GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 11.05.2012

Leonor Swiss Goldvertrieb: Bekir Güner in U-Haft


Der türkische Goldvertriebs-Chefeinkäufer und zeitweilige Geschäftsführer Bekir Berkant Güner (40) von der Leonor Swiss GmbH aus der Zuckerstraße 16 in Stuttgart-Münster war Ende vorigen Jahres abgetaucht.

Er hatte fast drei Millionen Euro an Kundengeldern eingeworben und davon in der Türkei auch Gold gekauft. Nur kam das Gold bei den meisten seiner Kunden nie an. Bis heute weiß niemand, wo das Gold geblieben ist.

Der inzwischen mit Haftbefehl gesuchte Güner wurde nun vor einer Woche bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn bei Heilbronn von der Polizei geschnappt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Das Gold bleibt verschwunden.

Ein Anleger hatte Güner bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart zum Jahresende 2011 wegen Betruges angezeigt, nachdem die angeblich in einem Züricher Tresor eingelagerten und bezahlten Goldbarren nicht, wie versprochen, an den Käufer verschickt wurden.

Bei der Leonor Swiss GmbH (Kundenbetreuung) und deren Schweizer Muttergesellschaft Leonor Swiss AG in Zug konnten Anleger seit 2009 in monatlichen Raten ab 50 Euro oder per Einmalzahlung ab 2.500 Euro ein gebührenfreies Golddepot in einem Tresor eines Zollfreilagers "Albersrieden" ansparen oder sofort kaufen. Allen Depotinhabern wurde ein Preis bis zu 5 Prozent unter den jeweils auf der Internetseite Leonorswiss.de veröffentlichten aktuellen Preisen versprochen.

Das Gold sollte am Ende eines Jahres automatisch an die Besitzer verschickt werden. Wer nämlich als Deutscher Gold mindestens ein Jahr besitzt, ist von der Abgeltungssteuer befreit. Außerdem wird beim Kauf von Gold keine Mehrwertsteuer fällig. Die Stückelung sollte auch als 1 Gramm ermöglicht werden, damit man in Krisenzeiten freier einkaufen könne.

Ein Zollfreilager "Albersrieden" gibt es allerdings gar nicht. Es existiert lediglich ein Zollfreilager Albisrieden, das 1924 auf Veranlassung der Zürcher Handelskammer gegründet wurde und bis heute von der Zürcher Freilager AG auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern in Zürich betrieben wird.

"Wir haben beim Zollfreilager Albisrieden nachgefragt, aber dort kannte man nicht einmal den Namen Leonor Swiss", sagte ein Ermittler auf Nachfrage dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net.

Im Gegensatz zu den Aussagen in Leonor-Swiss-PDF-Flyern und auf der Internetseite Leonorswiss.de, in denen behauptet wird, dass Leonor in eigenem Namen ein Golddepot im Zollfreilager in der Schweiz unterhalten würde, habe nach Erkenntnissen der Fahnder des Polizeipräsidiums Stuttgart dort nie ein Gramm Gold für die Leonor Swiss gelagert.

Nachdem Güner verschwunden war und somit sein Aufenthaltsort unbekannt war, erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Haftbefehl. Für die Polizei kam das nicht überraschend. Der Polizeicomputer weist eine ganze Reihe von Betrugsvorwürfen gegen Güner auf, allerdings wurde er bislang noch nie verurteilt.

Neben dem Goldhandel betreibt Güner auch ...

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Beiträge zum Thema:
» Leonor Swiss AG - Leonor Swiss GmbH - Leonor Swiss Golddepot
» Goldbarren aus dem Internet

Links zum Thema
» Das Zollfreilager Albisrieden
» Bekir Berkant Güner auf Facebook

Kategorie zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Betrug - Sonstiges

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)