GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 19.01.2012

Sponsor Dr. Thomas Werner und seine eigenartigen Gewinne


"Fans der Eisbären Berlin ist IMMORATIO seit einigen Jahren ein Begriff. Geschäftsführer Dr. Thomas Werner ist dort nicht nur als Sponsor und Werbepartner mit attraktiven Gewinnspielen aktiv, sondern auch bei vielen Spielen live vor Ort, um die Mannschaft anzufeuern." So, wie auf seiner Webseite, sieht sich der Makler und Mäzen Dr. Werner am liebsten in der Öffentlichkeit.

Convent Für einen angeblich guten Zweck sponsert der Chef und Besitzer der IMMORATIO GmbH Investment Beratung mit Geschäftsstelle in der Stralauer Allee 2 b in Berlin Friedrichshain gleich neun Sportvereine - darunter auch die Profihandballer der Reinickendorfer Füchse. Damit nicht genug: Auch am Tag der offenen Tür der Berliner Polizei ist Dr. Werner schon mal mit eigenem Stand vertreten. Im Landesjournal der Deutschen Polizei bot der Makler in Anzeigen Polizisten Wohnungsschnäppchen aus Beständen des Landes Berlin an und warb dabei mit einer zehnjährigen Vermietungsgarantie (siehe Ausriss aus dem Landesjournal Nummer 11 aus dem Jahre 2007).

Bei einem mit so viel Aufwand aufgebautem Positiv-Image reagiert der Mäzen natürlich besonders empfindlich, wenn irgendwo Kritik gegen ihn auftaucht. In Internetforen beklagen sich Fans, dass kritische Beiträge in Fanforen bei von Werner gesponserten Vereinen ganz schnell wieder verschwinden würden. Der Schutzgemeinschaft für geschädigte Kapitalanleger (SgK) wollte Dr. Werner gar einen Maulkorb anlegen. Der Schuß ging allerdings nach hinten los. Die Richter gaben nicht ihm, sondern der SgK Recht.

Als die SgK anfang vorigen Jahres einen Erfahrungsbericht über die Vertriebsmethoden der IMMORATIO veröffentlichte und dabei bemängelte, dass die Anbahnungen per "cold calls" (Überrumpelungsanrufen) zustande kamen und, dass die Kunden die Kreditverträge nicht bei Banken, sondern bei sich zu Hause oder im Büro der IMMORATIO unterschrieben, beantragte Dr. Werner sofort am 8. März 2011 am Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen solche Äußerungen (Geschäftszeichen 27 O 89/11).

Soviel Aktionismus löste allein schon deshalb Verwunderung aus, weil Dr. Werner gleich seinen ersten Referenzkunden, Lutz Wörfel, auf seiner IMMORATIO-Webseite mit den Worten zitiert: "Das erste Mal, als ich von der Firma IMMORATIO gehört habe, war, als ich einen Anruf eines Mitarbeiters der Firma IMMORATIO bekommen habe, mit der Nachricht: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben einen Gutschein in Höhe von 5.000 Euro gewonnen."

Schutz-<br />
gemeinschafts-<br />
Chef Jürgen<br />
Blache©ZDF
Schutz-
gemeinschafts-
Chef Jürgen
Blache©ZDF
Aber die SgK stützte ihre Kritik nicht auf die Aussage eines einzelnen Referenzkunden. Jürgen Blache, Vorstand der SgK, teilte dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net mit: "Kürzlich haben sich Anleger bei uns gemeldet, die uns über die Vertriebsmethoden der IMMORATIO GmbH informierten. Wir halten die Methoden der IMMORATIO für unseriös. Wir können unsere Behauptungen beweisen und werden deshalb die IMMORATIO GmbH in ein Klageverfahren zwingen."

Jürgen Blache sollte Recht behalten. Am 19. Dezember 2011 teilte die SgK auf ihrer Homepage mit: "Gegen diese einstweilige Verfügung sind wir vorgegangen und haben auf der ganzen Linie gewonnen."

Gewinnspiel von IMMORATIO in der O2 World sei nur Bauernfängerei

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Kategorie zum Thema
» Schrottimmobilien

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)