GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 02.12.2010

Alexander-Pascal Graf von Krockow im Visier der Zielfahnder


Convent Zielfahnder des Landeskriminalamtes Hamburg und die Hamburger Staatsanwaltschaft jagen seit gestern öffentlich einen betrügerischen deutschen Adligen, der in der Hamburger und Sylter Schickeria verkehrte und einen aufwändigen Lebensstil pflegte.

Er trägt den Namen eines der alten pommerschen Adelsgeschlechter: Graf von K. (46, Foto © Polizei). Ihm werden Betrug und Untreue im besonders schweren Fall sowie Unterschlagung und Urkundenfälschung zur Last gelegt.



Die Zielfahnder brauchten nur einen Tag: Heute wurde der Adelige in Hamburg-Barmbek von Anwohnern erkannt, die sofort die Polizei verständigten. Die Beamten überwältigten den Gesuchten, bevor er wieder verschwinden konnte.

Umfangreiche Ermittlungen im Landeskriminalamt ergaben den Verdacht, dass Alexander-Pascal Graf von K. seine inzwischen verstorbene Lebensgefährtin, eine Millionen-Erbin, in mehreren Fällen betrogen hatte. Es gelang ihm, das gesamte Vermögen der Frau an sich zu bringen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Beschuldigte mit gefälschten Vollmachten vier Eigentumswohnungen, Möbel, Schmuck, diverse Kredite und Bargeld betrügerisch erlangt hat. Seine letzte Meldeanschrift im Jahr 2009 war in Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein. Nach der Abmeldung zum 1. Januar 2009 ist er untergetaucht. Weitere Kontaktadressen in Bad Oldesloe, in Hamburg, auf Sylt, in Köln, Bonn, Berlin und München wurden von Polizeibeamten überprüft. Doch der Graf wurde nicht angetroffen.

Bereits im Jahre 2004 war der Graf zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, nachdem ihn die Millionenerbin angezeigt hatte. Doch weil er massiv gegen Bewährungsauflagen verstoßen habe und das Opfer noch weitere Male geschädigt haben soll, wurde die Bewährungsstrafe im letzten Jahr vom Hamburger Landesgericht aufgehoben. Der Anwalt von Alexander-Pascal Graf von K. legte dagegen Einspruch ein. Doch am 21. Mai diesen Jahres wurde die Bewährung vom Hamburger Oberlandesgericht endgültig aufgehoben. Und weil der Graf zum Prozess nicht erschienen war, wurde ein Haftbefehl gegen ihn beantragt. Wo er sich aufhält, weiß niemand. Auch sein Bewährungshelfer nicht, der bis zuletzt Kontakt zu ihm hatte und seinen Lügen vom beschaulichen Leben in der Stormarner Kreisstadt Glauben schenkte. Wird der Graf geschnappt, muss er für zwei Jahre ins Gefängnis.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte schon im Oktober 2010 einen europäischen Haftbefehl gegen den Adligen und fragte nun öffentlich: Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Grafen von Krockow machen? Hinweise sollten an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Telefon +49 (0) 40-4286-56789 ergehen.

Doch wer ist der Graf von K. wirklich und wer sein reiches Opfer? Das erfahren Sie im kostenpflichtigen Bereich von GoMoPa.net:



... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Beiträge zum Thema
» Alexander Pascal Graf von Krockow
» Bankhaus Sal.Oppenheim
» Sal. Oppenheim verlegt Sitz von Köln nach Luxemburg
» Zwei Grafen gleichen Namens? Mathias Graf von Krockow

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Erfahrungen mit Banken
» Doktortitel, Adelstitel, Diplomatenpässe
» Betrug - Sonstiges
» Dubios

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)