Schon hätte man ein Eigenkapital von 50.000 Euro. Darauf gibt es einen Kredit von 200.000 Euro. So hat man dann ein Kapital von 250.000 Euro auf dem Konto. Darauf bekäme man einen Kredit von 1 Million Euro für eine Laufzeit von 15 Jahren mit einem Zins von 3,95 Prozent pro Jahr und hätte somit 1,25 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Bank zahle davon als Sicherheit 600.000 Euro in einen Fonds, angeblich staatlich geförderte Projekte in Argentinien, Brasilien, Karibik und den USA. "Die garantierte Mindestrendite beträgt 15 Prozent pro Jahr", heißt es im Angebot. Die drei ersten Kredite (rund 250.000 Euro) werden abgelöst. Von den verbleibenden 400.000 Euro gehen 50.000 Euro für Kosten ab. 350.000 Euro würden nach vier Monaten ausgezahlt und bräuchten nicht zurückgegeben werden. Nach 15 Jahren folgen dann die 600.000 Euro Kapitalrückfluss aus den Fonds bei getilgtem Kredit.

Der Finanznachrichtendienst GoMopPa.net stellte die Angebotsunterlagen einem Kaufmann und einem Fondsprospektierer vor und bat um eine Einschätzung. Beide Wirtschaftsexperten raten von einer Kreditanfrage ab.



... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Beiträge zum Thema
» Ahorros & Prestamos AP Finanz S.A.
» Van Dyken aus Paraguay Consult wegen Kredite
» Van Dyken aus Paraguay
» Nepper, Schlepper, Bauernfänger
» Darlehen
» mal wieder - Kredite aus Paraguay
» Darlehn 24 - seriös oder abzocke?
» Kredite/Darlehen/stille Beteiligungen/Venture Capital HIER?!
» Kredite aus Paraguay - Auszahlung noch dieses Jahr
» Wer kennt La Plata?
» Auslieferung von Straftätern und Steuerhinterziehern

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu? - Hintergrundinformationen
» Dubios
» Betrug - Sonstiges
» Kapitalbeschaffung
» Kapital & Kreditangebote
» Kapitalanlage

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)