GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 20.01.2011

Dynatrust AG: das doppelte Schneeballsystem


Convent Während der alte Chef wegen eines Schneeballsystems noch vor dem Kadi steht, machte der neue Chef weiter, als sei gar nichts geschehen. Jetzt sitzt auch er in Untersuchungshaft.

Die Razzia am Mittwoch (11. Januar 2011) bei der Dynatrust AG (vormals Garant Invest AG) aus Rickenbach in der Schweiz und die Verhaftung des deutschen Direktors, Heiko Klich (41, Foto) und seiner gleichaltrigen Ehefrau in Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt, ist eigentlich die Wiederholung eines Schneeballsystems unter gleicher Flagge.

1. Schneeballsystem mit Hitler-Goldnachttopf

Dr. Marcel Wunderli<br /> © Wochenblatt Meilen
Dr. Marcel Wunderli
© Wochenblatt Meilen
Der Gründer der Dynatrust AG, der einst hochangesehene Schweizer Pensionskassensanierer Dr. Marcel Wunderli (61), narrte die Anleger von 2003 bis zu seinem Ausstieg im Jahre 2008 noch mit Investments in Diamanten, Öl und Stahl und vor allem mit der Vermarktung des 11 Kilo schweren "Hitler-Nachttopfs" (Der Spiegel) aus purem 18karätigen Gold, den zwei Taucher 2001 im bayerischen Chiemsee fanden, den Wunderli 2005 für 300.000 Euro kaufte und für bis zu einer Milliarde Euro per Roadshow, Fotos, Büchern und Filmrechten vermarkten wollte. Russische und deutsche Anleger gaben ihm 7 Millionen Euro. Doch Wunderli hielt mit dem neuen Geld nur die Altinvestoren mit ein paar Ausschüttungen bei Laune. Ihm wird deswegen gerade in seiner Heimatstadt Meilen der Prozeß wegen Betruges gemacht. Das Urteil wird im Januar 2011 erwartet.

Unter seiner Amtsschaft bei der Garant Invest AG/Dynatrust AG sind im Jahre 2005 bis heute weitere 7,8 Millionen Euro verschwunden. Und unter der Führung von Heiko Klich, der seit 2006 Direktor des Verwaltungsrates und Geschäftsführer ist, verschwand Ende letzten Jahres das gesamte noch vorhandene Anlagevermögen in Höhe von drei Millionen Euro. Die Anleger waren davon ausgegangen, dass Klich die Gelder zum Forextrading (patriarische Darlehensverträge zur Rettung von Banken in Notlagen) und für einen geheimen Fonds auf den Bermudas in der Karibik mit monatlichen Renditen von 1 bis 2 Prozent angelegt hatte.

Doch wie die Wirtschaftsdezernentin und Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Halle, Oberstaatsanwältin Heike Geyer, dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net mitteilte, "flossen die meisten Anlagegelder - entgegen den vertraglichen Vereinbarungen - in ein weit verzweigtes Unternehmensnetz des Beschuldigten. Die Unternehmen haben ihren Sitz in der Schweiz und auf den Marshallinseln. Ein weiterer Teil der bereits vereinnahmten Gelder wurde nach dem Schneeballprinzip gleich wieder an neue Anleger als angebliche Rendite ausgezahlt."

Wo sind die 10,8 Millionen Euro?

Doch wo die unter Dr. Wunderli verschwundenen 7,8 Millionen Euro und die unter Klich verschwundenen 3 Millionen Euro nun tatsächlich gelandet sein sollen, dafür haben der alte und neue Dynatrust-Chef dieselbe Theorie...

Und lesen Sie auch, warum die Staatsanwaltschaft noch weitere Geschädigte sucht.

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Dokument zum Thema
» Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Halle und LKA Magdeburg zur Dynatrust AG

Beiträge zum Thema
» Dynatrust AG: Haftbefehl und Razzia
» Garant Invest AG

Kategorien zum Thema
» Kapitalanlagebetrug
» Betrug - Sonstiges
» Dubios
» Betrug
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

Meldungen zum Thema
» Die Szene der Finanzschwindler - meist Deutsche
» Schneeballbetrüger: So fallen Sie nicht auf Ponzis oder Madoffs herein
» Cater & Sattler: Schneeballbetrüger dürfen nach England auswandern
» Pfarrersohn verkaufte wertlose Bankschuldverschreibungen
» So sieht der typische Anlagebetrüger aus
» Dr. Kloiber - mit 18 Millionen auf der Flucht

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)