GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 22.02.2012

Barterbizz: Teure US-Firmen, aber Null Kredite oder Börsengänge


Convent Eine Dreiviertel Milliarde Euro Kapital will Generalmanager John Harris in den vergangenen zehn Jahren mit seinen inzwischen 16 Mitarbeitern seiner International Barter-Business Limited (Barterbizz) mit Sitz auf den Seychellen und in Delaware für verschiedenste US-Firmen besorgt haben, die Kapitalsuchende von Europa aus gegründet hätten. Außerdem hätte Barterbizz Klienten zur Kapitalbeschaffung an fünf Börsen, darunter auch in Frankfurt, listen lassen.

Einen Beweis dafür, dass auch nur eine einzige Firma von der erst im Jahre 2003 gegründeten Firma Barterbizz einen in Aussicht gestellten Kredit ab 750.000 Euro bis 7,6 Millionen Euro auch erhalten hätte, gibt es nicht.

Dafür hatten die deutschen Klienten, die sich auf das Kapitalbeschaffungsprogramm der Barterbizz einließen, regelmäßig eine teure US-Firma im Bundesstaat Delaware am Hals, mit der sie gar nichts anfangen können.

Denn bevor es von den Investment-Wall-Street-Größen wie Morgan Stanlay, CIBC, AG Edwards oder Bear Stearns einen Geldregen gebe, zu deren oberster Führungsebene das Team von Barterbizz persönliche Kontakte pflegen würde, müsste man als Deutscher erst einmal eine US-Firma gründen.

Das kostet normalerweise 75 Euro. Barterbizz verlangt jedoch dafür eine Geldüberweisung zwischen 3.000 und 4.900 Euro. Zum absolut notwendigen "Basis-Requirement" gehöre angeblich auch noch ein Businessplan im US-Style. Dafür werden vorab noch einmal 5.300 Euro fällig.

Hat man dann endlich eine US-Firma mit Businessplan nach US-Style, braucht es weiter Geduld. Die nötige Überprüfung durch die amerikanische Börsenaufsicht SEC würde noch einmal 20 bis 60 Tage dauern. Aber dann dürften kleine und wachsende Unternehmen von privaten Investoren mit Krediten bis zu 38 Millionen Euro gehebelt werden.

Wenn dann allerdings kein Kapitalgeber gefunden wird, liegt das nicht an Barterbizz. Dem Kreditsuchenden wird mitgeteilt, dass die neue Firma plötzlich kein "Good Standing" mehr habe.

Es kommt kein Kredit. Und die Vorkosten sind verloren. Seit sechs Jahren werfen Geschädigte im Forum des Finanznachrichtendienstes GoMoPa.net der Firma Barterbizz Kreditvorkosten-Abzocke vor.

Barterbizz-Gründer Harris entgegnet den Kritikern:

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemitteilung zum Thema
» Delaware - damit das Schwarzgeld in die USA fließt

Beiträge zum Thema
» Finanzvermittlung International Barter Business
» Harris - International Barter-Business Seychellen
» Wer ist PAX?
» 130%Finanzierung mit Kreditzusammenfassung?
» Barterbizz - Wer hat jüngst auch miese Erfahrungen gemacht?
» Barterbizz
» Suche Immobilienfinanzierung
» Frage an EUCH zu Barterbizz
» Amerikanische Bank Webseite
» Kennt jemand Ken Goddard?
» Siegfried Matzat (IPF) -D- 29690 Gilten
» Gründung einer Versicherungsgesellschaft
» Projektfinanzierung durch Bank Guarantee - Blocked Funds Letter - MTN - Bonds - CD via Swift MT760 Bank to Bank Basis

Kategorien zum Thema
» Firmengründung und Offshore
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Kapitalbeschaffung
» Themen die für Wirbel sorgten

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)