GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 28.05.2011

FWU AG/Atlanticlux Lebensversicherung S.A.: Nepp mit Vergütung



Sven Tintemann<br /> © Dr. Schulte und Partner<br /> Rechtsanwälte Berlin
Sven Tintemann
© Dr. Schulte und Partner
Rechtsanwälte Berlin
Der Berliner Rechtsanwalt Sven Tintemann von der Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte erstritt vor dem Berliner Landgericht am 19. Mai 2010 einen richtungweisenden Sieg für alle Versicherungskunden, die beim Abschluss einer Netto-Lebens- oder Rentenversicherung der FWU AG aus München und ihrer Tochter Atlanticlux Lebensversicherung S.A. aus Luxemburg zugleich mit dem Vermittler eine Provisionsvereinbarung in Höhe von rund 7 bis 8 Prozent der Beitragssumme (zwischen 2.500 und 4.000 Euro) vereinbart haben.

Diese volle Honorar-Summe wird nämlich selbst dann fällig, wenn man die Versicherung nach nur einem Monat kündigt. Bislang kamen die Kunden aus dieser Vertragsfalle kaum wieder heraus.

Und nun die gute Nachricht: "Wegen eines Formfehlers in den Widerrufsbelehrungen kann man die Provisionsvereinbarungen jederzeit widerrufen", sagte Anwalt Tintemann dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net und liefert den Beweis dazu.

Der Fall:

Konkret betroffen war eine junge Berliner Mutter, die ein Baby bekam, von dem sie bei Vertragsabschluss noch gar nichts ahnte. Da sie sich die Versicherung unter den veränderten Bedingungen gar nicht mehr leisten konnte, kündigte sie. Dabei musste sie erfahren, dass die Netto-Versicherung nicht einmal ihr eingezahltes Geld zurückgab, obwohl die Versicherung doch eigentlich vergütungsfrei war. Aber die Versicherung hatte die Spar-Beiträge einfach an den Vermittler verpfändet. Bei der Kündigung des Versicherungsvertrages kassierte er diese Sparanteile nicht nur ein, er verlangte dann auch noch den verbleibenden Restbetrag seiner Provision in einer einzigen Summe - das waren bei der betroffenen Berlinerin immerhin noch rund 3.000 Euro.

Convent Vermittelt hatte der Berlinerin diese Kosten-Konstruktion im Jahre 2007 eine RCM Royal Capital Management Grundvermögen und Vertriebsgesellschaft GmbH von Enrico Rohr aus Berlin-Charlottenburg, die allerdings am 8. April 2008 pleite ging. Diese RCM wiederum war ein Geschäftspartner (Untervermittler) der Superior Vertriebsmanagement GmbH (Excalibur Unternehmensgruppe) des Ehepaars Bruno und Zsuzsanna Tatarelis aus Kiefersfelden in Bayern (auf dem Foto rechts © FWU AG), die eine Exclusiv-Lizenz zum Vetrieb der Produkte der luxemburgischen Atlanticlux Lebensversicherung S. A. hatte und noch hat.

Die Atlanticlux Lebensversicherung S.A. ist ein Tochterunternehmen der Münchner FWU AG (Facility for Wordwide Unit Insurance) der Eheleute Dr. Manfred J. Dirrheimer und Dr. Angela S. Dirrheimer (auf dem Foto links). Das vermittelte Produkt heißt: Superior Investment Rente und ist eine so genannte Nettopolice mit Vermittlervergütungsvertrag.

Die Berliner Kundin unterschrieb am 18. April 2007 neben der fondsgebundenen Rente also auch eine Provisionsvereinbarung über 3.982,80 Euro. Fünf Jahre lang sollten 80 Prozent (66,38 Euro) von ihrem Versicherungs-Monatsbeitrag in Höhe von 82,98 Euro an die Vermittlergesellschaft gehen.

Als sie den Vertrag nach zehn gezahlten Monatsraten kündigte, bekam sie nicht nur ihr angespartes Geld nicht zurück, da ihr Sparanteil von 20 Prozent des Monatsbeitrages an die Vermittlergesellschaft verpfändet war. Die Kundin sollte nach Verrechnung ihrer Sparanteile die noch offene Vermittlerprovision in Höhe von 3.153,05 Euro auf einen Schlag bezahlen.

Das konnte und wollte sie nicht. Die Superior Vertriebsmanagement GmbH blieb hartnäckig. Normalerweise säße die junge Mutter nun in einer Kostenfalle, aus der sie nicht mehr herauskäme.

Wenn Rechtsanwalt Tintemann nicht einen Fehler im ansonsten wasserdichten Vertragswerk entdeckt hätte:

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Beiträge zum Thema
» Vergütungsvereinbarungen von Versicherungsvertretern bei Nettopolicen
» Superior Vertriebsmanagement GmbH ? Nettoprovisionsvereinbarung
» FWU - was bieten die Produkte...
» Frage an Bruno Tatarelis, Rendite der FWU
» Excalibur Tatarelis & Partner KG
» Core - Anlagestrategie
» Grossardt Wirtschaftsinformation AG
» Tatarelis und Bund der Verbraucher
» Herr Tatarelis "Das Jahr ist vorbei"!
» FWU AG und Grossardt
» Mike Koschine und Bruno Tatarelis
» Wer kennt Deutscher Atlas bzw. Concept Union??
» Jürgen Quinz, Dr. Dirrheimer und Bruno Tatarelis
» Finger weg! Medius-Police von FWU AG Dr. Manfred Dirrheimer
» Dr. Manfred Dirrheimer und Reithinger
» Jürgen Quinz und Dr. Dirrheimer
» House of value, Wolfgang Jung und FWU AG, Dr. Dirrheimer

Kategorien zum Thema
» Urteile & Recht
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)