GoMoPa: Cointed GmbH: Schwerer Betrugsverdacht gegen Tiroler Krypto-Firma
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
23. März 2019
606 User online, 50.694 Mitglieder
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


31.07.2018
Cointed GmbH: Schwerer Betrugsverdacht gegen Tiroler Krypto-Firma

ConventFühlt sich von seinen Gründungspartnern im Stich gelassen und will mit dem mutmasslichen Optioment-Betrug nichts zu tun haben: der Österreicher Wolfgang Thaler, geschäftsführender Gesellschafter der Cointed GmbH aus Kufstein in Tirol © Videobotschaft am 16. Juli 2018 aus Hongkong Als vergangenen Dienstag (24. Juli 2018) die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft bereits zum zweiten Mal bei der Krypto-Firma Cointed GmbH aus Kufstein (Tirol) dieses Mal am Wiener Standort wegen schweren Betrugsverdachts anrückte und mehrere Computerfestplatten beschlagnahmte, weilte der noch übrige Gesellschafter und Geschäftsführer Wolfgang Thaler aus Österreich in Hongkong.

Dort wollte er neue Investoren treffen, um eine drohende Insolvenz der Firma abzuwenden.

Ein Gläubiger soll am 24. Juli 2018 einen Antrag auf Insolvenz gestellt haben. Die Auszahlung der Augustgehälter soll laut Der Standard bereits problematisch sein, ist zu hören.

In einer Videobotschaft hatte Thaler am 16. Juli 2018, also eine Woche vor der neuerlichen Razzia, den mutmasslich geprellten Investoren versprochen, er werde die firmeneigenen Euro-Bitcoin-Wechselautomaten und die Online-Plattform Exchange, auf der man Kryptowährungen handeln kann, verkaufen.

Nach Angaben von Oberstaatsanwältin Silvia Thaller von der Medienstelle der zentralen Staatsanwaltschaft in Wien wird wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Betrugs, Kettenbrief- und Pyramidenspiels sowie des Verstoßes gegen die Prospektpflicht ermittelt.

Oberstaatsanwältin Thaller:

Zitat:


Es besteht der Tatverdacht, dass Kundengelder im Wert von mehreren zehntausend Euro zum Ankauf von Kryptowährungen veruntreut wurden.

Konkret wird gegen sieben Beschuldigte und weitere, unbekannte Täter ermittelt.


Wolfgang Thaler hatte die Cointed GmbH im Jahr 2014 zunächst als Cointed OG gegründet und sorgte für Furore, weil er Anfang 2014 den ersten Bicoin-ATM in Österreich aufstellte.

Sein erklärtes Ziel: den Zugang zu Kryptowährungen für jedermann so einfach wie möglich zu gestalten. Dafür stellte die Cointed GmbH weitere Kryptogeldautomaten auf, schuf einen Online-Handelsplatz, ermöglichte das Mining und schuf eine eigene Bezahlschnittstelle namens PayCo. Bereits 2015 zählte Cointed in diesem Segment zu den führenden österreichischen Anbietern.

ConventProfessor Dr. Stephan Welk (50, links) aus Korbach in Hessen. Am 24. Januar 2000 war er in Deutschland verhaftet worden, weil er als Manager der Zeder Immobilien Treuhand AG in Hamburg mit Hilfe einer Drückerkolonne unrealistische Mietkauf-Optionen verkauft haben soll. Nun soll er der Bulgarin Dr. Ruja Ignatova (38) aus Sofia beim System mit Schulungspaketen plus Mining ihrer OneCoin Ltd. in Dubai geholfen haben, das in Deutschland von der BaFin verboten wurde. Seit neuestem soll er Geschäftsleute in Schwierigkeiten, wie etwa die mutmaßlichen OneCoin-Betrüger und Brüder Christian, Aron und Stephan Steinkeller oder im März 2018 den in einem Londoner Insolvenzverfahren mit 60 Millionen Euro Schulden feststeckenden Tennisprofi Boris Becker (50), mit Diplomatenpässen versorgen. Der von Becker soll allerdings unecht sein. Das Foto zeigt von links nach rechts Professor Stephan Welk, den EU-Botschafter der Zentralafrikanischen Republik (ZAR, 4,5 Millionen Einwohner), Dr. Daniel Emery Dede, und Boris Becker als frischen ZAR-Attache und Präsidentenberater (der Pass soll 500.000 Euro gekostet haben) vor der ZAR-Botschaft in Brüssel. Bei der verlustigen Verkaufspyramide Optioment Bitcoin soll Welk zusammen mit dem Kufsteiner Cointed-Gründer Christopher Rieder seine Finger mit im Spiel gehabt haben © Twitter/Stephan Welk am 30. April 2018 Doch der Mitgründer und lange Zeit Mitgesellschafter und Mitgeschäftsführer Christopher Rieder hat Österreich seit längerem verlassen. Er steht im Verdacht, sich mit dem hessischen Finanzweltenbummler und Diplomatentitelhändler Stephan Welk aus Dubai bei der mutmasslichen Betrugs-Verkaufspyramide Optioment Bitcoin eingelassen zu haben, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete.

