GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net) - Pressemeldung vom 29.06.2012

VenGrow Mittelstandsfonds 02 wird von Amts wegen gelöscht


Fonds-Geschäftsführer Andreas Bünter, Eigendarstellung
Fonds-Geschäftsführer Andreas Bünter, Eigendarstellung
Anfang Februar 2012 hatte der Geschäftsführer der beiden Fonds VenGrow Private Fonds 01 (aufgelegt im Jahre 2005) und VenGrow Mittelstandsfonds 02 (aufgelegt im Jahre 2007), der Schweizer Finanzanalytiker Andreas Bünter (48) aus Baden, gegenüber dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net noch erklärt, er werde die beiden Schweizer Fonds, die eigentlich nur Aktien eines deutschen Vertriebes besitzen, meistbietend verkaufen, um die Schulden der Fonds an die Treuhandgesellschaft und die Steuerberater sowie die Anleger auszubezahlen.

Der Vertrieb, die Nobella AG aus Hamm in Westfalen, ist allerdings nicht bereit, ihr Aktienpaket von den VenGrow-Fonds des Andreas Bünter zurückzukaufen.

Die Nobella AG hatte den deutschen Anlegern, die mindestens 3.000 Euro plus 5 Prozent Agio mit einer Rendite von jährlich vierzehn Prozent bis 2014 (Private Fonds 01) und mindestens 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio mit einer Rendite von jährlich zehn Prozent bis 2017 (Mittelstandsfonds 02) einzahlten, versprochen, sie würden sich an sicheren Schweizer Investments beteiligen, obwohl das Geld lediglich in den Vertrieb zurückfloss. Ein System ohne realen Gewinn, dass irgendwann mal gegen die Wand krachen musste.

Aus den einstmals 2,25 Millionen Euro, die Bünter in die Vertriebsaktien aus Hamm investierte, sei im Oktober 2010 noch ein Aktiengegenwert von 375.000 Euro übrig gewesen, wie Bünter auf der Treugeberversammlung am 27. Oktober 2010 in Hamburg verkündete. Die aufgelaufenen Steuerschulden gab er mit 40.000 Euro an. Jährlich würden die Schulden um 50.000 Euro anwachsen, weshalb man beschloss, die beiden Fonds zu verkaufen.

Selbst, wenn die Schulden nun mittlerweile auf rund 150.000 Euro angewachsen wären, würde der Aktiengegenwert doch locker reichen, um die Schulden zu begleichen und vom restlichen Geld den Anlegern ein Auseinandersetzungsguthaben auszubezahlen.

Doch seit dem Verkaufsversprechen herrschte Funkstille gegenüber den Anlegern. Wegen unbezahlter Rechnungen hatte die Treuhandgesellschaft des Fonds, die H.P.O. Consulting GmbH aus Flensburg und Bremen, den Fonds schon zum 31. Januar 2012 gekündigt.

Nach langem Bangen um einen glücklichen Verkauf der Nobella AG-Aktien durch Fondsgeschäftsführer Bünter meldete sich am 19. Juni 2012 noch einmal die H.P.O. Consulting bei den Anlegern.

Die Nachricht gleicht einem finanziellen Dolchstoß:

... Fortsetzung » lesen.

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?
 



 

Pressemitteilung zum Thema
»Schweizer VenGrow Private Fonds - Treuhänderin warf hin

Beiträge zum Thema
» VenGrow Mittelstandsfonds 02 - VenGrow Fondsverwaltungs AG
» Nobella AG

Dokumente zum Thema
» Flyer VenGrow Private Equity Fonds 01
» Prospekt 2007: VenGrow Mittelstandsfonds 02

Kategorie zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Finanzvertriebe

 

Copyright 2000 - 2017 by Goldman, Morgenstern & Partners LLC - GoMoPa® - der Finanznachrichtendienst (www.gomopa.net)