Christopher Rieder wird von Seiten der Opfer von Optioment vorgeworfen, direkt in das potenzielle Pyramidenspiel verwickelt gewesen zu sein. Rieder und Thaler bestreiten alle Vorwürfe.

Optioment war ein Bitcoin-Investmentsystem, das Anlegern exorbitante Renditen von vier Prozent pro Woche versprach und in Österreich aggressiv beworben wurde. Es ist Ende 2017 zusammengebrochen. Bis zu 12.000 Bitcoin im aktuellen Gegenwert von mehr als 80 Millionen Euro könnten verschwunden sein.

Daher waren bereits am 12. April 2018 Optioment-Polizeiermittler zu einer Razzia in Kufstein angerückt.

Seit Mai 2018 kamen Cointed GmbH Kunden im Mining-Bereich nicht mehr an ihre Einlagen.

Auf der offiziellen Facebook-Firmenseite der Cointed beruhigte Christopher Rieder als CEO die Kunden noch am 1. Juni 2018:

ConventDer Österreicher Christopher Rieder, Gründer und CEO der Cointed GmbH aus Kufstein in Tirol © Facebook / Cointed GmbH am 1. Juni 2018

Zitat:


Wir haben ein Ticketsystem, und der Support arbeitet Ticket für Ticket ab. Es tut uns leid, wenn es manchmal zu längeren Wartezeiten kommt, aber deshalb von Betrug zu reden, ist ziemlich übertrieben.


Doch im Juli 2018 verschlimmerte sich die Situation:

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Pressemeldungen zum Thema
» Nexus Global Factoring Ltd. Stephan Welk: Vom Mietkauf-Täuscher zum Titelhändler und OneCoin-Helfer?
» Royal Innovation Club International: Sven Martini und Kai Domsgen streiten um Millionen
» CryptoGold Ltd: Nach Immobilien-Desaster nun Coin-Mining aus Rödermark?
» EGI-Fonds: 13 Millionen Euro Mallorca-Erlöse in Sven Donhuysens UNO Fund nach Curacao umgeleitet?
» Fallensteller Dr. h.c. Dirk Griesdorn: Von Bonofa, über Centauri Coins, GDM 2.0 bis MoELA-Seminare
» Luck24: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wiener Karussell
» Kongo-Diplomatenpass nutzlos: Anklage gegen Premium Safe Director Daniel Uckermann
» Wie bekommt man einen gültigen Diplomatenpass?

Beiträge zum Thema
» Cointed GmbH: Schwerer Betrugsverdacht gegen Tiroler Krypto-Firma
» OPTIOMENT BITCOIN HANDEL
» Optioment Bitcoin Kriminalfall: Tausende betroffen
» Nexus Global Factoring Ltd. Stephan Welk: Vom Mietkauf-Täuscher zum Titelhändler und OneCoin-Helfer?
» Boris Becker erhebt Anspruch auf diplomatische Immunität
» Kryptowährung OneCoin - OLG Hamm bestätigt Arrest über mehrere Millionen Euro
» One Coin - Hunderte von Millionen verschwunden?
» Pseudo-Kryptowährung: Vorsicht vor Onecoin!
» BaFin prüft die Internetwährung OneCoin
» FMA zeigt Cryptogold an
» Bonofa AG - bonofa.com - CUBE7 internationale Einkaufs-Plattform

Kategorien zum Thema
» Themen die für Wirbel sorgten
» Wirtschaft
» Dubios
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Kommentare & Meinungen
» ACHTUNG! Networking
» Immobilie - Europa
» Wer kennt, was meint Ihr dazu? - Hintergrundinformationen
» ACHTUNG! Networking

 

Stichwörter zum Thema

» Cointed GmbH Betrugsverdacht Tirol 
» Krypto-Firma Razzia Hausdruchsuchung Anlagebetrug Pyramidenspiel 
» Kettenbrief Wirtschaftsstaatsanwaltschaft Wien Tirol Kufstein 
» Krypto-Startup Wolfgang Thaler Christopher Rieder 
» Bitcoin-ATM Euro-Bitcoin-Wechselautomat Stephan Welk Hessen 
» Dubai Optioment Bitcoin  

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Stefan Keller te management- & UDI-Gruppe: 4 Jahre ...   22.03.2019

» Zerreißprobe bei wee und COOINX: Lizenzen für 2. ...   21.03.2019

» Untreue-Verdacht gegen SWM AG-Vermittler Jens Vogt ...   20.03.2019

» SWM AG: Michael Turgut wegen Konkursbetruges in Ha ...   19.03.2019

» 7 Jahre Haft für Eventus Chef Marco Terracciano: ...   15.03.2019

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen